CSI: CYBER | 1.02 – #Achterbahn #Manipulation

Anzeige

Orignaltitel: CMD:\crash

Inhalt

(c) CBS
(c) CBS

Ein Freizeitpark in Richmond, Virginia: Es kommt zu einem schweren Unfall, als die Bremsen einer Wagenkette auf der Achterbahn versagen und diese ungebremst auf einen Wagen auffährt, der bereits im Bahnhof steht. Jemand hat den Kontrollcomputer der Bahn manipuliert. Damit wird es zu einem Fall für die Cyber-Ermittler. Im Protokoll des Computers ist kein Fehler vermerkt, aber im SIcherheitssystem sieht man, dass jemand die Zugangskarten von einigen Mitarbeitern kopiert und versucht hat, in den Kontrollraum der Achterbahn zu gelangen. Letztlich muss das auch funktioniert haben, denn der Computer hat keine Online-Verbindung. Krumitz findet allerdings ein Modul, das es einem Hacker ermöglicht, auf den Computer zuzugreifen, wenn er sich nur in der Nähe aufhält. Auf dem Modul finden sich Blutspuren, die in der Datenbank sogar einen Treffer liefern, doch das zugehörige Profil ist gesperrt – und zwar vom FBI…

Zitat

black hat hacker –
Jeder, der unerlaubt und mit Schadensabsicht in ein Netzwerk eindringt.

Medien – Werbung

CSI: Cyber – Season 1 [3 DVDs] kann man hier bestellen! 

Anzeige

Hinter der Geschichte

„Das kann auch Ihnen passieren!“ – ab dieser Folge gibt es vor der eigentlichen Handlung ein Vorwort, in dem Avery Ryan kurz erzählt, durch welche Umstände sie zum FBI kam. Ich persönlich habe damit mehrere Probleme: Erstens geht es einem nach ein paar Folgen auf den Keks, zweiten wirkt es sehr belehrend und geradezu fortschrittsfeindlich (die Errungenschaften des Internets werden pauschal verteufelt, anstatt das ganze differenziert zu betrachten) und drittens wird die abschließende Zeile „Das kann auch Ihnen passieren!“ in einem verschwörerischen Flüsterton vorgetragen, der sehr unangenehm wirkt.

Interessant hingegen finde ich die Idee, nach dem Vorspann einen Zwischentitel einzublenden mit einer Erklärung eines bestimmten Terminus aus der Computerwelt. In dieser Folge ist es der „Black Hat Hacker“.

Der Täter dieser Folge hat eine extreme Form der Paraphilie, der so genannten Symphorophilie, die sexuelle Erregug durch das Betrachten von Unfällen oder Katastrophen.

Den Thrill Country Freizeitpark, in dem der Unfall passiert ist, gibt es in der Realität natürlich nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.