Pferdespektakel in Ellwangen

Anzeige

Vom 8. bis zum 11. Januar 2017 lädt die schwäbische Stadt zum Kalten Markt ein

Teil des Kalten Markts ist ein großer Umzug und die Prämierung von Pferden und Gespannen. Foto: djd/Stadt Ellwangen
Teil des Kalten Markts ist ein großer Umzug und die Prämierung von Pferden und Gespannen.
Foto: djd/Stadt Ellwangen

Seinen Namen verdankt er den frostigen Temperaturen, die üblicherweise Anfang Januar herrschen: Seit mehr als 1.000 Jahren findet der Kalte Markt am Montag nach Dreikönig in Ellwangen statt. Damit ist er der älteste Pferdemarkt Süddeutschlands und für viele Ellwanger das Fest der Feste. Auch 2017 werden wieder Pferdeliebhaber, Pferdezüchter, Reiter und Bauern in die schwäbische Kleinstadt pilgern, um vom 8. bis zum 11. Januar das bunte Treiben mitzuerleben. Ausführliche Informationen gibt es unter www.ellwangen.de.

Pferdeschaulaufen und Festumzug

Höhepunkt des Marktes dürfte das Pferdeschaulaufen am Montag, 9. Januar, ab 8 Uhr auf dem Schießwasen sein: Ob stolze Friesen, kleine Shettys, wollige Isländer oder stattliche Noriker – zugelassen sind alle Rassen. Ponys, Kalt- und Warmblüter präsentieren sich den fachkundigen Juroren, welche die schönsten Pferde und Gespanne prämieren. Dem großen Pferdeauftrieb folgt der Festumzug um 14 Uhr mit anschließender Preisverleihung. Zahllose Reitergruppen mit schmuck herausgeputzten Pferden, imposante Gespanne, Trachtengruppen und Musikkapellen ziehen durch die Straßen der Innenstadt. Traditionell angeführt wird der festliche Umzug von der örtlichen Bürgergarde in historischen Kostümen.
Am Dienstag und Mittwoch geht der Kalte Markt mit Ausstellungen und Märkten weiter – etwa mit der landwirtschaftlichen Verkaufsbörse auf dem Schießwasen oder dem Krämermarkt in der Innenstadt. Den Abschluss des Spektakels markiert dann traditionell die Bauernkundgebung am Mittwoch in der Stadthalle.

Abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm

Zum Kalten Markt gehören aber nicht nur herausgeputzte Pferde, sondern auch ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm. Wer möchte, kann etwa am verkaufsoffenen Sonntag ab 12.30 Uhr in der Innenstadt shoppen gehen, am Abend gibt es dann einen feierlichen Gottesdienst in der Basilika St. Vitus – musikalisch umrahmt von den reiterlichen Jagdhornbläsern Ellwangen. Zudem starten an diesem Tag die Ellwanger Technikmesse und die Ausstellung „Haus, Garten, Landwirtschaft“ auf dem Schießwasen, die ebenfalls bis Mittwoch geöffnet sind.

Anzeige

Der Kalte Markt in Ellwangen

Das Programm an den jeweiligen Tagen:

Sonntag, 8. Januar: Verkaufsoffener Sonntag. Gottesdienst in der Basilika St. Vitus. Ausstellung „Haus, Garten, Landwirtschaft“ (bis Mittwoch). Ellwanger Technikmesse und Ellwanger Energietage (bis Mittwoch).

Montag, 9. Januar: Prämierung von Pferden und Pferdegespannen, ab 8 Uhr Auftrieb. Traditioneller Frühschoppen mit Kuttelessen um 11 Uhr im Gasthof „Roter Ochsen“. Festumzug der Reiter, Pferde und Pferdegespanne ab 14 Uhr.

Dienstag, 10. Januar: Gesundheits- und Seniorentag im Ausstellungszelt. Landwirtschaftliche Verkaufsbörse (bis Mittwoch).

Mittwoch, 11. Januar: Krämermarkt, Innenstadt. Ökomarkt, Karl-Wöhr-Platz. Bauernkundgebung in der Stadthalle.

Mehr Informationen gibt es unter www.ellwangen.de.

Quelle: djd/Stadt Ellwangen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.