CSI: NY 9.01 | Lichterloh

Anzeige

Originaltitel: Reignited

Inhalt

(c) CBS
(c) CBS

Mac Taylor ist noch immer dabei, sich von seiner Schusswunde (in der letzten Episode 8.18: „Am seidenen Faden“) zu erholen. Als er mit einem Freund von der Feuerwehr ein Freundschafts-Eishockeyspiel zwischen der Feuerwehr und der Polizei besucht, kommt nach dem Ende ein Feueralarm rein. Bei dem Einsatz kommt es scheinbar zu einem Backdraft, der Macs Kumpel tötet. Bei der Beerdigung bekommt Flack eine Meldung: Eine Streife hat beobachtet, wie jemand in das Brandhaus eingedrungen ist – es handelt sich um einen vorbestraften Brandstifter, der vierzehn Tage zuvor aus dem Gefängnis entlassen wurde. Er behauptet allerdings, den Brand nicht gelegt zu haben, sondern dass er nach dem wahren Täter sucht und bietet seine Hilfe an. Bei einem Besuch im Brandhaus findet er ein paar Spuren, seine Andeutungen dazu bleiben aber kryptisch, da er sich selbst nicht belasten will. Die Ermittler müssen sich durch die Beweise arbeiten. Lindsay findet Teile einer Falle: Was den Feuerwehrmann getötet hat, war kein Backdraft, sondern ein Mechanismus mit einem Brennstoff, der bei Kontakt mit Wasser so richtig durchzündet. Kurz darauf entkommt der Brandstifter den Beamten, die ihn überwachen. Und dann brennt ein weiteres Gebäude…

Zitat

„Ich hasse es, dass Du mich so siehst.“
„Dann gewöhn Dich lieber dran. Denn ich habe nicht vor zu gehen.“
Mac Taylor und seine Freundin Christine

Medien

DVD-Sets und andere Medien wie Blu-Rays und auch Bücher kann man unter anderem bestellen bei:

Anzeige

Hinter der Geschichte

Die Geschichte erinnert von ihrem Aufbau her an den Kinofilm „Backdraft“ – auch hier half ein bekannter Brandstifter bei der Aufklärung von Brandfällen.

Mac leidet an den Spätfolgen seiner schweren Verletzung: Er hat Wortfindungsstörungen, eine so genannte anomische Aphasie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.