CSI: Miami 9.01 | Gefallen

Anzeige

Originaltitel: Fallen

Inhalt

(c) CBS
(c) CBS

Die Geschichte nimmt den Faden dort auf, wo sie in der letzten Folge der Staffel zuvor endete: Im Labor ist etwas passiert. Alle Mitarbeiter, die sich dort befanden, während Caine den Verdächtigen Starling verfhaftet, brechen bewusstlos zusammen. Caine kommt gerade noch rechtzeitig, um ein Fenster zu zerstören, damit wieder frische Luft in die Räume kommt. Doch nicht für alle endet der Anschlag glimpflich: Jesse Cardoza stirbt, da er sich beim Sturz den Kopf aufgeschlagen hat. Außerdem wurden alle Beweise, die Starling mit den Morden, die er in der letzten Folge begangen hat, in Verbindung bringen, beschädigt. Sie sind nicht mehr gerichtsverwertbar, also müssen die Ermittler Starling den Anschlag auf das Labor nachweisen. Ryan findet in den Luftschächten Reste von Halongas, Eric und Horatio finden dazugehörige Flaschen in der Belüftungsanlage. Starling gibt sich siegessicher: Eine Verbindung zwischen ihm und dem Gasanschlag lasse sich nicht nachweisen, er hält sich für schlauer als alle Ermittler zusammen. Und er hat noch einen Plan…

Zitat

„Horatio? Starling hatte einen Komplizen!“
Erics Moment der Erkenntnis

Medien

„CSI: Miami“ – Staffel 9 kann man hier bestellen:

Anzeige

Hinter der Geschichte

Der verdächtige Hausmeister der Universität hat eine bekannte deutsche Stimme: Simon Jäger, der in den ersten Staffeln Rory Cochrane als Tim Speedle gesprochen hat.

Das ist mal ein klassischer Cliffhanger mit einer klassischen Lösung: Alle Mitarbeiter des Labors sind erstmal betroffen, es stirbt aber nur der Character, dessen Schauspieler aus der Serie aussteigen möchte. In dem Fall ist es Eddie Cibrian, der Darsteller von Jesse Cardoza.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.