Gastronomieführer bestätigen das Genferseegebiet als Schweizer Genusshochburg

Anzeige
Gastronomieführer bestätigen dem Genferseegebiet seinen Spitzenplatz bei Gourmets und Weinliebhabern.  Copyright by: Regis Colombo
Gastronomieführer bestätigen dem Genferseegebiet seinen Spitzenplatz bei Gourmets und Weinliebhabern.
Copyright by: Regis Colombo

Die neueste Ausgabe des Gastronomieführers Guide Michelin verteilt insgesamt 16 Sterne an elf Restaurants des Genferseegebiets. Im aktuellen Gault-Millau bringen es 98 Restaurants der Region auf eine Gesamtpunktzahl von insgesamt 1368. Ein Magnet für Gourmets und Weinliebhaber dieses Jahr ist aber besonders ein Besuch beim „Sommelier des Jahres 2015“ in St-Saphorin und bei der Chasselas-Weltmeisterschaft am 4. Juli in Aigle.

Große Ehre für die Region rund um den Genfer See: Der Gastronomieführer Guide Michelin vergibt 2015 insgesamt 16 Sterne an elf Restaurants der Region. Im Gault-Millau bringen es 98 regionale Restaurants auf eine Gesamtpunktzahl von insgesamt 1368. Mit diesen Ergebnissen platziert sich das Genferseegebiet an der Spitze der Schweizer Rangliste und bestätigt seine Stellung als gastronomische Hochburg der Schweiz. Besonders hervorzuheben ist die prestigeträchtige Auszeichnung „Sommelier des Jahres 2015“, die an Jérôme Aké-Bédé, Sommelier in der Auberge de l’Onde, verliehen wurde. Die mit 16 Gault-Millau-Punkten und einem Michelin-Stern ausgezeichnete Auberge de l’Onde bietet eine vorzügliche Küche. Das schöne historische Gebäude befindet sich in St-Saphorin, mitten im Weinbaugebiet Lavaux. Ausgezeichnete Produkte, wie etwa Fisch aus dem Genfer See, sind das Markenzeichen des Hauses.
Weitere Informationen unter: www.aubergedelonde.ch (französisch)

 

Chasselas-Weltmeisterschaft

Für einen Tag wird das Schloss von Aigle am 4. Juli 2015 zum Botschafter der Rebsorte Chasselas. Diese wird im UNESCO-Weltkulturerbe des Lavaux-Weinbaugebiets besonders oft angebaut. Bei diesem festlichen Anlass können Besucher die besten Gutedel aus der ganzen Welt kennen und schätzen lernen. Rund 200 Weine stehen zur Verköstigung bereit. Für das leibliche Wohl sorgen Imbissstände mit regionalen Produkten. Die Veranstaltung wird von stimmungsvoller Musik untermalt. Die Chasselas-Weltmeisterschaft kann kostenlos besucht werden, Gratisparkplätze und ein Shuttlebus garantieren eine reibungslose Ankunft. Ein sogenanntes Verkoster-Glas kostet rund 19 Euro (20 Schweizer Franken) und berechtigt zur Verköstigung aller am Wettbewerb teilnehmenden Weine.
Weitere Informationen unter www.mondialduchasselas.com

 

Weintour in die Weinhänge des UNESCO-Welterbes

Gäste, die sich das Weinanbaugebiet des Lavaux exklusiv zeigen lassen möchten, können die Region auf einer geführten Tour entdecken. Die Organisatoren der Swiss Riviera Wine Tours bieten solche Entdeckungsreisen an. Beginnend in Vevey, fährt ein klimatisierter Kleinbus die Gäste durch das UNESCO-Weltkulturerbe zu den beiden Schlössern Château Chillon und Château d‘Aigle sowie in mehrere Weinkeller. Auf der kurzweiligen Tour erfahren Besucher alles über die Geschichte des Lavaux sowie über den Anbau, die Herstellung und die Verköstigung der regionalen Weine. Selbstverständlich sollen dabei die Gaumenfreuden der Gäste nicht zu kurz kommen. Großzügige Verköstigungen von Wein und Schokolade sowie Gourmetplatten mit Käse, Brot und Gebäck warten auf die angehenden Weinkenner. Die Touren sind ab 189 Euro (195 Schweizer Franken) buchbar.
Weitere Informationen unter www.swissrivierawinetours.com

 

Sonderausgabe des „Feinschmecker-Magazins“

Am 24. Juni 2015 erscheint eine Sonderausgabe des Magazins „Der Feinschmecker“ mit dem Titel „Genfer See“. „Der Feinschmecker“ ist ein qualitativ hochstehendes Magazin, das sich der Lebenskunst und Gastronomie in Deutschland widmet.

 

Weitere Informationen zur Schweizer Spitzengastronomie gibt es im Internet unter www.MySwitzerland.com, der E-Mail-Adresse Info@MySwitzerland.com oder unter der kostenfreien Rufnummer von Schweiz Tourismus mit persönlicher Beratung 00800 100 200 30.

 

Quelle: Schweiz Tourismus

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.