CSI: NY 6.03 – Der Kompass-Mörder

Anzeige

Originaltitel: LAT 40° 47′ N/Long 73° 58′W

Inhalt

Auf Ellis Island wird ein Mann erhängt aufgefunden. Don Flack berichtet, dass dessen Frau noch um 8.00 Uhr mit ihm telefoniert und gemerkt hätte, dass etwas nicht stimmt. Doch das kann nicht sein, der Mann muss um 3.00 Uhr Nachts gestorben sein. In der Tasche des Opfers findet Mac einen Kompass mit einer Inschrift, die weggekratzt wurde. An das Hemd ist ein vermeintlicher Abschiedsbrief gehängt, aber die Schrift passt nicht zum Opfer. Lindsay findet heraus, dass das Briefpapier – und vermutlich auch der benutzte Stift – schon 40 Jahre alt sind. Dann bekommt die Polizei einen Brief, darin befindet sich ein weiterer Kompass. Offenbar ein Hinweis auf eine neue Leiche…
Am Tatort trifft Mac Haylen Becall, die schon einmal dem Kriminallabor geholfen hat (in Folge 6.01 „Zersplittert“). Sie will unbedingt zum CSI und hat ein Stipendium vorzuweisen. Mac könnte sie also einstellen, ohne dass sie den Etat des Labors belastet…

Zitat

„Ich möchte durch den Central Park rennen, mit unserer Tochter auf den Schultern.“
Danny Messer erklärt Lindsay, warum er so hart trainiert, um aus dem Rollstuhl zu kommen.

Medien

Die komplette Staffel 6 von „CSI: NY“ gibt es unter anderem hier:



LOVEFiLM - kostelos testen

Anzeige

Hinter der Geschichte

Ellis Island ist eine Insel im Hudson River. Sie wurde unter anderem als zentrale Sammelstelle für Einwanderer genutzt.
Ironischerweise weist Mac sein Team an, in Doppelschichten zu arbeiten, „bevor die Presse einen ‚Kompass-Killer‘ erfindet“. Genau das ist aber der deutsche Titel der Episode. Der Originaltitel ist eine Ortsangabe in Längen- und Breitengrade.

Achtung, Spoiler!
Die Längen- und Breitengrade des Originaltitels bezeichnen eine Stelle im Central Park in New York, südlich des Jacqueline-Kennedy-Onassis-Reservoir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.