CSI 12.04 | Der Prinz und das Zimmermädchen

Anzeige

Originaltitel: Maid Man

Inhalt

(c) CBS
(c) CBS

In Las Vegas wird ein Mafia-Museum eröffnet. Geleitet wird die Zeremonie von Ex-Bürgermeister Oscar Goodman, der auch noch Anwalt ist. Gerade als selbiger eine Rede hält, fallen Schüsse. Jemand trifft den Ex-Bürgermeister mehrfach. Die  ebenfalls zur Feier anwesenden Ecklie, D.B. Russell, Greg Sanders und Catherine Willows bekommen es plötzlich mit der Aufklärung eines Falles zu tun. Die Ermittler haben Schüsse aus zwei verschiedenen Richtungen gehört und finden eine Waffe. Diese Waffe kann einem Mafia-Killer zugeordnet werden: Vincent Sapphire. Doch der ist – mitsamt seiner Waffe – vor über zwanzig Jahren verschwunden. Außerdem gibt es ja noch den anderen Schützen. Während Goodman Glück hat, dass er einen Spezialanzug trägt, dessen Futter kugelsicher ist, hat ein Wachman leider Pech: Er wurde erschossen, als die Täter über einen Hinterausgang in das Museum eindrangen. Bei dessen Autopsie findet Doktor Robbins heraus, dass die Kugel, die ihn tödlich verletzt hat, hat ein anderes Kaliber hat als diejenigen, die auf den Ex-Bürgermeister abgefeuert wurden. Bei zwei Schützen im Museum heißt das, dass noch eine dritte Person im Spiel sein muss…

Nick Stokes und Morgan Brody haben mit einem Mord an einem Zimmermädchen zu tun. Ihr wurde ein Rührstäbchen, wie man sie zum Aufrühren von Getränken nimmt, ins Auge gerammt. Die Suite, in der sie gefunden wurde, gehört einem Prinzen aus dem Nahen Osten. Er benimmt sich nicht sonderlich gut bei der Vernehmung. Nick entdeckt zudem eine versteckte Kamera im Zimmer. Stellt sich die Frage, wer hier was gefilmt hat…

Ecklie: Sanders, wenn der Ex-Bürgermeister seine Erschießung arrangiert hätte, hätte ich davon erfahren – und ich hätte ihm davon abgeraten!

Werbung

Anzeige

Hinter der Geschichte

Die Bilder, die am Anfang der Geschichte zu sehen sind, zeigen echte Gangster wie unter anderen Alphonse „Scarface Al“ Capone, aber auch fiktive Verbrecher aus „CSI“.

Das Museum heißt im Original „The Mob Museum„. Das Museum gibt es wirklich, es liegt an der Stewart Avenue in Las Vegas.

Der in der Episode auftauchende Ex-Bürgermeister und Anwalt Oscar Goodman ist zwar Schauspieler, aber er ist auch genau das: Ex-Bürgermeister von Las Vegas und Anwalt. Er spielt sich selbst.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.