CSI: MIAMI | 10.08 – Zurück zur Folter

Anzeige

Originaltitel: Dead Ringer

Inhalt

(c) CBS
(c) CBS

Das CSI ist damit beschäftigt, Esteban Navarro zu beschatten, der verdächtigt wird, der „Miami Taunter“ zu sein (ein Mörder, der seine Opfer – meist Prostituierte – zu Tode quälte und erstmals in Folge 10.04 „Auftakt zur Folter“ in Erscheinung trat). Während sie das tun, wird ein neues Opfer entdeckt. Ausgerechnet die Polizei gibt Navarro damit ein Alibi. Die Eltern der Toten geben an, einen Anruf erhalten zu haben von einem Mann mit verzerrter Stimme, der sagte, dass ihre Tochter nie wieder zurückkommen wird. Da die Mutter allerdings sehr spät das Telefon abgenommen hat, sprang der Anrufbeantworter an – die Stimme des Taunters muss aufgenommen worden sein! Frank Tripp und Ryan Wolfe fahren zum Haus der Eltern, müssen jedoch feststellen, dass es einen Einbruch gegeben hat. Jemand hat ganz gezielt das Telefon mit dem Anrufbeantworter mitgenommen. Der Einbrecher hat dabei aber Blut hinterlassen. Allerdings wird die Spur im Labor durch das Ungeschick einer Mitarbeiterin zerstört. Ryan und Calleigh durchforsten derweil das Internet, denn da Navarro ein Alibi hat, ist es auch möglich, dass der Mord von einem Nachahmungstäter begangen wurde. Sie finden einen Eintrag in einem Forum, an dem ein Foto angehängt ist. Das Foto zeigt die Tote noch vor dem Eintreffen der Polizei…

Zitat

„Das wird Horatio nicht gerade fröhlich stimmen.“
Frank Tripp über den verschwundenen Anrufbeantworter

Anzeige

Hinter der Geschichte

Michael Gallagher, ein Verdächtiger, wird wieder mal von einem Gastsprecher aus einer anderen CSI-Serie synchronisiert: Dietmar Wunder, die deutsche Stimme von Carmine Giovinazzo als Danny Messer von „CSI: NY“.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.