Julia Böttger: Ein Trainingscamp abseits des Alltags

Anzeige
Julia Böttger / Bild: Bodenmais Tourismus & Marketing GmbH
Julia Böttger / Bild: Bodenmais Tourismus & Marketing GmbH

Julia Böttger ist eine Ultratrail-Läuferin mit Leib und Seele. Die 39-jährige Lüneburgerin lebt und trainiert schon seit Jahren in Oberbayern, ihre Wettkämpfe haben sie aber schon um den ganzen Globus geführt. Erst vor einer Woche beendete sie mit ihren beiden Teampartnern den PTL, einen Wettkampf mit 300 Kilometer und 26000 Höhenmetern rund um den Mont Blanc auf Rang zwei. Die Liste ihrer Erfolge zeigt vor allem, dass Distanzen jenseits der 100 Kilometer Julia sehr liegen. Mehrere Siege und Podestplätze konnte sie so schon erlaufen, über Distanzen die manche mit dem Auto schon scheuen und mit kumulierten Höhenmetern, die den Mount Everest klein erscheinen lassen.

Trotzdem ist die Salomon Teamläuferin auf dem Boden geblieben. Sie will vor allem anderen Läufern in ihren Camps die Freude am Sport und am Traillaufen ganz besonders näher bringen. Die Liebe zur Natur und die Bewegung im Freien, das zeichnet das Trailschnittchen, so ihr Spitzname, aus. Die Befürchtung, dass eine solche Spitzenläuferin einen einfach abhängt, erwies sich für die Teilnehmer des Bodenmaiser Trail Camps als unbegründet: Bei Julia bestimmt der Schwächste das Tempo und sie schafft es auch immer wieder die Läufer zu motivieren. Die meisten Teilnehmer hatten bisher keine oder wenig Erfahrung im Trailrunning und auch im Sammeln von Höhenmetern. Hier hatte die eifrige Camp-Leiterin natürlich den ein oder anderen Tipp parat. So erklärte sie auf den steilen Wanderwegen im Rißloch die richtige Bergablauftechnik und zeigte beim morgendlichen Lauf-ABC wichtige Übungen für ein besseres und sicheres Laufgefühl im Gelände.

Bereits am Donnerstag Mittag waren die Teilnehmer aus Deutschland und Österreich nach Bodenmais ins Hotel Böhmhof angereist. Dort wartete auf jeden ein Paar Viking Footwear Trailschuhe, welches sie während der drei Tage ausgiebig testen durften. Der erste Kontakt mit den Bodenmaiser Trails führte die Gruppe dann auf den Silberberg, der perfekte Gipfel um sich einmal zu orientieren und sich kennen zu lernen. Nach einer etwas längeren Runde auf den Riederinfelsen und den Harlachberg folgte am nächsten Nachmittag eine TRX-Stunde bei Bärbel Altenburger im Fitness- und Gesundheitshaus WELL. Wie Julia Böttger bemerkte zeigte das Seil- und Schlingentraining Defizite in der Stabilisationsmuskulatur ganz klar auf, selbst bei der erfahrenen Läuferin. Den Tag rundete ein Vortrag von Anja Schneider von „Foodcoaching Kopfsache“ zum Thema „richtige Ernährung im Sport und Wettkampf“ gelungen ab.

Ganz aufgeregt blickten die Teilnehmer der Königsetappe auf den Großen Arber entgegen, welche sie aber ohne Probleme meisterten. Wie eine Teilnehmerin aus Hessen bemerkte war es „wirklich steil, aber die Blaubeerverpflegung eine Wucht und die Aussicht unbezahlbar“. Bei einem entspannten Kaffee und Kuchen im Hotel – schließlich mussten die Energiereserven aufgefüllt werde – bereiteten sich die Läufer auf den gleichzeitig stattfindenden Schuhtest vor. Die Chance, gemeinsam mit einer erfahrenen Trailschuhtesterin die verschiedenen Schuhe von Salomon, Scott, Dynafit, Viking und La Sportiva durchzuprobieren wollte sich niemand entgehen lassen. Den Julia Böttger arbeitet auch noch für das Trail Magazin und kann in Bezug auf Laufstill und Schuhwahl einiges an Wissen weiter geben. Abends begleiteten die Campteilnehmer dann Julia auf den Silberberg. Ausgerüstet mit Lupine Stirnlampen bewunderten sie zuerst den Sonnenuntergang über Bodenmais bevor es dann wieder perfekt
ausgeleuchtet zurück zum Abendessen ging. Den Abschluss eines, wie die Teilnehmer selbst sagten, lustigen, erfolgreichen, anstrengenden, durchwegs schönen Camps in einer überraschend vielschichtigen Gegend mit spannenden, harten, „mein Puls war plötzlich auf 200“-Trails bildete ein Abstecher zum Kronberg. Letzte Erinnerungsfotos wurden geschossen und viel gelacht bevor es für alle wieder zurück nach Hause ging. Patrick Stein, der „Hahn im Korb“ beim Trailcamp, will „bestimmt wieder kommen“ und war von den vier Tagen in Bodenmais, der Gegend, den Trails und natürlich von Julia restlos begeistert. Dem konnten sich die Mädels der Gruppe nur anschließen und als sie erfuhren, dass in Bodenmais 2016 ein Trailwettkampf stattfindet war klar: „Wir kommen alle wieder!“

Quelle: Bodenmais Tourismus & Marketing GmbH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.