CSI: NY 7.19 – Flambiert

Anzeige

Originaltitel: Food for Thought

Inhalt

csi_ny07Sheldon Hawkes ist mit seiner Freundin bei einem kulinarischen Straßenfest, als es in einem Imbisswagen eine Explosion gibt. Ein Toter ist zu beklagen: der Koch Derby Chasen.  Die Explosion wurde durch eine aus Haushaltsmitteln hergestellte Bombe verursacht. Durch einen glücklichen Umstand wurde die Haut am Brustkorb des Toten nicht verbrannt und so blieb ein Hämaton erhalten, das ihm ein paar Stunden vor seinem Tod zugefügt wurde. Lindsay findet heraus, dass jemand einen Zünder an die Propangasflasche des Imbisswagens geklebt hat und sie zur Explosion gebracht hat. Don Flack stellt fest, dass es mehrere Anzeigen gegen Chasen gegeben hat, und zwar immer von demselben Konkurrenten. Außerdem stammt das Hämatom auf Chasens Brust von einer Kartoffelpresse, wie sie im Restaurant verwendet wird. Das wirft ein schlechtes Licht auf dessen ehemaligen Arbeitgeber. Schließlich kommt ein Spezialmenü ins Spiel…

Hawkes bekommt ebenfalls Probleme: Als er mit seiner Freundin verabredet war, hatte er sich von der Arbeit krank gemeldet. Und bei einer Party mit ihr kommt er kurz darauf mit Marihuana in Kontakt. Am nächsten Morgen verschläft er. Und zu allem Überfluss ist genau an diesem Tag ein routinemäßiger Drogentest fällig…

Zitat

„Ich bin nicht schwanger. Bloß hungrig.“
Lindsay zu Danny, nachdem sie eine riesige Bestellung fürs Frühstück aufgegeben hat

Medien

Die komplette Staffel 7 von „CSI: NY“ gibt es unter anderem hier:



. Aktion 468x60

Anzeige

Hinter der Geschichte

Das Lied, das am Anfang der Episode läuft, ist von Cab Calloway und heißt „Everybody eats when they come to my House„. Und das Lied, das läuft, während Lindsay die Trümmer der Propangasflasche untersucht, ist „Pumped up Kicks“ von „Foster the People“.

In der deutschen Version reden die Ermittler immer wieder von „Propangastanks“. „Tank“ ist eine wörtliche Übersetzung des englischen Originals, gemeint ist eigentlich „Flasche“, da im Deutschen ein „Tank“ eher etwas größeres ist. Preßluft- oder Sauerstoffflaschen werden auf Englisch übrigens ebenfalls „tanks“ genannt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.