CSI 13.02 | Es ist angerichtet

Originaltitel: Code Blue Plate Special

Inhalt

(c) CBS
(c) CBS

Nick, Greg und Sarah wollen in Frank’s Diner – einem bei Polizisten sehr beliebten Imbiss – was essen gehen, treffen jedoch auf ein Schlachtfeld: Bis auf den Besitzer, der in den Kühlraum gesperrt wurde, sind alle, die sich dort aufgehalten haben, tot: mehrere Polizisten, andere Gäste und eine Bedienung. Als Finn dazukommt, untersucht sie die Blutspuren sehr genau und stößt auf Ungereimtheiten: Mindestens drei Leichen liegen nicht in der Position, in der sie erschossen wurden. Und sie wurden nicht einfach bewegt, nein, sie wurden regelrecht platziert. Die Bedienung hatte Probleme mit einem Stalker, einem gewissen Ronald Besdaric. Während Doktor Robbins die Autopsie an den Opfern vornimmt, steht Besdaric plötzlich in der Prosektur. Robbins gelingt es, Sarah zu informieren und ihn festsetzen zu lassen. Als David dann die Fingerabdrücke eines anderen Toten, Alex Brenner, in den Computer eingibt, wird seine Suchanfrage blockiert und die US Marshals auf den Plan gerufen. Brenner war im Zeugenschutzprogramm, da er gegen eine Verbrecherbande ausgesagt hat. Noch komplizierter wird der Fall, als herauskommt, dass einer der Toten der Schütze ist, der Brenner erschossen hat. Also muss noch jemand in das Restaurant gekommen sein, um aufzuräumen…

„Ich denke, Du hast wortwörtlich gesagt, ich brauche mir keine Sorgen zu machen.“
„Ach? Und machst Du Dir Sorgen?“
„Ja. Du wirkst ratlos.“
– D.B. Russell und Finn

Werbung

Hinter der Geschichte

„CSI“ beschäftigt sich wieder mit Kriminalfällen, die nicht unmittelbar mit dem Labor zu tun haben, auch wenn in dem Fall Polizisten unter den Opfern waren. Die Episode ist gut geschrieben und hat eine Auflösung, die der Serie würdig ist. Es deutet sich außerdem ein über mehrere Folgen gehender Plot mit D.B.s Familie an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.