CSI 13.04 | Am Ende bleibt nur Sinatra

Anzeige

Originaltitel: It was a very good Year

Inhalt

(c) CBS
(c) CBS

Ein bizarres Bild eröffnet die Episode: Mitten in der sengend heißen Wüste steht Jim Brass an einem Flügel und spielt „Chopsticks“ von Euphemia Allen. Doch der Flügel hat es im wahrsten Sinne des Wortes in sich, in ihm liegt die Leiche einer jungen Frau. Greg Sanders kann sie direkt identifizieren, ihr Name ist Allison Bailey, eine Musikjournalistin aus New York. Sie ist offensichtlich infolge mehrerer Schnittwunden verblutet, wurde in den Flügel gepackt und in die Wüste transportiert. Der Flügel gehört einem ehemaligen Bodyguard der Mobster von Las Vegas mit Namen Tommy Grazetti. Der Besitzer davor war ein Pianist namens Ledo Wright. Es geht die Geschichte um, Grazetti habe diesen in den 1960er Jahren ermordet, da aber nie eine Leiche gefunden wurde, gab es auch keine Anklage. Nun sieht es so aus, als ob Allison in Grazettis Vergangenheit recherchiert und dabei etwas gefunden hat, was Grazetti unruhig werden ließ. Greg und D. B. finden den Tatort in einer Showkneipe. Als Grazetti dort auftaucht, wird er von Greg verbal angegangen, was die Situation gefährlich macht. Russell hat keine Wahl, als seinen Kollegen aus der Schusslinie zu nehmen. Er soll stattdessen im Labor herausfinden, was genau Allison recherchiert und eventuell auch, was sie herausgefunden hat. Sarah entdeckt indessen in einem Nebenzimmer des Tatorts einen Frank-Sinatra-Imitator, der in Grazettis Bar auftritt. Er liegt betrunken am Boden. Da sich auch hier Spuren finden, die von der Tat kommen, wird er zum Verhör mitgenommen. Er bestätigt sogar, die Tote gekannt zu haben, da sie ihn als Kenner und Sammler von Frank-Sinatra-Andenken zu einer Biografie befragt hat. Für die Tatzeit hat er aber ein Alibi.

Greg hängt sich ganz in Allisons Aufzeichnungen rein. Doch was er findet, ist nicht schlüssig, denn der springende Punkt liegt woanders…

„Der Mörder wusste, wie man das ‚Lied vom Tod‘ spielt.“
– Jim Brass

Werbung

Anzeige

Hinter der Geschichte

Da Frank Sinatra in der Geschichte eine nicht unwesentliche Rolle spielt, werden natürlich auch ein paar Sinatra-Lieder gespielt: „Without a Song“ , „More than you know“ , „It started all over again“ und natürlich „It was a very good Year“ (daher kommt auch der Originaltitel der Episode).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.