CSI: NY 7.16 – Maskenball

Anzeige

Originaltitel: The Untouchable

Inhalt

Mac Taylor wird mit einem Elektroschocker betäubt, bedroht und in einer Unterführung ausgesetzt.
Zwei Tage zuvor: Die Ermittler sind am Tatort einer offensichtlichen Drogentoten. Mac kann die Tote identifizieren: Tessa James, sie hat sich schon mehrmals an ihn um Hilfe gewandt, doch was sie sagte, klang verworren und merkwürdig. Jo Danville vermutet eine Zwangsneurose dahinter. Sid stellt bei der Autopsie fest, dass sie an einer Überdosis Heroin gestorben ist, aber keine Anzeichen von regelmäßigen Drogenkonsum zeigt. Verschiedene andere Spuren führen das CSI zu einem verlassenen Hochhaus, wo sie wohnte. Sie stoßen dabei auf eine Wand mit Zeitungsausschnitten und Fotos. Mac gelingt es, einzelne Fragmente von Tessas Aussagen den Zeitungsausschnitten und anderen Gegenständen, die sie gesammelt hat, zuzuordnen. Über ein Logo auf einem Briefbogen finden die Ermittler einen exklusiven Club. Dort lassen sich weitere Aussagen von Tessa verifzieren. Außerdem bringt Luminol Spuren eines Verbrechens ans Licht. Auf dem Weg von dem Club zurück ins Labor wird Taylor mit einem Trick zum Anhalten seines Wagens gebracht. Dann wird er mit einem Elektroschocker betäubt und entführt…

Zitat

„Du sagst Deinen Leuten, dass sie auf ihren Verstand hören sollen, nicht auf ihr Herz.“
„Von Herz war nicht die Rede. Sondern von Bauchgefühl.“
Jo Danville und Mac Taylor

Medien

Die komplette Staffel 7 von „CSI: NY“ gibt es unter anderem hier:



. Aktion 468x60

Anzeige

Hinter der Geschichte

Luminol, das Ermittler zum Sichtbarmachen von Blutspuren verwenden, reagiert mit dem Hämoglobin des Blutes und fängt dann an, unter blauem Licht zu leuchten. Das Eisen im Hämoblogin dient als Katalysator für diese Reaktion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.