CSI: Miami 8.21 | Lügen, Gold und Diamanten

Anzeige

Originatitel: Meltdown

Inhalt

(c) CBS
(c) CBS

Ein junger Mann möchte einen Ring für seine Freundin kaufen. Während er die Zahlungsmodalitäten zu regeln versucht, wird der Juwelier plötzlich überfallen. Dem Manager gelingt es, den Alarm auszulösen. Als die Räuber daraufhin fliehen wollen, stellt sich ihnen der junge Mann in den Weg und wird erschossen. Die Flucht der Täter erfolgt mit Motorrädern. Horatio ist zufällig an ihrer Route und nimmt die Verfolgung auf, doch auf einer Brücke sind die Flüchtenden plötzlich verschwunden. Den Spuren nach wurden die Motorräder auf einen LKW geladen.

Bei Juweliergeschäft gibt es ein paar merkwürdige Dinge. Natalia findet einen Apparat, der Störgeräusch auf ihrem Hörgerät verursacht. Es handelt sich um ein Störgerät, das die Überwachungskameras deaktiviert hat. Außerdem haben die Täter die Vitrinen ganz einfach ohne Schlüssel öffen können, was laut dem Manager unmöglich ist. Calleigh untersucht ein Fahrzeug, das ein Komplize vor dem Laden auf die Straße gestellt hat. Dabei glaubt sie, unter den Schaulustigen Jake Berkeley gesehen zu haben, einen Undercover-Polizisten. Plötzlich liegt eine Plakette vor dem Wagen – auf ihr befindet sich die passende Fahrgestellnummer…

Im Labor kommt es dann zu einem Zwischenfall: Ryan und Walter wollen  Beweise aus der Asservatenkammer holen und stellen fest, dass der entsprechende Karton geöffnet wurde. Ein Umschlag mit Beweisen ist verschwunden. Die Überwachungskameras der Labors waren außer Funktion: Jemand hat den Störsender, der sich ebenfalls im Karton befand, mit einer Batterie bestückt und eingeschaltet…

Zitat

„Diese Jungs sind gut.“
Horatio Caine

Medien

„CSI Miami – Staffel 8“ kann man in folgenden Formaten bei folgenden Versandhäusern bestellen:



Standard 468x60

Anzeige

Hinter der Geschichte

Der Manager des Juweliergeschäfts Leonard Sterling wird dargestellt von Tim Russ. Er hat in „Star Trek Voyager“ den Sicherheitsoffizier Tuvok dargestellt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.