CSI: Miami 5.19 – Wege zum Mord

Anzeige

Originaltitel: Bloodline

Inhalt

Horatio Caines Telefon klingelt, Anna Sivarro ist dran (aus dem Fall 5.17: „Wilde Tiere“). Sie war mit Doug Lansing verabredet, doch während dem Date in einem Hotel wurde ihr schwindlig und sie wurde bewusstlos. Als sie aufwachte, war Doug tot und sie blutverschmiert. Jemand hat Lansing einen Teil der Kopfhaut mitsamt Haaren abgetrennt, ihn also skalpiert. Eric findet im Essen, das sich die beiden vom Zimmerservice bringen ließen, Benzodiazepine. Weitere Spuren deuten darauf hin, dass in der Minibar etwas aufbewahrt wurde: Geld. Doug Lansing und Finanzverwalter O’Shay (ebenfalls aus „Wilde Tiere“) zocken Geld von Indianerkasinos ab – O’Shay, weil er ein Gesetz durchgedrückt hat, das die Indianerkasinos begünstigt und Lansing, weil er in einem entsprechenden Komitee ist. Dann findet Alexx heraus, dass die Waffe, mit der Lansing skalpiert wurde, aus Geweihhorn hergestellt wurde. Wie eine traditionelle Indianerwaffe…

Zitat

„Ist nichts persönliches.“
„Jetzt schon!“
Frank Tripp und Horatio Caine

Anzeige

Medien

„CSI: Miami“ Staffel 5 bestellen bei:



LOVEFiLM - kostelos testen

Hinter der Geschichte
Die Tat findet im Tierra Bay Hotel statt. Auch dieses Hotel gibt es – wie so viele Hotels, die in der Serie erwähnt werden – nicht.

Kritik – Achtung, Spoiler!
Das ist wieder eine der „Politik-Folgen“ von CSI: Miami. Das sind die frustrierenderen Folgen, da sie meistens nicht wirklich enden, sondern entweder die Hintermänner oder sogar der Täter selbst entkommen. Das gilt hier für O’Shay.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.