WM-Sommer 2014 in Hamburg live erleben: Hamburg im WM-Samba-Fieber

Anzeige

50.000 Fußballfans auf dem Heiligengeistfeld, Brasilianisches Samba-Feeling im Portugiesenviertel am Hafen, Fanparty auf der Reeperbahn, entspanntes Public Viewing in den Beachclubs – der Hamburger Fußball-Sommer lädt in den nächsten Wochen zu einem sommerlichen Kurztrip an die Elbe ein.

Vom 16. Juni bis 13. Juli 2014 ist es wieder soweit – Hamburg feiert die größte Fußball-Party des Nordens. Bereits zum fünften Mal wird das Heiligengeistfeld unweit der Reeperbahn zum zentralen Public Viewing Schauplatz der Hansestadt. Herzstück ist die Kia Fan Arena für erwartete 50.000 Zuschauer mit 92 Quadratmeter großer LED-Wand. Hier werden ab dem ersten Vorrundenspiel der deutschen Elf am 16. Juni alle Deutschlandspiele der Vorrunde übertragen, ab dem Achtelfinale dann alle Begegnungen. Zu allen Deutschlandspielen wird es eine moderierte Bühnenshow, Livemusik und Spiele geben – Fans können sich vor dem Spiel selbst als menschliche Tischfußball-Figur beim Human Table Soccer betätigen oder auf der Hüpfburg aufwärmen. Im angeschlossenen Fan-Beach sorgen danach kühle Cocktails für Abkühlung.

Bei den guten Wetterprognosen für Juni bahnt sich in Hamburg eine Wiederholung des „Sommermärchens 2006“ an. Zur damaligen Fußball WM wurde die Hansestadt mit ihrer Reeperbahn zur Fan- und Partyhauptstadt der Weltmeisterschaft und präsentierte sich bei tropischen Temperaturen von einer eher ungewohnten Seite.

Internationales Fußball-Flair

Wer im Anschluss an das Spiel nicht genug gefeiert hat, für den gibt es direkt um die Ecke auf St. Pauli immer die Option auf Verlängerung. Im Fußballsommer 2014 zeigt sich vor allem hier, dass Hamburg nicht umsonst das Tor zur Welt genannt wird. Bei rund 500.000 Menschen aus über 40 Nationen, die in Hamburg leben, gewinnt in der Stadt bei jedem Spiel eine National-Mannschaft – traditionell wird die Reeperbahn dann zur Jubelmeile für die Autocorsos der Gewinnerländer. Und während in anderen Städten die Sperrstunde greift, kann auf St. Pauli bis in die frühen Morgenstunden weitergefeiert werden.

Brasilianisches Sambafeeling macht sich auch im Portugiesenviertel am Hafen breit, wo sich rund 40 portugiesische und spanische Restaurants ballen und eine fast mediterrane Stimmung herrscht. Hier werden die Spiele Portugals, Brasiliens, aber auch Spaniens und Italiens bei landesüblichen Spezialitäten gefeiert und nach erfolgreichen Spielen die Straßen zur Partyzone erklärt. Höhepunkt wird natürlich am 16. Juni das Spiel Deutschland – Portugal sein. Dann räumen um 18:00 Uhr erfahrungsgemäß die portugiesischen Wirte die Tische und Fernsehschirme auf die Straße und fiebern gemeinsam mit den Gästen mit.

Entspannte Fußballfans kommen beim Public Viewing in Hamburg ebenfalls auf ihre Kosten: Zum Beispiel vor dem Knust am Schlachthof im Karolinenviertel, wo sich sonst die Fans vom FC St. Pauli zu Auswärtsspiel-Übertragungen treffen. Oder in Hamburgs Beachclubs entlang der Elbe, wo Fußball in maritimer Atmosphäre aus dem Liegestuhl genossen und mit den Hamburgern gepflegt über Fußball diskutiert werden kann. Trotz des momentan eher mäßigen Erfolges des lokalen Fußballclubs HSV hat die Stadt doch viel an Sachverstand in diesem Bereich zu bieten, führte doch der Hamburger Kaufmann Hans Nobiling den Fußball in Brasilien ein und gründete dort Ende des 19. Jahrhunderts die ersten Fußballvereine …

Anzeige

WM-Sommer 2014 in Hamburg live erleben

Abends Fußball schauen, tagsüber Shopping und Sightseeing – im WM-Sommer hält die Hansestadt unzählige Möglichkeiten parat, die Zeit zwischen den Spielen zu verbringen: Eine Kanutour auf der Alster, Powershopping in der City, eine Hafenrundfahrt oder ein Besuch mit der ganzen Familie im Miniatur Wunderland oder dem Speicherstadtmuseum. Eine große Auswahl an Übernachtungs- und Anreisepauschalen sowie viele Tipps gibt es bei den Hamburg-Spezialisten der Hamburg Tourismus GmbH unter +49 (0) 40 300 51 300 oder im Internet unter www.hamburg-tourismus.de.

Wer neben dem Fußball auch gleich St. Pauli kennenlernen will, bucht dort auch ab 220 Euro pro Person die Pauschale „Verliebt in St. Pauli“. Inkludiert sind: zwei Hotelübernachtungen in Nähe der Fan Arena auf dem Heiligengeistfeld, ein Besuch in der „Schmidt Mitternachtsshow“ im Schmidt Theater nach den Spielen, ein Abendessen sowie die Hamburg CARD.

Quelle: Hamburg Tourismus

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.