CSI 13.11 | Sendeschluss

Originaltitel: Dead Air

Inhalt

(c) CBS
(c) CBS

Theresa Shea, Moderatorin des lokalen Fernsehsenders 4 KVKC, stirbt während einer Nachrichtensendung nach einem Stromausfall vor laufenden Kameras. Jemand hat die Dunkelheit ausgenutzt und ihr ein Messer in den Nacken gerammt. Doch bereits im ersten Verhör erklärt der Aufnahmeleiter, dass praktisch jeder aus dem Team in Frage käme, da Theresa keine einfache Kollegin war. Die Kollegen halten mit ihrer schlechten Meinung über sie auch nicht hinter dem Berg. Doctor Robbins stellt fest, dass der Täter genau gewusst haben muss, was er tat, er hat mit seinem Stich das verlängerte Rückenmark durchtrennt, wodurch es zu einer sofortigen Lähmung auch der Atemmuskulatur kam. D.B. sucht indessen nach der Ursache für den Stromausfall und findet einen zerstörten Generator. Doch dieser wurde nicht durch ein während der Nacht herrschendes Unwetter beschädigt, sondern in die Luft gesprengt mit einer Bombe, die aus Dynamit bestand und mit einem Wegwerfhandy ferngezündet wurde. Dann kommt die Wettermoderatorin in die CSI-Zentrale und präsentiert die angebliche Liveübetragung einer Außenmoderatorin. Anhand der Wetterdaten hat sie herausgefunden, dass die Übertragung nicht live gewesen sein kann, da das Wetter im Video nicht zu den Wetteraufzeichnungen passt. Noch dazu war die Außenmoderatorin erst kurz zuvor aufgestiegen zur Co-Moderatorin im Studio, bevor Theresa veranlasste, dass sie wieder degradiert wird. Ein eindeutiges Motiv! Doch dann kommt eine neue Geschichte ins Spiel: Theresa war an einer großen Sache dran. D.B. und Sarah fahren in ihre Wohnung und finden tatsächlich Arbeitsmaterialien, die zeigen, dass Theresa im Fall einer Serie von Lagerhausbränden Ermittlungen angestellt hat, die siebzehn Jahre zuvor Las Vegas in Atem gehalten haben. Ist hier das Motiv zu finden?

 

Detective Warden, was ist das Topthema des Abends?
– D.B. Russell

Werbung

Hinter der Geschichte

Der Synchronsprecher von Aufnahmeleiter Paulsen ist Stefan Fredrich, dem Stammsprecher von Jim Carrey.

Als D.B. die Unterlagen über die Brände in Theresas Wohnung sieht, vergleicht er die Besessenheit der Moderatorin mit einem „Colonel Kurtz“. Dabei handelt es sich um eine Figur aus Francis Ford Coppolas Film „Apocalypse Now„.

Am Ende der Episode kommt es endlich zu einem Telefonat zwischen Sarah Sidle und Gil Grissom. Wer genau hinhört, wird allerdings feststellen, dass Grissom nicht von Hubertus Bengtsch synchronisiert wird (der deutschen Stimme von William Petersen in dieser Rolle), sondern von Erich Räuker.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.