CSI: Miami 7.18 – Ärger im Gepäck

Anzeige

Originaltitel: Flight Risk

Inhalt

(c) CBS
(c) CBS

An einem Gepäckband im Flughafen Miami kommen die Gepäckstücke blutverschmiert aus dem Gepäckbereich. Kurz darauf fällt die Leiche der Sterwardess Suzanne Grady von der Gepäckrutsche. Sie ist übel zugerichtet und war zum Zeitpunkt ihres Todes alkoholisiert. Die Ermittler stellen fest, dass Suzanne starb, weil sie jemand auf das Gepäckband legte, ein Sortierarm hat ihr die Halsschlagader durchtrennt. Vor ihrem Tod wurde ihr eine Verbrennung mit einer Zigarette beigebracht. Natalia und Ryan suchen im Flugzeug nach Spuren und finden den Weg, wie der Täter Suzanne in die Gepäckabfertigung brachte, ohne dass die Passagiere das mitbekommen haben: Über eine Luke an der mittleren Trennwand. An der Position saß allerdings ein Passagier – zu allem Überfluß ein Air Marshal, der behauptet, nichts mitbekommen zu haben. Ein Abstrich der Toten bringt dann eine neue Überraschung: Sie hatte während des Flugs Geschlechtsverkehr – und zwar mit dem Piloten…

Zitat

„Sie denken wirklich, ich hätte sie wegen einer Zigarette umgebracht?“
„Rauchen kann tödlich sein, nicht wahr?“
Ein Verdächtiger und Horatio Caine

Medien

„CSI: Miami“ Staffel 7 bestellen bei:



. Aktion 468x60

 

Anzeige

Hinter der Geschichte

Das Medikament „Dormol“, das die Stewardess genommen hat, existiert nicht. Die Silbe „dorm“ bedeutet „Schlaf“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.