CSI 15.15 | Erst Held, dann aus der Welt

Originaltitel: Hero to Zero

Inhalt

(c) CBS
(c) CBS

Ein Obdachloser wird in einer Gasse von einer Gang terrorisiert, als plötzlich jemand dazwischen geht. Der Obdachlose kann durch die Ablenkung fliehen, doch der Held, der eingegriffen hat, wird am nächsten Morgen tot aufgefunden. Und „Held“ ist wörtlich zu sehen, er hat ein Kostüm mit Panzerung, ein Cape und eine Maske. Polizisten finden einen Rucksack, in dem sich ein selbst gemalter Comic befindet. In diesem Comic greift ein Superheld eine Gang an, die einen unschuldigen Bürger angegangen sind. Doch im Comic ist der Held siegreich. Im echten Leben wurde er zu Tode geprügelt und getreten. Sarah findet jede Menge Schuhabdrücke auf der Straße, und Abdrücke von Füßen. Diese gehören dem Obdachlosen, der in der Nähe des Tatorts gefunden wird. Er hat die Tat selbst zwar nicht beobachtet, kann aber zumindest aussagen, wie die Sache angefangen hat: Er wurde angegriffen, dann ging ein grelles Licht an und der namenlose Held stand da. Nick findet heraus, was die „Superkräfte“ des Helden sind: Ein Taser und ein Pfefferspray. Offenbar hat er sich aber zu sehr auf diese Waffen verlassen, denn der Taser hat keine Energie mehr und das Pfefferspray ist leer. Irgendwas ging schief.

In der Nähe des Tatorts hat die Gang zuvor die Scheibe eines Pfandleihers eingeschlagen und Gegenstände entwendet. Eines der Gangmitglieder hat sich an der Scheibe verletzt und Blut hinterlassen. Dieses Blut lässt sich zu einem 19jährigen Jugendlichen zurückverfolgen, der eine markante violette Irokesenfrisur trägt. Und in den selbst gezeichneten Comics des unbekannten Toten trägt einer der Bösewicht genau so einen markanten Irokesenschnitt. Für eine Gegenüberstellung suchen Greg und Morgan nach dem Obdachlosen und kehren zurück in die Gasse, in der der Mord begangen wurde. Dabei treffen sie auf zwei weitere maskierte Helden…

„Zu dumm, dass der Superheld nur im Comic gewinnt.“
– Nick Stokes

 

Werbung

Produkte von Amazon.de

Hinter der Geschichte

Der deutsche Titel ist wieder einmal eine gelungene Übertragung des Originals, bei der auch der Reim erhalten blieb.