CSI 12.08 | So viele Verbrechen

Anzeige

Originaltitel: Crime after Crime

Inhalt

(c) CBS
(c) CBS

Kevin Fetzer wurde reich durch eine Kette mit Videospielhallen für Erwachsene, die der Nostalgie früherer Jahre fröhnen: 1980er-Videospiele, echte Flipperautomaten und Junkfood. Neu ist nur der Alkohol, der dort ausgeschenkt wird. Kevin hat Geburtstag und feiert diesen mit ein paar hundert Leuten, doch sein Geburtstag wird zu seinem Todestag: Kevin liegt ermordet auf einer überdimensionalen Geburtstagstorte. Der Täter hat den Tatort mit Symbolen verziert, durch die er wissen ließ, dass er Kevin offenbar für einen kleinen Jungen hielt: Auf der Torte wurden alle Kerzen bis auf 8 entfernt, außerdem trägt der Tote eine Unterhose mit Autos drauf, die ihm jemand anderes angezogen zu haben scheint. Passend dazu erfahren die Ermittler, dass Kevin vor seinem Tod einen heftigen Streit mit seinem Vater gehabt hat. Der hat ein Alibi, doch über die Tatwaffe kommt Catherine einem alten Fall auf die Spur, bei dem ein achtjähriger Junge genauso brutal starb wie Kevin. Und der Hauptverdächtige in dem Fall: Kevin Fetzer…

Nick Stokes und Sarah Sidle untersuchen in der Leichenhalle einen Toten, dem man Autoreifen über den Körper gestülpt und ihn dann angezündet hat. Sarah erinnert die Vorgehensweise an südamerikanische Drogenkartelle, noch dazu, da es angeblich keine Zeugen des Vorfalls gibt. Über eine Narbe kann der Tote identifiziert werden und tatsächlich gehörte er zu einer Gang. Es gibt auch einen Erzrivalen einer anderen Gang, doch der sitzt im Gefängnis. Bei der Befragung stellt sich heraus, dass der Tote so ermordet wurde, wie er damals eine Frau umgebracht hat – vor 10 Jahren…

Greg Sanders wird von dem Fetzer-Fall abgezogen, um mit Morgan Brody an einen neuen Tatort zu gehen. Die Gäste eines Motels haben Lärm und Schrei in einem Zimmer gehört. Die Polizei rückte an und fand darin die Leiche von Darlene Crocker, übel zugerichtet. Die Zeugen behaupten, dass niemand das Zimmer verlassen hat, aber es gibt außer der Tür keinen anderen Fluchtweg. Vermutungen, dass ein Drogenrausch zu einer tödlichen Selbstverletzung mit einer Spiegelscherbe geführt haben, finden ihre Bestätigung, als im Magen von Miss Crocker PCP, eine halluzinogene Droge, gefunden wird. Doch das PCP zeigt Spuren einer Mixtur, die seit den 1990er Jahren nicht mehr verwendet wird…

Alle drei Fälle zeigen eine Gemeinsamkeit: Die Opfer starben wegen drei Verbrechen aus der Vergangenheit und zwar auf die gleiche Weise, wie die damaligen Opfer. Doch wo ist der Zusammenhang?

 

„Der Täter hat sich Zeit genommen.“
„Und davor ihm das Leben.“
– Catherine Willows und D.B. Russell

 

Werbung

Anzeige

Hinter der Geschichte

Als D.B. Russell das Team zusammenruft, um die Zusammenhänge zwischen den drei Mordfällen herauszufinden, sagt er zur Einstimmung: „Heute Nacht werden Sie von den Geistern drei alter Fälle heimgesucht…“ Der Satz stammt abgewandelt aus Charles Dickens „A Christmas Carol„, der Geist von Jacob Marley sagt ihn zur Hauptfigur der Geschichte, Ebeneezer Scrooge. Greg Sanders verwendet den Namen „Jacob Marley“ kurz darauf als Pseudonym für den noch unbekannten Drahtzieher hinter den drei Morden.

Der Originaltitel ist eine Anspielung auf die englische Redewendung „time after time“, die sich mit „eins ums andere mal“ übersetzen lässt. „Time after Time“ ist auch der Titel eines Liedes von Cindy Lauper.

ACHTUNG, SPOILER!
Detective Sam Vega gibt in dieser Folge seine Abschiedsvorstellung, da er am Schluss erschossen wird. Das Ende dieser Geschichte ist ziemlich überraschend.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.