Deutschland als Reiseland

Anzeige
Einst zierte er einen Geldschein: der Dom von Limburg (Hessen).
Einst zierte er einen Geldschein: der Dom von Limburg (Hessen).

„Deutschland ist schön…“, so hieß es vor längerer Zeit in einem Radiowerbespot für einen Bierbrauer. Das war zu einer Zeit, als es immer notwendiger wurde, diese Schönheiten zu betonen, denn Deutschland gerade auch als Reiseland wurde damals immer unpopulärer. Reisen sollte einen wegführen vom Alltag, damit man alles, mit dem man so tagtäglich zu tun hat, hinter sich lassen konnte. Weit weg und möglichst ungewöhnlich, das war damals die Prämisse.

Doch langsam aber sicher begann der Trend sich zu drehen. Denn auch wenn „Deutschland ist schön“ als Spruch vielleicht etwas plakativ daher kommt, so steckt doch viel Wahres drin. Vor allen Dingen aber kann man dem Klischee widersprechen, dass Urlaub in Deutschland bedeutet, zu nah am Vertrauten zu bleiben, nicht weg vom Alltag zu kommen. Denn Deutschland bietet eine große Anzahl unterschiedlicher Möglichkeiten, von pulsierenden Metropolen wie München oder Berlin bis zu der abgelegenen Stille der Natur auf dem Belchen im Schwarzwald, von den Stränden von Nord- und Ostsee zu den Bergmassiven der bayerischen Alpen, oder von der mecklenburgischen Seenplatte zu den Tieflandebenen des Ruhrgebiets. Irgendwo in Deutschland findet jeder „sein“ Reiseziel, wo es etwas zu entdecken gibt, das es in der unmittelbaren Heimat nicht gibt.

Genauso vielfältig sind die Möglichkeiten, was man im Urlaub unternehmen kann. Man kann auf unterschiedlichste Weise sportlich aktiv sein oder sich erholen, die Kulturgüter einer Region bewundern oder sich im Freizeitpark amüsieren.

Das Münster in Überlingen am Bodensee
Das Münster in Überlingen am Bodensee

Ein unbestreitbarer Vorteil des „Reiseland Deutschland“ liegt in der Anreise zum Urlaub selbst, denn während manche Anreisemöglichkeiten zu anderen Zielen aufgrund der Entfernung irgendwann nicht mehr möglich sind, kann man Deutschland mit dem eigenen Auto erkunden, mit der Bahn reisen oder mit dem Flugzeug. Für Campingfreunde gibt es ein breites Netz an Camping- und Caravan-Stellplätzen, wer auf solide vier Wände nicht verzichten will, kann zwischen Ferienwohnung oder Pension und dem Fünf-Sterne-Hotel an Unterkunft auswählen, was ihm gefällt – und was der Geldbeutel hergibt.

Von dieser Vielfalt her ist es kein Wunder, dass in einer Umfrage festgestellt wurde, dass eine Mehrheit der Deutschen Urlaub im eigenen Land machen will. Deutschland mit seinen ganzen Facetten ist wieder das Reiseland geworden, das es einmal war.

Oder um es in aller Kürze zu sagen: „Deutschland ist schön!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.