CSI: Miami 6.06 – Wölfe zur Sonnenfinsternis

Anzeige

Originaltitel: Sunblock

Inhalt

Während einer totalen Sonnenfinsternis geschieht ein Mord. Jemand hat zudem etwas von den Sachen des Opfers, Ronnie Temple, entwendet. Am einem Koffer werden DNS-Spuren gefunden, die zum Teil von einem Wolf zu stammen scheinen. Die Erklärung: der Dieb hat bei Temple eine Substanz aus Wolfsembryonen gekauft, weil er zum Wolf werden möchte. Bei der Autopsie des Toten entweicht aus dem Körper ein Gas, das Alexx bewusstlos werden lässt. Zum Glück kommt der gerade wieder eingestellte Ryan Wolfe herein und rettet die Situation. Als die Ermittler die Leichenhalle durchschauen, bemerken sie bei einer Leiche von der Nachtschicht die gleichen Strangulationsmerkmale wie bei Temple. Der Mörder hat also zweimal zugeschlagen. Das Opfer von der Nacht ist eine Frau, die quasi nie den Computer verlassen hat. Und kurz darauf gibt es einen dritten Anschlag. Opfer: der Wolfsmensch…

Zitat

„Alle starrten nach oben. Ich schätze, das hat der Täter einkalkuliert.“
„Aber anscheinend nicht uns!“
Jake Berkerley und Horatio Caine

Medien

„CSI: Miami“ Staffel 6 bestellen bei:



LOVEFiLM - kostelos testen

Anzeige

Hinter der Geschichte

Das Gas, das Alexx Woods in dieser Folge umhaut, ist Phosphan
Zu dem Zeitpunkt, da die Episode spielt, gab es keine Sonnenfinsternis in Miami. Zudem ist die Sonnenfinsternis in der Folge falsch dargestellt, es dauert mehrere Minuten, bis eine Sonnenfinsternis vollständig ist.

Achtung, Spoiler!
Die Mordwaffe ist eine Uhr mit einem eingearbeiteten Drahtseil. Sie ähnelt der Waffe, die Red Grant in dem James-Bond-Film „Liebesgrüße aus Moskau“ verwendet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.