Besonderes aus der Region Dachstein

Anzeige

Ein Urlaub im Salzkammergut bietet auch im Herbst und Winter interessante Ausflüge und Entdeckungen. Ob in Bad Goisern, Gosau, Hallstatt oder Obertraun, in allen diesen Orten findet man als Gast zahlreiche Ausflugsziele vor. Das Weltkulturerbe Hallstatt ist dabei ein ganz besonderer Leckerbissen an sich: Hier wurde bereits schon vor über 5.000 Jahren das „weiße Gold“ abgebaut und versorgte die umliegend ansässige Bevölkerung mit einem damals selten vorkommenden Wohlstand. Die interessanten Museen, der Hallstättersee und die Bergwerke sind hier die bekanntesten Ausflugsziele. Dabei wird nicht selten auf die herrliche Landschaft vergessen, die rund um diese Gegend liegt. Gerade im Herbst präsentiert sich die Berg- und Seelandschaft in vollsten farblichen Kontrasten.

Die Wälder sind hier bunt gefärbt, da ein außergewöhnlich hoher Anteil an Laubbäumen vorhanden ist. So lässt sich der Blick auf kräftige Rot- und Orangetöne richten, die sich mit herrlich gelb und grünen Blättermeeren vereinigt. Der Urlaub im Salzkammergut kann nicht zuletzt zu dieser Jahreszeit als Ausgangspunkt individueller Wanderungen genützt werden. Wenn die ersten Bergspitzen mit Schnee bedeckt sind, so ist das Klima entlang des Hallstättersee noch ausreichend warm und angenehm. Zumindest tagsüber lässt sich dies sehr gut genießen, während es nachts bereits ziemlich kalt wird. Nicht zuletzt den Temperaturumständen geschuldet sind zahlreiche Besucher des Salzkammergut noch einmal bestrebt, hinauf in Richtung Bergspitze zu wandern, bevor der Schnee kommt.

Gondel am Hallstättersee

Wenn man den Blick in Richtung Himmel richtet, so wird in dieser Zeit nicht selten ein sattes Blau erkennbar. Dieses schimmernde Blau ist auch im Hallstättersee zu erkennen. Nicht selten befinden sich gerade einige Gleitschirme in luftiger Höhe. Wenn der Wind passt und die ruhige Luft es ermöglicht, so schwingen sich nicht selten Leute in den Schirm, um die wunderbare Herbstatmosphäre aus der Vogelperspektive zu erleben. Ein ähnlicher Anblick ist auch von den Klettersteigen zu erleben. In dieser Region lässt sich das schönste Hobby ganz besonders schön ausleben. Denn das scheinbar süchtig werden am Bewältigen immer höheren und steileren Herausforderungen ist hier wunderbar auszuleben. Ein prickelndes Gefühl entsteht erst wenn man von seinem persönlichen Gipfel herunterlacht.

Neben dem Klettern ist auch der Radsport sehr berühmt. Der Hallstättersee ermöglicht sowohl für Kinder wie auch Anfänger ideale leichte Herausforderungen. Gleichzeitig findet man auch schwierige Trails vor, die sich in Richtung Gipfel winden. Später oben lässt es sich auf die glasklare Wasser der Dachstein-Region blicken. Am Weg hinab warten zahlreiche Hütten, die kulinarische Stärkungen in Form von regionalen Köstlichkeiten anbieten. Danach wird der weitere Aufstieg oder die Abfahrt eine Leichtigkeit.
Der Urlaub im Salzkammergut kann aber auch zu einem kulturellen Highlight werden. Denn hier gibt es in regelmäßigen Abständen interessante Workshops rund um die natürliche Heilkraft beziehungsweise über Schätze der Natur. Zusätzlich werden immer wieder Konzerte von regionalen wie auch internationalen Gruppen angeboten, die tiefgründige Eindrücke in heimische wie auch ferne Musikwelten ermöglichen.

Neben der Naturlandschaft in den Breiten des Dachsteins sind auch Vorträge über die Kulturen ferner Länder angesagt. So werden gerne fernöstliche und afrikanische Reiseberichte vorgetragen. Besonders eindrucksvoll geschieht dies im Zusammenhang mit dem Vortrag von Bildgalerien. Nicht zuletzt aufgrund diese wunderschönen und erlebnishaften Abwechslungen ist die Region rund um Hallstatt ein Weltkulturerbe der besonderen Art.

Außenansicht Haus Stocker im Sommer

Das Salzkammergut ist auch eine ideale Adresse für Familien. Und so finden Jahr für Jahr zahlreiche inländische als auch ausländische Entdeckerfamilien ihren Urlaubsweg nach Hallstatt. Hier ist man der Natur noch nahe geblieben, schillernde Farben und ein umsichtiger Weitblick wurden hier in den letzten Jahrzehnten vorgesehen.
So kann die Region von vielen Gästen und Besuchern profitieren. Dabei gilt es einige Sehenswürdigkeiten, die speziell für Familien eingerichtet wurden. Bei Schönwetter ist die Salzbergbahn in Hallstatt ein überaus spannendes Ausflugsziel. Man sieht bei der rund dreiminütigen Auffahrt ein immens weites Bergpanorama und kann am Ziel angekommen die prähistorischen Gräberfelder bewundern.

Danach lässt sich am Berg eine größere oder kleinere Runde gehen oder wandern und so der ausgiebige Weitblick durch die Region genießen. Entlang der ältesten Pipeline der Welt, der Soleleitung, gelangt man zum Berg. Hier lässt sich die lebensnotwendige Bedeutung des Salzes, die Schicksale, Entbehrungen und Errungenschaften der Menschen in dieser Region näher kommen. Auf Schritt und Tritt findet man zahlreiche Spuren des „weißen Goldes“. Dieser historische Ort ermöglicht den Leuten auch einzigartige Erinnerungen von sich zu speichern. Im Memory of Mankind kann jeder Besucher eine eigene Geschichte hinterlassen. Tief im Stollen können so auf selbsterstellte Keramikplatten Geschichten für zukünftige Generationen verfasst werden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.