Zeit zu zweit, fernab des Alltags – Tipps für aktive Paare: Ein erlebnisreiches Wochenende in Karlstadt am Main

Anzeige
Für eine Entdeckungstour durch Karlstadt sollte man genügend Zeit einplanen. Foto: djd/TVF/Fränkisches Weinland/Andreas Hub
Für eine Entdeckungstour durch Karlstadt sollte man genügend Zeit einplanen.
Foto: djd/TVF/Fränkisches Weinland/Andreas Hub

(djd). Eine Partnerschaft spannend und lebendig zu halten, ist gar nicht so einfach. Einen wichtigen Beitrag dazu kann die gemeinsame Zeit leisten, die man immer wieder einmal fernab des Alltags für ein Wochenende oder ein paar Tage mehr mit abwechslungsreichen Aktivitäten verbringt. Für einen solchen kurzen Aktivurlaub gibt es in Deutschland viele attraktive Ziele. Eines davon ist Karlstadt, die „Perle“ am Main, etwa 25 Kilometer nördlich von Würzburg gelegen. Dort geht es zwar beschaulich zu, aktive Paare kommen bei folgenden Tipps aber sicher auf ihre Kosten:

– Beim Wandern die Umgebung Karlstadts entdecken. Durch die reichhaltige Naturlandschaft mit Weinbergen, Muschelkalk und Buntsandstein führen geruhsame Wege und kleine Pfade. Von Fernwanderrouten über Weinlehrpfade, einem Panorama-Höhenweg bis hin zu Rundwander- oder Themenwegen findet jedes Paar seine passende Strecke.

– Hinauf zur Burgruine Karlsburg. Zunächst überquert man den Main und steigt dann über den Panoramaweg zur Burgruine auf. Von dort wird man mit einem einmaligen Blick auf das Maintal belohnt.

– Auf dem Fahrrad die Region erkunden. Der beliebte Main-Radweg oder der Wernradweg führen durch Weinberge und vorbei an historischen Städten, prächtigen Burgen und durch eine eindrucksvolle Landschaft.

– Orchideenwanderung. Eine großartige Orchideenflora hat der Kalktrockenrasen bei Gambach in der Nähe von Karlstadt hervorgebracht, auch diesen Anblick sollte man sich nicht entgehen lassen.

– Entdeckungstour durch Karlstadt. Genügend Zeit sollte man einplanen für die Glanzpunkte des jahrhundertealten Gebäudeensembles wie die romanisch-gotische Stadtpfarrkirche, das historische Rathaus, die Tore und Türme der Stadtbefestigung sowie die Bürgerhäuser mit ihren oft aufwändigen Fachwerkfassaden.

– Karlstadt für Genießer. Vom historischen Kellerlokal über gutbürgerliche Gasthäuser bis hin zum gehobenen Standard fränkischer Gastlichkeit bietet die Gastronomie heimische Spezialitäten und kulinarische Köstlichkeiten. Auf keinen Fall entgehen lassen sollte man sich den Besuch eines Weinfestes. Im Sommer finden an jedem Wochenende mehrere solcher Feste statt. In einer typisch fränkischen Heckenwirtschaft bieten die Winzer ihren Wein und eine fränkische Brotzeit an.

Abstecher in die Kulturstadt Würzburg. Mit dem Schiff oder mit dem Rad geht es in die etwa 25 Kilometer entfernte Großstadt Würzburg, um etwa das Unesco-Weltkulturerbe Residenz oder die Festung Marienberg zu besichtigen. Tipp: Ein Muss für Einheimische und Touristen ist mittlerweile der „Brückenschoppen“ auf der Alten Mainbrücke.

Anzeige

Kunst und Kultur in Karlstadt

Karlstadt verfügt über ein reiches kulturelles Angebot. Ob Konzerte, Theater und Ausstellungen – es gibt immer etwas zu bestaunen. Teilweise finden die Events an ungewöhnlichen Orten statt. Vom 7. bis zum 9. Juli beispielsweise gibt es musikalischen Genuss in malerischem Ambiente bei der Konzertreihe „Musik in Historischen Häusern und Höfen“. Die Musikrichtungen spannen den Bogen von der Klassik über den Jazz bis hin zu modernen Klängen. Wie sich das Leben in Karlstadt zu früheren Zeiten abspielte, erzählt das Stadtgeschichtliche Museum. Im Europäischen Klempner- und Kupferschmiedemuseum wiederum präsentiert sich eine außergewöhnliche Sammlung von Maschinen und Geräten alter Handwerkskunst. Mehr Informationen zum kulturellen Angebot findet man unter www.karlstadt.de.


Werbung

Produkte von Amazon.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.