Die Schweiz brilliert erneut beim Best Ski Resort-Award

Anzeige

Die internationale Wintersport-Studie Best Ski Resort stellt die Schweiz erneut an die Spitze von 54 untersuchten alpinen Skigebieten. Zermatt sichert sich, wie bereits 2014, den Best Ski Resort-Award. Mit Saas-Fee auf Platz 5, Adelboden-Lenk auf Platz 7 und die Aletsch Arena auf Platz 9 des Rankings sind gleich vier Schweizer Skigebiete unter den Top 10 der Untersuchung vertreten – gleich viele Destinationen wie aus Italien.

Best Ski Resort, durchgeführt von Mountain-Management Consulting in Zusammenarbeit mit der Universität Innsbruck, untersucht alle zwei Jahre das Angebot unter 20 verschiedenen Aspekten in 54 alpinen Skidestinationen. Beinahe 50’000 Wintersportlerinnen und Wintersportler haben in den teilnehmenden Destinationen an dieser On-Mountain-Befragung der Alpen, direkt vor Ort, teilgenommen und entschieden, welches die Top-Skiregionen Europas sind. Hier bestimmen also keine Fachgremien, Experten oder Bewertungsportale, der Best Ski Resort-Award ist die Auszeichnung direkt von der Piste.

Zermatt als Titelverteidiger siegt in den Kategorien Pistenpräparation/Pistenqualität, Ambiente, Gemütlichkeit und Exklusivität. Das Skigebiet Laax, Mekka der Freerider, gewinnt in der Kategorie Fun- & Snowparks, Saas Fee bei der „Schneesicherheit“ und der „Sicherheit auf den Pisten“. Die höchste Wiederbesuchsrate weist Adelboden-Lenk auf. In dieser Kategorie werden gleich die Positionen 1 bis 5 von Schweizer Destinationen belegt. Schliesslich wird die Aletsch Arena Erste in der Kategorie „Ruhe/Erholung“.

„Unsere Wintergäste haben in dieser renommierten, alpenweiten Studie einmal mehr gesprochen und gezeigt, wie hoch zufrieden sie mit dem Schweizer Winterangebot sind“, freut sich Jürg Schmid, Direktor Schweiz Tourismus. Für ihn ist Best Ski Resort eine der wichtigsten und aussagekräftigsten Untersuchungen zu den Bedürfnissen und der Zufriedenheit der Wintertouristen im Alpenraum.

Unter www.best-skiresorts.com stehen die Ergebnisse der Studie allen Wintersportbegeisterten zur Verfügung.

Quelle: Schweiz Tourismus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.