Happy Birthday, Kanada! Freier Eintritt in die schönsten Nationalparks in Nordamerika​

Anzeige
Die Gewässer bieten sich sowohl für Einsteiger als auch Fortgeschrittene für Rundfahrten mit dem Kanu an. Bild: Fasten Your Seatbelts / Tourismus British Columbia
Die Gewässer bieten sich sowohl für Einsteiger als auch Fortgeschrittene für Rundfahrten mit dem Kanu an. Bild: Fasten Your Seatbelts / Tourismus British Columbia

Im 150. Jubiläumsjahr der „Kanadischen Föderation“ ist der Eintritt in alle 46 ­Nationalparks des Landes gratis. Abenteuerlustige Reisende erwartet eine ­vielfältige Natur, die von den schwindelerregenden Rocky Mountains bis hin zu den wilden Gewässern des Athabasca Rivers reicht.

In Kanada zeigt sich die Natur von ihrer epochalsten Seite: riesige Gebirge, die an der Wolkendecke kratzen, mitreißende Flussströmungen und weitläufige Wälder, für deren Durchquerung man Wochen, wenn nicht gar Monate benötigt, teilen sich auf ganze 46 Nationalparks auf. Der Eintrittspreis, den man in der Regel aufbringt, um das Spektakel hautnah zu erleben, erübrigt sich in diesem Jahr: Weil die „Kanadische Föderation“ 2017 in Feierlaune ist, bekommen auch Touristen ein Stück vom Kuchen ab und sparen bis zu 140,- Euro – der Normalpreis für eine Familienkarte. Zudem warten 168 sehenswerte Ausflugsziele auf ihre kostenlose Entdeckung.

Zu Pferd oder im Kanu
Als eines der schönsten der Gebiete gilt der Banff-Nationalpark, der die Region um die beeindruckenden Rocky Mountains erschließt und zeitgleich auch der älteste Park Kanadas ist. Weitläufige Gebirgslandschaften und die Möglichkeit, Bären, Elche und Wölfe in ihrer freien Umgebung beobachten zu können, machen ihn zu einem idealen Ziel für alle Naturbegeisterten, die sich in der malerischen Szenerie wortwörtlich verlieren können – erst Recht ohne das Beisein ausgebildeter Tourguides. Diese laden auf einer Vielzahl von Wanderrouten dazu ein, sich auf Entdeckungstour zu begeben, wobei die Strecken dabei alle paar Schritte weitere Facetten des Landstrichs offenbaren. Neben den Bergpanoramen wären da unter anderem große alpine Wiesen, Gletscher, Bergseen wie der Emerald Lake und schwefelgespeiste Heißwasserquellen zum Entspannen. Eine ebenso herrliche Aussicht hat man im Jasper-Nationalpark, der für die atemberaubenden Athabasca-Wasserfälle bekannt ist. Die hier fließenden Gewässer eignen sich sowohl für Einsteiger als auch Fortgeschrittene für ausgedehnte Kanufahrten, allerdings kann man sich zur Erkundung genauso gut aufs Mountainbike oder gar auf ein Pferd schwingen. Echte Abenteurer verzichten beim Durchqueren des Parks auch liebend gerne für ein paar Nächte auf die Hotel-Unterkunft und schlagen stattdessen ein Zelt auf – am besten direkt unter dem hellen Schein der Nordlichter, die eine romantische Atmosphäre am Lagerfeuer garantieren. Wer weiß – vielleicht traut sich sogar ein Elch in die Nähe?

Auf zu neuen Abenteuern
Wer den hohen Norden Amerikas bis dato also noch nicht kennt, bekommt in diesem Jahr die besten Voraussetzungen geboten. Der Reiseveranstalter Fasten Your Seatbelts, der sich auf Abenteuer- und Erlebnis-Reisen in Kanada spezialisiert hat, weitet das Jubiläum sogar noch auf 2018 aus: Die Preise, die 2017 gelten, werden auch im nachfolgenden Jahr direkt übernommen. Ein 14-tägiger Abenteuertrip durch einige der eindrucksvollsten Nationalparks und deren Landschaften ist somit ab 2.378,- Euro pro Person unter ­­www.kanadareisen.de buchbar.

Quelle: bfs


Werbung

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.