CSI 11.14 | Asche ins Haupt

Anzeige

Originaltitel: All that cremains

Inhalt

(c) CBS

(c) CBS

In einem Second-Hand-Laden machen zwei Kundinnen auf Schnäppchenjagd einen Fang, den sie so nicht erwartet haben: Anstelle von Kleidungsstücken finden sie in ein paar frisch gelieferten Kartons Leichenteile. Jemand hat einen Körper fein säuberlich zerteilt. Im Mund findet sich etwas, das die Ermittler zunächst für Sand halten, das sich bei genauerer Untersuchung aber als menschliche Asche entpuppt. Diese Asche ist auch die Todesursache, jemand hat sie dem Toten, der durch Alkohol und Beruhigungsmitteln außer Gefecht gesetzt war, in den Mund gestopft, wodurch er erstickt ist. Die Untersuchung der Überreste fördert zutage, dass bei der Einäscherung nicht sauber gearbeitet wurde, es finden sich große Knochenstücke, ein ganzer Zahn und ein Teil eines Implantats. Außerdem stammt die Asche von zwei verschiedenen Personen, einer davon war ein zum Tode verurteilter Mörder, der allerdings vor der Hinrichtung in der Todeszelle starb. Doch nicht er, sondern die zweite Person, eine Frau, hat eine Verbindung zu der zerteilten Leiche: Die Frau starb vor zwei Jahren bei einem Autounfall und der Tote war ihr Mann. Die beiden haben eine Tochter im Teenager-Alter und obwohl die Ermittler herausfinden, dass der Mord und die Zerteilung der Leiche im Haus geschehen sein muss, hat diese nichts mitbekommen. Dann findet Sarah Fingerabdrücke…

Raymond Langston hat eine Herausforderung auf privater Ebene: Unerwartet kreuzt seine Ex-Frau im Labor auf und eröffnet ihm, dass sie ihm ihre Verlobung verschwiegen hat. Nun wollen sie und ihr Verlobter heiraten, das wollte sie Ray mitteilen. Und sie möchte, dass er zur Hochzeit kommt und den „Neuen“ kennenlernt…

Zitat

„Im Moment sieht er eher aus wie Doktor Dre und nicht wie Doktor Ray.“
Nick Stokes zur Raymond Langstons Frau

Werbung

Hinter der Geschichte

Der Verdächtige Vince Trufant (dargestellt von Ian Reed Kesler) wird in der deutschen Fassung von Florian Halm gesprochen. Bei „CSI: MIAMI“ war er die deutsche Stimme von Eric Delko (Adam Rodriguez).

Anzeige

Der Originaltitel „All that cremains“ ist ein Wortspiel aus dem geflügelten Wort „all that remains“ („alles, was übrig bleibt“) und „cremains“, einem Kofferwort aus „cremated remains“, das wörtlich übersetzt „eingeäscherte Überreste“ bedeutet. Im Englischen bezeichnet man damit die Asche einer toten Person.

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.