Wanderspaß für die ganze Familie: Von Bad Harzburg aus führen fünf neue Themenwanderwege in den Harz

Anzeige
Familien finden in Bad Harzburg viele spannende Ausflugsziele. Foto: djd/Bad Harzburg
Familien finden in Bad Harzburg viele spannende Ausflugsziele.
Foto: djd/Bad Harzburg

(mpt-14/48974). Kinder und Jugendliche lassen sich gerne fürs Wandern begeistern, wenn sie am Wegesrand etwas Außergewöhnliches erleben können. Mit der Aussicht, Wildtiere von nahem zu sehen, dicht an rauschenden Wasserfällen und tiefen Schluchten zu stehen oder auf steile Klippen zu klettern, ist ihnen kaum ein Weg zu weit. Fünf neu ausgeschilderte Themenwanderwege eröffnen von Bad Harzburg aus Familien und anderen naturinteressierten Wanderern interessante Ziele im niedersächsischen Teil des Harzes. Ein Highlight ist dabei die Luchstour: Dieser Rundweg hat das einzigartige Luchsfreigehege an der Rabenklippe oberhalb von Bad Harzburg zum Ziel. Von einer Beobachtungsplattform aus sind die Wildtiere mit den Pinselohren gut zu sehen. Jeden Mittwoch und Samstag laden die Mitarbeiter des Nationalparks Harz auch zur öffentlichen Fütterung ein und erläutern das Auswilderungsprojekt.

Auf Waldschaukeln die Aussicht genießen

Die gut 16 Kilometer lange Luchstour lässt sich auch familienfreundlich abkürzen: Die Wanderer können sich den ersten steilen Anstieg mit einer Seilbahnfahrt von Bad Harzburg auf den Großen Burgberg ersparen. Andere Themenwege können zum Teil per Bus abgekürzt werden. An allen Wanderwegen stehen an den schönsten Aussichtspunkten Bänke, gemütliche Holzliegen oder sogar Waldschaukeln, die zur Rast im Grünen einladen. Waldgaststätten bieten den Wanderern die Möglichkeit zur Einkehr. Auf geführten Touren können sie sich erfahrenen Wanderführern anvertrauen, die zudem viel über die Natur im Harz zu erzählen wissen. Informationen und Angebote sind im Internet unter bad-harzburg.de oder bei der Tourist-Information Bad Harzburg unter Telefon 05322-75330 zu erhalten.

Idyllische Uferwege oder steile Anstiege

Die neuen Themenwanderwege passen mit ihren unterschiedlichen Streckenlängen und Schwierigkeitsgraden zu den Interessen und Möglichkeiten der verschiedensten Wanderer: ob Familien oder ambitionierte Sportler oder auch Senioren und Kurgäste in Bad Harzburg. Die einfachste Tour ist der Rundweg um den Eckerstausee: Auf gut zehn Kilometern Länge weist dieser Wanderweg kaum nennenswerte Steigungen, aber viele Ruhebänke zum Verweilen auf. Kaum länger ist die Kästeklippentour mit elfeinhalb Kilometern, aber auf dieser Route erwarten die Wanderer einige Anstiege. Deshalb wird dieser Themenwanderweg als mittelschwer bezeichnet, genauso wie die Drei-Täler-Tour. Diese Rundtour führt durch das Kalte Tal, das Eckertal und das Radautal, vorbei an Bergbächen und dem Eckerstausee, zum Ski-Denkmal und zum Radau-Wasserfall. Die schwierigste Tour hält schließlich der Teufelsstieg bereit: Dieser Themenwanderweg ist zwar nur 13 Kilometer lang, aber steil und sportlich herausfordernd. Er führt fast auf direktem Weg auf den 1.141 Meter hohen Brocken, den höchsten Berg in Norddeutschland. Oben angekommen, belohnt die Wanderer ein Rundumblick weit übers Land.

Quelle: Kur-, Tourismus- und Wirtschaftsbetriebe der Stadt Bad Harzburg GmbH, Bad Harzburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.