Sammler öffnen ihre Schatzkammern – Völklinger Hütte: Buddhistische Meisterwerke im Weltkulturerbe

Anzeige
Mit der internationalen Großausstellung "Buddha. Sammler öffnen ihre Schatzkammern - 232 Meisterwerke buddhistischer Kunst aus 2.000 Jahren" wendet sich das saarländische Weltkulturerbe Völklinger Hütte der traditionsreichen Kunst Asiens zu. Foto: djd/Weltkulturerbe Völklinger Hütte/Hans-Georg Merkel
Mit der internationalen Großausstellung „Buddha. Sammler öffnen ihre Schatzkammern – 232 Meisterwerke buddhistischer Kunst aus 2.000 Jahren“ wendet sich das saarländische Weltkulturerbe Völklinger Hütte der traditionsreichen Kunst Asiens zu.
Foto: djd/Weltkulturerbe Völklinger Hütte/Hans-Georg Merkel

Der Buddhismus findet in Europa immer mehr Anhänger: Er ist attraktiv für Menschen, die nach einer besonderen spirituellen Erfahrung und nach einem sinnerfüllten Leben suchen. Analog zur Faszination, die von der buddhistischen Philosophie und Weltanschauung ausgeht, wächst auch das Interesse an buddhistischer Kunst – im Weltkulturerbe Völklinger Hütte im Saarland kann man nun Meisterwerke dieser Kultur bewundern.

Bedeutendste panasiatische Buddhismus-Ausstellung

Westliche Industriekultur trifft auf die östliche Kultur des Buddhismus: Mit der internationalen Großausstellung „Buddha. Sammler öffnen ihre Schatzkammern – 232 Meisterwerke buddhistischer Kunst aus 2.000 Jahren“ wendet sich das saarländische Weltkulturerbe Völklinger Hütte der traditionsreichen Kunst Asiens zu. Viele der Exponate dürften zu den besten Stücken ihrer Art zählen oder sogar die besten weltweit bekannten Werke ihres Typs sein. In jedem Fall ist die Buddha-Ausstellung die bedeutendste panasiatische Buddhismus-Ausstellung, die jemals gezeigt wurde. Die Schau präsentiert bis zum 19. Februar 2017 Meisterwerke buddhistischer Kunst aus Südasien, Ostasien, Südostasien und der Himalaya-Region. Sie bietet einen einzigartigen Überblick über die buddhistische Kunst Asiens vom 1. Jahrhundert vor Christus bis zum Ende des 18. Jahrhunderts. Die Exponate stammen ausschließlich aus Privatsammlungen und waren in diesem Umfang noch nie zu sehen, ein Großteil wird sogar zum ersten Mal öffentlich gezeigt. Alle Informationen zur Ausstellung gibt es unter www.voelklinger-huette.org.

Pfad der Erkenntnis mit acht Meditationsstationen

Schirmherr der Buddha-Ausstellung ist Seine Heiligkeit der XIV. Dalai Lama, Kooperationspartner ist das Tibethaus Deutschland in Frankfurt am Main. Zur Buddha-Ausstellung wurde auf dem 600.000 Quadratmeter großen Gelände des Weltkulturerbes ein „Pfad der Erkenntnis“ mit acht Meditationsstationen eingerichtet. Zudem werden in der Ausstellung „Steve McCurry. Buddhismus – Fotografien 1985 bis 2013“ vierzig Aufnahmen des berühmten amerikanischen Magnum-Fotografen Steve McCurry zur Kultur des Buddhismus gezeigt.

Anzeige

Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte

Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte in der Nähe von Saarbrücken ist weltweit das einzige Eisenwerk aus der Blütezeit der Industrialisierung, das vollständig erhalten ist. Das Erbe der Industrialisierung wird hier für kommende Generationen bewahrt. Regelmäßig erhalten im Saarland auch andere Weltkulturen ein Forum. Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte schafft so einen Raum für einen Dialog zwischen den Kulturen. Alle Informationen zu diesem bemerkenswerten Industriedenkmal gibt es unter www.voelklinger-huette.org.

Quelle: djd/Weltkulturerbe Völklinger Hütte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.