Archiv für den Tag: 5. März 2017

Badespaß hoch drei im Nordseebad Otterndorf: Hier ist der Badespaß ganz unabhängig von den Gezeiten

Badespaß in allen Formen: In Otterndorf locken neben der Nordsee Süßwasserseen und die Therme zum Sprung ins erfrischende Nass. Foto: djd/Otterndorf Marketing

Badespaß in allen Formen: In Otterndorf locken neben der Nordsee Süßwasserseen und die Therme zum Sprung ins erfrischende Nass.
Foto: djd/Otterndorf Marketing

Das immerwährende Schauspiel von Ebbe und Flut erleben, die gesunde, jodhaltige Luft tief einatmen – oder sich ganz einfach an einem Sommertag ins erfrischende Nass stürzen. Die deutsche Nordseeküste zählt zu den beliebtesten Urlaubszielen der Bundesbürger – und das aus vielen guten Gründen. Besonders reizvoll ist etwa das beschauliche Nordseebad Otterndorf gelegen. Direkt an der Elbmündung kommen auf dem Grünstrand auch die „Sehleute“ auf ihre Kosten, wenn sie die dicken Pötte vom Deich aus beobachten können. Eine weitere Besonderheit: Hier müssen Urlauber nicht erst auf die nächste Flut warten, um sich im Wasser abkühlen zu können – den Badespaß gibt es hier tidenunabhängig.

Baden nach Lust und Laune

Der Wechsel der Gezeiten fasziniert jeden Nordseeurlauber – gelegentlich ist das Wasser aber ein Stückchen weg, wenn man sich erfrischen möchte. Als Alternative zum Bad in den Meeresfluten am Grünstrand gibt es in Otterndorf zwei Süßwasserseen – direkt auf der anderen Seite des Deichs gelegen. Während der „Nordsee“ mit Sandstrand, abgetrenntem Nichtschwimmerbereich, einer befestigten Badeinsel und großem Kinderspielplatz vor allem Familien mit kleinen Kindern anlockt, finden sportliche Urlauber am „Südsee“ neben einer Badestelle auch eine Surfschule, Tret- und Paddelbootverleih sowie eine Wakeboardanlage für den rasanten Ritt über das Wasser. Und sollte einmal das Wetter nicht mitspielen, gibt es immer noch die dritte Badealternative: in Form der beliebten Sole-Therme mit ihren Innen- und Außenbecken sowie einem Kleinkindbereich. Mehr Informationen, Tipps für den Urlaubsaufenthalt und das kostenfreie Urlaubsmagazin sind unter www.otterndorf.de erhältlich.

Bummeln durch die Altstadt

Nach einem erlebnisreichen Tag am Wasser ist etwas Abwechslung gefragt. Dann punktet das Nordseebad Otterndorf mit seiner historischen Altstadt. Kopfsteinpflaster, Fachwerk- und rote Backsteinfassaden prägen das Bild, Urlauber fühlen sich in die Zeit der Hanse versetzt. Das Historische Rathaus, die Kirche St. Severi, das Kranichhaus oder das Johann-Heinrich-Voß Haus sind beliebte Sehenswürdigkeiten. Noch ein Tipp: Eine Lichterfahrt mit der „MS Onkel Heinz“ auf dem Fluss Medem, der sich mitten durch die Stadt schlängelt, ist ein besonderes Erlebnis.

Urlaub auf dem Bauernhof oder direkt hinterm Deich

Mittendrin im Geschehen, nur einen Katzensprung vom Strand entfernt – oder lieber ganz für sich alleine in einem schmucken Ferienhaus oder im ehemaligen Bauernhof: Rund um Otterndorf findet wohl jeder Urlaubertyp ein passendes Quartier. Gerade die charaktervollen alten Höfe stehen bei Familien hoch im Kurs. Nicht weniger erlebnisreich geht es im Ferienpark zu. Hier ist das Urlauben zum Beispiel inmitten eines Wasser- und Landschaftsparks möglich, mit direktem Blick auf einen See. Hinzu kommen gepflegte Hotels und Pensionen. Einen Überblick über alle Möglichkeiten gibt das Gastgeberverzeichnis 2017. Neu hinzugekommen sind in diesem Jahr Quartiere in Wingst und Hemmoor.

Quelle: djd/Otterndorf Marketing

Werbung

Höhenluft und Tiefenwärme: In der Region Chiemsee-Alpenland spielt die Natur eine genussvolle Doppelrolle

Die schönsten Aussichtsplätze lassen sich - dank der zahlreichen Bergbahnen in der Region Chiemsee-Alpenland - auch ganz entspannt erreichen. Foto: djd/Chiemsee-Alpenland Tourismus

Die schönsten Aussichtsplätze lassen sich – dank der zahlreichen Bergbahnen in der Region Chiemsee-Alpenland – auch ganz entspannt erreichen.
Foto: djd/Chiemsee-Alpenland Tourismus

Der lange Winter nährt die Sehnsucht nach frischem Grün und Sonnenstrahlen. Vor allem die Menschen in der Altersgruppe 60plus sehnen sich danach, im Frühling wieder in Bewegung zu kommen. Ein ideales Wander- und Wohlfühlterrain sind Berg- und Seenlandschaften wie beispielsweise die Urlaubsregion Chiemsee-Alpenland. Dort lädt ein genussvolles Spektrum an Wegen zum sportlichen Walken am Seeufer, zu idyllischen Moorwanderungen oder aussichtsreichen Bergtouren ein. Rund um das „Bayerische Meer“, wie der Chiemsee gern genannt wird, gibt es viele Möglichkeiten zum Aktivsein und zur anschließenden Erholung. Für eine kulinarische Stärkung mit regionalen Schmankerln sorgen rund 60 bewirtschaftete Almen und Hütten – atemberaubende Weitblicke sind je nach Höhenlage inklusive.

Thermalwasser, Sole und Moor

Die Natur spielt in der Region rund um den Chiemsee eine Doppelrolle. Sie ist nicht nur Schauplatz für aktive Entdeckungstouren, sondern auch eine Schatzkiste voller natürlicher Heilmittel. Höhenluft und Tiefenwärme verbinden sich hier zu einer besonders wirksamen Mischung. In Bad Endorf beispielsweise sprudelt eine der stärksten Jod-Thermalsole-Quellen Europas aus dem Erdinneren. Dort führt kein Weg an den Chiemgau Thermen mit ihrem großen Gesundheits- und Wellnessangebot vorbei. Die Therme in Bad Aibling wiederum nutzt den Dreiklang aus Thermalwasser, Sole und Moor für eine Extraportion Wohlbefinden – mit entspannenden Klang- und Lichtwelten unter den heimeligen Kuppeln. Pflichttermin für müde Wanderer ist die dort täglich stattfindende Moorzeremonie in der Moorkuppel. Und auch im Kneipp-Kurort Prien am Chiemsee lassen sich Bewegung an der frischen Luft und Entspannung im warmen Wasser besonders gut miteinander verbinden. Unter www.chiemsee-alpenland.de/wohlfuehlen gibt es ausführliche Informationen, unter anderem zu aktuellen Wander- und Wohlfühlangeboten.

Frisch gestärkt zum Wandern

Die oberbayerische Bilderbuchregion, die sich vom Chiemsee über das Mangfallgebirge bis zu den Inntaler Bergen erstreckt, hat ein abwechslungsreiches Gesicht: Schroffe Felswände, sanfte Voralpenhügel und viele Badeseen prägen den Charakter der Landschaft. Die Naturvielfalt können Wanderer ganz nach Lust und Laune aktiv entdecken – auf lockeren Spaziergängen oder auf anspruchsvollen Tagestouren. Der Luftkurort Oberaudorf beispielsweise liegt umrahmt von Bergketten wie dem Kaisergebirge an der Grenze zu Tirol. Für Bewegungshungrige lohnt sich der Blick auf die Übernachtungspauschalen, in denen oft neben der Unterkunft noch Fahrten mit der Hocheck-Bergbahn, geführte Touren und die kostenlose Benutzung von Wanderbussen inkludiert sind.

Wandern und Wohlfühlen im Paket

Die Urlaubsorte der Chiemsee-Alpenland-Region bieten ihren Gästen Übernachtungsspecials, mit denen sich der regionale Dreiklang aus Bergen, Wasser und Wohlbefinden rundum genießen lässt. Eine Auswahl:

– „Chiemsee verwöhnt“ in Prien
– „Bayerische Klänge – Gaumenfreuden – Entspannung“ in Bad Aibling
– „4 Tage einfach nur Urlaub“ im Thermenhotel Ströbinger Hof in Bad Endorf
– „Oberaudorfer Wanderlpackerl“ in Oberaudorf

Unter www.chiemsee-alpenland.de/wohlfuehlpakete gibt es detaillierte Informationen zu diesen und weiteren Angeboten.

Quelle: djd/Chiemsee-Alpenland Tourismus

Werbung