CSI 14.17 | Tangerine träumt

Originaltitel: Long Road Home

Inhalt

(c) CBS
(c) CBS

Am Morgen nach einem Rockkonzert wird der Bus, den die Band angemietet hat, in einer Seitenstraße gefunden. Im luxuriösen Passagierabteil liegt eine tote Frau, die ein Armband des Konzerts trägt. Sie ist blutüberströmt, aber im Bus selbst sind keine Blutspuren zu sehen. Der Fahrer gibt zu Protokoll, dass die Tote von der Band vom Konzert mitgenommen wurde, ihr Name sei Marcy. Außerdem habe die Band von einem Club eine zweite Frau mitgenommen, mit Namen Tangerine. Dann hat man den Fahrer betrunken gemacht und ihm den Bus gestohlen. Den haben mittlerweile Morgan und Greg durchsucht, sie haben neben Alkohol und Drogen unter anderem auch ein Halskettchen mit einem Anhänger in Form des Schriftzugs „Tangerine“ gefunden. Laut Doktor Robbins ist die Todesursache des Opfers verbluten durch multiple Stichwunden. Er hat außerdem eine Tättowierung entdeckt, die ein Autogramm ist. Möglicherweise von einem Künstler der Band? Finn hat Schwierigkeiten, den Schriftzug zu deuten, da kommt Hodges ihr zu Hilfe, der das gleiche Autogramm auf einem anderen Beweisstück gefunden hat: Es gehört Gene Simmons, dem Bassist von „KISS“. Der wird aufs Revier geholt und stellt einiges klar. Das Konzert am Abend zuvor war nicht von KISS, es gehört zu einem Erlebnispaket, das man buchen kann. Drei gewöhnliche Menschen haben es gekauft, damit sie mit Simmons auf der Bühne stehen und spielen dürfen. Der Rock’n-Roll-Bus ist beim Paket mit dabei. Simmons kann den Ermittlern sagen, wo das „Konzert“ stattgefunden hat. Als Nick und Sarah mit dem Veranstalter sprechen, kommt heraus, dass die Möchtegern-Rocker ziemlich übertrieben haben, sie haben sogar den Konzertraum verwüstet. Und Marcy, die tote Frau aus dem Bus, war vom Veranstalter engagiert worden, um Groupie zu spielen. Irgendwas muss ziemlich schiefgegangen sein. Doch Tangerine gehörte nicht mit zum Angebot dazu…

„Unser ‚Fame Express‘ wird immer mehr zum ‚Hotel California‘. Du kannst auschecken, aber weg kommst Du nicht.“
– Greg Sanders

Werbung

Hinter der Geschichte

Eine weitere Episode mit einem sehr berühmten Gastdarsteller: Gene Simmons, der sich selbst darstellt.

Das Zitat von Greg Sanders ist eine Anspielung auf die letzten Zeilen des Liedes „Hotel California“ von den Eagles. Diese lauten:

I had to find the passage back to the place I was before
‚Relax‘ said the night man,
‚We are programmed to receive.
You can check out any time you like,
But you can never leave!‘

Das heißt übersetzt:

Ich musste den Weg zu dem Ort finden, an dem ich zuvor war
‚Entspann Dich‘, sagte der Nachtportier
‚Wir sind darauf programmiert zu empfangen.
Du kannst jederzeit auschecken,
Aber weg kommst Du nicht!‘

Und ich muss natürlich noch eines loswerden: In dieser Rezensionsreihe habe ich mich ein ums andere Mal über schlecht übersetzte bzw. übertragene Episodentitel beschwert. Daher muss ich es natürlich auch lobend erwähnen, wenn eine Übertragung besonders gut gelungen ist. In diesem Fall ist die Übertragung aber pures Gold und eine weitere Anspielung auf das Musikgeschäft: „Tangerine träumt“ ins Englische übersetzt heißt „Tangerine Dreams“, und „Tangerine Dream“ (ohne das „s“) ist der Name einer deutschen Band, die im Bereich elektronische Musik bekannt wurde. Eines ihrer bekanntesten Mitglieder ist der Komponist Christopher Franke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.