C.S.I. 10.12: Das Ende der Legende

Anzeige

Originaltitel: Lang Ball

Inhalt

(c) CBS
(c) CBS

In einem Golfclub in Las Vegas findet ein Turnier statt. Einer der Spieler schlägt seinen Ball in einen Baum. Als er und sein Caddy danach suchen, finden sie den Ball bei Russel Huntley im Golfwagen. Allerdings ist Huntley tot, jemand hat ihn offensichtlich erschossen. David Philipps findet allerdings keine Kugel im Wundkanal, damit scheint es sich doch eher um eine Stichwunde zu handeln. Untersuchungen an Fragmenten, die in der Wunde zurückgeblieben sind, zeigen, dass es sich bei der Waffe um den Schaft eines Golfschlägers gehandelt haben muss. Huntley Ex-Frau sagt aus, dass es am Abend zuvor eine Auseinandersetzung innerhalb der Familie gegeben hat: Huntleys Sohn hat den Platzrekord seines Vaters gebrochen, die beiden haben sich bei einem Umtrunk in der Bar gestritten. Die Ex-Frau ging dazwischen.

Die Untersuchung des Golfwagens bringt Bälle verschiedener Marken zutage, was ungewöhnlich ist. Auf den Bällen sind die Fingerabdrücke des Opfers, eines Caddys und der Ex-Schwägerin des Opfers. David Hodges ist indessen damit beschäftigt, verschiedene Arten von Gräsern vom Golfwagen und Huntleys Schuhen zu identifizieren, damit die Ermittler endlich wissen, wo genau der eigentliche Angriff stattfand…

Zitat

„Na, ich schätze, mit diesem Handicap müssen wir dann leben.“
Raymond Langston über den Umstand, dass der tatsächliche Tatort unbekannt ist

Anzeige

Hinter der Geschichte

Die Ex-Frau von Russel Huntley wird dargestellt von Rosalind Chao. Sie hat unter anderem in „M*A*S*H“ (als Soon-Lee Hahn) und in den Serien „STAR TREK – The Next Generation“ und „STAR TREK – Deep Space Nine“ (als Keiko O’Brien) mitgespielt.

In der Geschichte wird berichtet, dass ein Golfer sich mit dem Medikament Propranolol gedopt hat. Das erscheint in zweifacher Hinsicht merkwürdig: Erstens bringt reine Leistungssteigerung im Golf nichts, da ja auch Geschick und Augenmaß gefragte ist, zweitens ist Propranolol ein Herzmedikament (ein so genannter Betablocker), das überhaupt keine Leistungssteigerung bewirkt. Doch bei genauerer Betrachtung ist eben dieses Medikament für solche Sportarten geeignet, da es die Herzfrequenz senkt und dem natürlichen Zittern entgegen wirkt, wodurch der Sportler jederzeit eine ruhigere Hand hat.

In dieser Episode tauchen einige Profigolfspieler auf. Dabei handelt es sich um echte Profigolfer, die sich selbst spielen (unter anderem David Feherty und Rocco Mediate).

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.