CSI: CYBER 2.12 | #Notrufsperre #Massensterben?

Originaltitel: Going viral

Inhalt

(c) CBS

(c) CBS

Ein Mann isst seelenruhig eine Schüssel Cornflakes in der Gegenwart von zwei Leichen…

New York City: Menschen, die mit ihrem Handy den Notruf 911 wählen, erreichen die Notrufzentrale nicht. Ihre Anrufe scheinen zwar entgegen genommen zu werden, brechen dann aber plötzlich ab und das Mobiltelefon hängt sich auf. Nelson und Krumitz untersuchen den Computer der Notrufzentrale, finden aber nichts. Zum Glück gibt es eine Rückmeldung von einem Unfall an einem Baugerüst, so dass Elijah das Handy des Anrufers beschlagnahmen kann. Das Telefon ist ein Volltreffer: Es mit mit Malware infiziert, offenbar über den Router eines offenen Wlans. Nelson findet dessen Position heraus, doch zur Überraschung der Ermittler handelt es sich um einen mobilen Router in einem Bus. Die Überraschung schlägt um in Entsetzen, als die Spezialisten feststellen, dass der Virus vom Router in jedes ungesicherte Wlan-Netz übertragen wurde, an dem der Bus vorbeikam. Da die Busse die Nacht zuvor alle im selben Depot gestanden sind, wurden auch andere Busse infiziert, und die haben den Virus in ganz New York verteilt. Jedes Handy, dass sich in ein infiziertes Netzwerk eingewählt hat, wurde ebenfalls infiziert. Das Team arbeitet fieberhaft an einer Lösung, doch der Bürgermeister von New York setzt Avery unter Druck: Nelson hat als Hacker der Wallstreet großen Schaden zugefügt. Der Bürgermeister will nicht, dass er weiter an dem Fall arbeitet. Nelson kehrt daraufhin mit D.B. nach Washington zurück, doch auch dort erweist er sich als nützlich für das Team: Er findet heraus, dass der Hacker, der die Malware geschrieben hat, die Anrufe bei der vermeintlichen Notrufzentrale aufzeichnet und abhört. Offenbar will er die Panik in der Stimme seiner Opfer hören. Doch nicht nur das: Der Täter geht einen Schritt weiter…

Zitat

„Wer benutzt heute noch ein Festnetztelefon? Ich hab noch nicht mal einen Anschluss!“
Daniel Krumitz

Werbung

 

Hinter der Geschichte

Der Bürgermeister von New York wird von Chris Mulkey dargestellt, der schon in „Rambo“ von 1982 mitspielte. In der deutschen Fassung wird er gesprochen von Ronald Nitschke, unter anderem der Stammsprecher von Tommy Lee Jones.

Wieder einmal ist das Team in New York – und obwohl es auch diesmal zu zwei Morden kommt, sehen wir niemanden vom „CSI: NY“ auftauchen.

Das Lied, das am Ende der Episode kurz angespielt wird, ist „Foolish Heart“ von Steve Perry.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.