CSI 14.04 | Der Tod spielt mit dem Essen

Originaltitel: Last Supper

Inhalt

(c) CBS
(c) CBS

Ray, Curtis, Cici und Michelle sind Kandidaten der Show „Elite Chef“, in der es ums Kochen geht. Die Köche müssen hierbei nicht nur kochen, sondern verschiedene Aufgaben erledigen, in denen es rund ums Essen geht. In der aktuellen Aufgabe müssen sie ein Essen probieren und erkennen, welches Protein für den Hauptgeschmack verantwortlich ist. Michelle hat eine asiatische Suppe vor sich, aus der sie ein Auge fischt, das sie zunächst für ein Fischauge hält. Doch in dem Auge befindet sich eine Kontaktlinse – es ist menschlich! Nicht nur das, in allen vier Gerichten scheinen menschliche Bestandteile verarbeitet worden zu sein. Ein Test mit Luminol bringt es dann an den Tag: In der Fernsehküche wurde ein Mensch zerteilt und verarbeitet. Zwar haben die Ermittler keinen Hauptverdächtigen, da jeder von den Kandidaten und vom Team Zugang zu der Küche hatte, aber dafür einen Hinweis, wer das Opfer sein könnte: Graham Deveraux, ein Restaurantbesitzer und Gastjuror, der einen heftigen Streit mit Derek Barlow, einem Kandidaten, der aus der Sendung geflogen ist, hatte. Deveraux ist am Morgen nicht in seinem Restaurant erschienen. David Philipps und Finn versuchen, die verschiedenen Bestandteile der Essensportionen zu bestimmen, während der Rest des Teams den Abfall der „Elite Chef“-Küche durchsucht und bald noch mehr Körperteile findet. Doch es ist nicht Deveraux, der zu Essen verarbeitet wurde, sondern Derek Barlow selbst! Wie sich herausstellt, war Derek ein Ekelpaket, der die anderen Teilnehmer sabotiert hat. Damit kommt jeder von denen als Täter in Frage, noch dazu, da seine Leiche sehr fachmännisch verarbeitet wurde. Bald kommen noch mehr Details ans Licht, etwa dass Barlow und Curtis sich von der Uni her kennen und Barlow in Miami im Gefängnis gesessen hat. Während der Sendung haben sie Michelle betäubt und vergewaltigt. Und kurz darauf ist Curtis auch tot…

„Ich meine nur, dass man Menschenfleisch nicht im Laden bekommt.“
„Nein, das bekommt man nur auf zwei Arten: Durch Diebstahl – oder durch Töten!“
– Der Koch Ray und D.B. Russell

Werbung

Hinter der Geschichte

Der Moderator von „Elite Chef“ ist außer sich wegen der Sache mit dem Auge und sagt, die Sendung sei nicht „Fear Factor„. Dabei handelt es sich um eine amerikanische Actionshow, in der die Kandidaten verschiedene Aufgaben abarbeiten müssen. Diese haben oft mit physischer Fitness zu tun, wobei allerdings auch eine psychische Komponente mit eingearbeitet ist (zum Beispiel sich unter Wasser aus einem Glassarg befreien). Es gibt, ähnlich dem deutschen Format „Ich bin ein Star, holt mich hier raus!“, allerdings auch Aufgaben, bei denen zum Beispiel ekelerregendes Essen gegessen werden muss.

Der Moderator des fiktiven Formats ist der sehr reale Meisterkoch Wolfgang Puck aus Sankt Veit an der Glan (Kärnten in Österreich). Seine Restaurantkette hat über 70 Niederlassungen in Amerika. Neben „CSI“ war er auch in „Las Vegas“, „Frasier“ und „Wer ist hier der Boss?“ zu sehen. Außerdem war er Gastjuror bei „Hell’s Kitchen“, der Kochsendung mit Gordon Ramsey.

David Philipps benutzt bei der Untersuchung der menschlichen Bestandteile in den Essensportionen ein so genanntes „Orchidometer„. Dabei handelt es sich um ein tatsächlich existierendes Vergleichsmuster zur Bestimmung der Größe von menschlichen Hoden. Der Begriff leitet sich vom altgriechischen Wort „orchis“ für „Hoden“ ab.

Der Originaltitel bedeutet übersetzt „letztes Abendmahl“. Eigentlicht ist damit das letzte Abendmahl von Jesus und seinen Jüngern vor der Festnahme im Garten Gethsemane gemeint.

ACHTUNG, SPOILER! In dieser Episode endet die Beziehung zwischen David Hodges und seiner Verlobten Elisbeta. Beide stellen fest, dass sie zu verschieden sind. Schon wieder ein Beziehungsplot, der ins Nichts führt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.