Familienferien an der Nordsee – Dornumerland: Stressfreie Auszeit für Eltern und Kinder

Für den Nachwuchs gibt es im Dornumerland viel zu entdecken. Foto: djd/Tourismus GmbH Gemeinde Dornum

Für den Nachwuchs gibt es im Dornumerland viel zu entdecken.
Foto: djd/Tourismus GmbH Gemeinde Dornum

Seit einigen Jahren gibt es den Trend: Urlaub im eigenen Land wird bei den Bundesbürgern immer beliebter. Eine besonders schöne Ecke ist die niedersächsische Nordseeküste. Dort hat sich die kleine Urlaubsregion Dornumerland ganz auf entspannte Familienferien eingestellt. Wer jetzt bucht, hat noch die Chance, sein Lieblingsquartier zu ergattern und kann sogar ein paar Euro sparen.

Ferienaktionen für kleine Strandpiraten

Kinder erleben in den beschaulichen Hafenorten Dornumersiel und Neßmersiel die ganz große Freiheit. Kaum Verkehr, dafür weite Wiesen und grüne Deiche – ideal für ausgedehnte Entdeckertouren. Meistens sind Mama und Papa schon am zweiten Tag ziemlich abgemeldet, die „Lütten“ ab vier Jahren treffen sich im DoroKidsClub oder machen den Spielpark „Sturmfrei“ unsicher. Dort gibt es die ganze Saison über unterschiedliche Ferienaktionen für kleine Strandpiraten.

Spannend für die ganze Familie sind geführte Wattwanderungen hinüber zur Insel Baltrum, Ausflüge mit dem Krabbenkutter oder eine Radtour ins „Ewige Meer“, Deutschlands größter Hochmoorsee. Das Naturparadies lässt sich am besten über den Rundwanderweg aus Holzbohlen erkunden, auf dem sich gern Kreuzottern und kleine Eidechsen sonnen. Die 90 Hektar große Moorfläche lässt sich darauf trockenen Fußes durchwandern. Quiztafeln und Mitmachaktionen am Rand bringen auch den Erwachsenen Spaß. Mehr Informationen dazu gibt es auf der Webseite des Dornumerland (siehe unten). Gut zu wissen: Wer seinen Urlaub für Juni plant und direkt über die Website bucht, bekommt 20 Prozent Rabatt.

Mittelalterlicher Häuptlingssitz

Damit auch die Großen einen Gang zurückschalten können, haben sich die Dornumer etwas Besonderes einfallen lassen, das „Freilenzen“. Eine Mischung aus Freizeit und Faulenzen. Die Mitarbeiter der Tourist-Informationen machen auf Wunsch entspannte Vorschläge für kleine Auszeiten, bei denen man den Alltag vergisst. Zum Beispiel beim Picknick auf einer Glückskleewiese oder bei der ostfriesischen Teezeremonie. Empfehlenswert ist auch eine Inliner-Tour über die schnurgeraden, asphaltierten Wege, die parallel zum Deich verlaufen. Auch beim Bummel durch die „Hauptstadt“ des Dornumerlandes, die „Herrlichkeit Dornum“, sind Stress und Hektik weit entfernt. Der mittelalterliche Häuptlingssitz mit seinem Wasserschloss und der Beningaburg atmet den Geist vergangener Zeiten. Mehr zum Dornumerland gibt es im Übrigen auch unter Ratgeberzentrale.de.

Neu auf dem Campingplatz am Nordseestrand sind Zirkus- oder "Pipo"-Wagen als Mietunterkünfte. Foto: djd/Tourismus GmbH Gemeinde Dornum

Neu auf dem Campingplatz am Nordseestrand sind Zirkus- oder „Pipo“-Wagen als Mietunterkünfte.
Foto: djd/Tourismus GmbH Gemeinde Dornum

Von Ferienhaus bis Zirkuswagen

Familien müssen nach einem passenden Urlaubsquartier nicht lange suchen. Vom kleinen Appartement bis zum großen Ferienhaus oder Bauernhof ist die Auswahl groß. Campingfans finden moderne Stellflächen direkt zwischen Meer und Salzwiesen. Ganz neu auf dem „Campingplatz am Nordseestrand“ sind Zirkuswagen als Mietunterkünfte. Übrigens: Viele Gastgeber, auch Campingplätze, sind auf vierbeinige Besucher eingestellt. Es gibt außerdem einen Hundestrand und einen Fun-Agility-Park. Weitere Informationen findet man unter www.dornumerland.de.

Quelle: djd/Tourismus GmbH Gemeinde Dornum

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.