Mit dem Auto in den Urlaub – Tipps für die Reisevorbereitung

Anzeige
Sicher in den Familienurlaub starten: Eine gute Vorbereitung gehört dazu. Foto: djd/Delticom
Sicher in den Familienurlaub starten: Eine gute Vorbereitung gehört dazu. Foto: djd/Delticom

Millionen Bundesbürger nutzen das eigene Auto, um in den Urlaub zu starten. Um sicher und entspannt anzukommen, empfiehlt sich vorab ein ausgiebiger Fahrzeug-Check. Um bei der Urlaubsvorbereitung nichts zu vergessen, erweist sich eine Checkliste als hilfreich. Besonders wichtig sind diese Punkte:

– Alle relevanten Dokumente (Führerschein, Ausweis, Reisepass et cetera) auf Gültigkeit überprüfen.

– Alle Dokumente griffbereit hinlegen.

– Kontaktdaten der Auto-Versicherung mitnehmen.

– Das Fahrzeug-Checkheft überprüfen.

– Das Navigationsgerät überprüfen und, wenn nötig, das Kartenmaterial aktualisieren.

– Die Sicherheitsausstattung überprüfen (Warnweste, Warndreieck, Verbandkasten).

Rundum-Check für das Auto

Schließlich sollte auch das Auto vor einer längeren Fahrt gründlich überprüft werden. Blinker und Beleuchtung sollten einwandfrei funktionieren. Auch der Ölstand muss überprüft werden und der Zustand der Bremsen sollte ebenfalls unter die Lupe genommen werden. Aber auch die Reifen sollten auf den Prüfstand gestellt werden. Schließlich haben diese bei einem voll beladenen Fahrzeug im wahrsten Sinn des Wortes schwer zu tragen und sollten sich daher in einem einwandfreien Zustand befinden. Dies fängt bei der Profiltiefe an: Vorgeschrieben ist ein Wert von mindestens 1,6 Millimetern. Das gilt für ganz Europa. Reifenhersteller und die Polizei empfehlen jedoch, den Reifenwechsel bereits bei einer Profiltiefe von drei Millimetern vorzunehmen. Für die Winterreifen wird sogar eine Profiltiefe von vier Millimetern empfohlen, um einen sicheren Grip auf den Straßen gewährleisten zu können. Nachmessen können Autofahrer die Profiltiefe ganz einfach entweder mit einer Euromünze oder einem Messschieber.

Sicherheit steigern und Kosten vermeiden

Auch die Überprüfung des Reifendrucks gehört zur Urlaubsvorbereitung dazu. Um den korrekten Reifenfülldruck einhalten zu können, sollten sich Autofahrer an den Vorgaben des Herstellers orientieren. Diese Daten können dem Handbuch des Wagens entnommen werden. Der Wert sollte in regelmäßigen Abständen, etwa alle 14 Tage, kontrolliert werden. Philip von Grolman von Reifendirekt.de erklärt, dass sich ein nicht korrekt eingestellter Reifenfülldruck gleich mehrfach negativ auswirke. Nicht nur, dass die Fahrstabilität beeinträchtigt wird, auch ein höherer Kraftstoffverbrauch kann die Folge eines falsch eingestellten Reifenfülldrucks sein. Zugleich nutzt sich der Reifen unter Umständen schneller ab.

Bei Beschädigungen direkt Reifen wechseln

Neben diesen Faktoren sollte auch auf den Allgemeinzustand des Reifens geachtet werden. Weist der Reifen kleine Risse oder Einschnitte auf, empfiehlt sich ein direkter Reifenwechsel. Denn schon kleine Schäden können zu Reifenplatzern und gefährlichen Situationen führen. Am besten kontrollieren Autofahrer die Reifen direkt nach jeder Fahrzeugwäsche auf eventuelle Beschädigungen.

Quelle: djd/Delticom

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.