CSI: MIAMI | 9.09 – Blutzucker

Anzeige

Originaltitel: Blood Sugar

Inhalt

(c) CBS
(c) CBS

Eine Zucker-Raffinerie fliegt in die Luft. Delko und Caine,die  schnell vor Ort sind, können zwei Leute aus dem Gebäude retten. Für einen Dritten kommt jede Hilfe zu spät: Eduardo Santana ist tot. Die Ermittler finden schnell heraus, dass die Explosion nicht durch eine Bombe verursacht wurde, vielmehr sieht es so aus, als habe sich Zuckerstaub entzündet. Zunächst sieht es so aus, als wären die Einsparungsmaßnahmen der Firmenleiterin schuld, die die Belüftungsanlage hat abschalten lassen. Dann stellen Delko und Walter fest, dass die Sicherheitstür, die offen bleiben sollte, nicht nur geschlossen, sondern sogar verriegelt war. Während Horatio eine Verdächtige befragt, kommt die Einwanderungsbehörde dazu: In der Siedlung der Arbeiter der Raffinerie sollen sich illegale Einwanderer aufhalten. Dadurch kommt noch eine Dimension zu der Geschicht dazu, denn der Fabrikbesitzer scheint auszuwählen, wer Besuch von der Ausländerbehörde bekommt…

Doktor Loman findet indessen heraus, dass der Tote nicht durch die Explosion getötet wurde: Er ist in einen Behälter gefallen und wurde von einer Tonne Zucker zerquetscht. Jemand hat also nachgeholfen…

Zitat

„Das sieht aus wie die Landkarte von Italien!“
Ryan Wolfe zu Eric Delko über einen merkwürdigen Schatten, der sich am Tatort gebildet hat

Anzeige

Hinter der Geschichte

Staubexplosionen können sich überall ereignen, wo die Luft mit genügend mikroskopisch kleinen Teilen angefüllt ist. Voraussetzung ist, dass das Material selbst brennbar ist.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.