CSI 11.20 | Nate – Teil 1

Anzeige

Originaltitel: Father Of The Bride (1)

Inhalt

(c) CBS
(c) CBS

CSI Langston und CSI Stokes kommen zu spät zu einem Tatort weit außerhalb von Las Vegas, weil sie auf dem Weg dorthin beinahe eine Kuh überfahren hätten. In der Scheue eines Bauernhofs inmitten von Stroh wurde eine weibliche Leiche gefunden, der man die Hände abgetrennt hat und den Kopf abgetrennt hat. Zunächst vermuten die Ermittler, dass damit die Identifizierung erschwert werden soll, doch dann entdecken sie zwei Hände neben der Leiche im Stroh. Schnell ist allerdings klar: Diese Hände sind zu groß, sie gehören eher zu einem Mann. Noch während der Untersuchungen bekommt Langston einen Anruf, der ihn veranlasst, Nick allein am Tatort zurückzulassen und aufs Revier zu fahren: Nate Haskell hat sich per Videobotschaft gemeldet. Er beschwert sich darüber, dass Langston ihn noch nicht gefangen habe, obwohl er ihm eine Brotkrumenspur ausgelegt habe. Doch das ist nur das Ende des Videos – Catherine startet es von Anfang an und zeigt, dass Haskell eine junge Frau in seine Gewalt gebracht hat. Diese junge Frau ist Vivien, die Haskell eigentlich vergöttert. Kurz darauf gibt es eine Lösegeldforderung und einen Übergabepunkt. Dort taucht Haskell aber nicht auf, dafür erkennt Langston Tinea, eine der anderen Frauen, die zum Fanclub des Serienmörders gehören. Ray verliert die Nerven, lässt die Deckung der Polizei auffliegen und verfolgt sie. Doch ihr kann nichts nachgewiesen werden. Dafür verhält sich der Vater der entführten Viven merkwürdig…

Nick bleibt unterdessen an der Leiche ohne Kopf und den separaten Händen dran. Die Leiche hat außer einer kleinen Narbe keine Besonderheiten, an der man sie identifizieren könnte, doch die Fingerabdrücke der Hände liefern einen Treffer: Graham Kole, ein plastischer Chirurg. Seine Praxis liegt in einer verrufenen Gegend, doch in seinem kleinen OP finden sich Blutspuren – hier müssen der Arzt und die unbekannte Frau – offenbar eine Arzthelferin – umgebracht worden sein. Nick findet auch eine Kugel. CODIS wirft einen Treffer für die Kugel aus: Sie stammt aus einer Waffe, die bei Nate Haskells Flucht benutzt wurde. Haskell hat sich wohl von dem plastischen Chirurg operieren lassen…

Zitat

„Ihr Gefängnis konnte Nate nicht halten. Sein Wille hat ihm die Freiheit beschert. Sagen Sie Ray Langston, er wird ihn nie schnappen! Erst wenn es Nates Wille ist.“
Haskells „Braut“ Tina am Ende des Verhörs

Werbung

Anzeige

Hinter der Geschichte

Es bahnt sich was an. Zum Glück haben die Autoren in dieser Geschichte auf das mittlerweile schon x-mal durchgekaute Motiv „Held setzt sich von seiner Gruppe ab und geht einsam ans Werk“ verzichtet. Und sie lassen sich Zeit mit dem Entwickeln dieses Höhepunkts, die Folge war nur die erste. Fortsetzung folgt…

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.