Zwei Baden-Württemberger Schulklassen gewinnen eine Woche Skifreizeit in der Schweiz

Anzeige
Die glückliche Gewinner-Klasse 7f des Anna-Essinger-Gymnasiums Ulm bei der Preisübergabe. Bild: Schweiz Tourismus
Die glückliche Gewinner-Klasse 7f des Anna-Essinger-Gymnasiums Ulm bei der Preisübergabe. Bild: Schweiz Tourismus00

Die Klasse 7f des Anna-Essinger-Gymnasiums Ulm und die Klasse 7h der Integrierten Gesamtschule Mannheim-Herzogenried gewinnen je eine Woche Skiurlaub in der Schweiz. Mit ihren Filmbeiträgen konnten sich die beiden Klassen gegen 77 andere teilnehmende Klassen durchsetzen. Als Hauptpreis wartet nun eine Woche Schneevergnügen in Davos (Graubünden) auf die beiden Siegerklassen.

Was macht der wintersportbegeisterte Ulmer, wenn er sich zwar über den höchsten Kirchturm der Welt freut, aber weit und breit kein Schnee liegt? Für die Schüler der Klasse 7f des Anna-Essinger-Gymnasiums Ulm ist der Fall klar: Er fährt in die Schweiz! Weil die Schüler selber begeisterte Wintersportler sind, haben sie sich bei einem Kreativ-Wettbewerb für eine Woche Skilager in der Schweiz beworben. Mit viel schauspielerischem Talent und akrobatischen Sprüngen beweisen sie im selbstgedrehten Video, dass sie reif für die Schweizer Skipisten sind.

Das lässt sich auch für die Klasse 7h der Integrierten Gesamtschule Mannheim-Herzogenried sagen. Auch sie haben keinen Aufwand gescheut und für ihr Wettbewerbs-Video sogar ein eigenes Lied komponiert und getextet. Ihr sportiver Einsatz lässt keine Zweifel offen: Diese Klasse gehört auf die Piste!

Beide Baden-Württemberger Schulklassen konnten mit ihren Videos die Jury überzeugen und gewinnen eine Woche Wintersportvergnügen im schweizerischen Davos. Der Wettbewerb unter dem Motto „Winter macht Schule“ war eine gemeinsame Aktion des Deutschen Skiverbands, der Wintersportinitiative „Dein Winter. Dein Sport“, der Schneesportinitiative Schweiz und Schweiz Tourismus. Ziel der Aktion ist die Förderung von Wintersport und dabei insbesondere die Begeisterung der jungen Generation für Schneesport.

Insgesamt haben sich 79 Klassen mit rund 2000 Schülerinnen und Schülern am Wettbewerb beteiligt. Die Auswahl war nicht leicht, wie Jörg Peter Krebs, Direktor von Schweiz Tourismus Deutschland, bestätigt: „Es ist einfach unglaublich, mit welch kreativer Freude sich die Kinder an diesem Wettbewerb beteiligt haben. Sie hätten alle den Hauptpreis verdient!“ Den konnte es leider nur für zwei Klassen geben – alle anderen erhalten als Dankeschön für ihre Teilnahme in den kommenden Tagen ein kleines Präsent. Aber auch sie können noch in die Schweiz in die Skifreizeit fahren. Die Seite www.gosnow.ch/deutschland listet eine Auswahl an guten und günstigen Skiunterkünften für Schulklassen.

Weitere Informationen zum Urlaub in der Schweiz gibt es im Internet unter www.MySwitzerland.com, der E-Mail-Adresse info@MySwitzerland.com oder unter der kostenfreien Rufnummer von Schweiz Tourismus mit persönlicher Beratung 00800 100 200 30.

Quelle: Schweiz Tourismus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.