Nordamerika


Nordamerika auf einer größeren Karte anzeigen

Nordamerika ist der nördliche Teil des amerikanischen Doppelkontinentes, umgeben nördlich vom Arktischen Ozean, östlich vom Atlantischen Ozean, südlich von der Karibik und westlich vom Pazifischen Ozean.
Es ist der drittgrößte Kontinent der Erde, nach Asien und Afrika, und umfasst einschließlich Grönland, der zentralamerikanischen Landbrücke und der Karibik eine Fläche von 24.930.000 km².

Südamerika und Nordamerika wurden nach Amerigo Vespucci benannt. Er kam als Erster auf die Idee, dass das Land, das Christoph Kolumbus entdeckt und als Indien angesehen hatte, ein eigener Kontinent sei.
Die Verbindung von Nord- und Südamerika ist die Landenge von Panama. Gelegentlich wird Zentralamerika (bzw. Mittelamerika) als eigener Kontinent genannt. Grönland findet sich bei uns unter der Einteilung „Polarkreis“ wieder, auch wenn es geographisch zu Nordamerika gehört.

Länder Nordamerikas

Aufgrund der Größe des Kontinents wird er in mehrere Regionen unterteilt, auf die sich die Länder Nordamerikas wie folgt verteilen:

Hauptkontinent

  • Kanada
  • Vereinigte Staaten von Amerika (USA)
  • Mexiko

Zentralamerikanische Landbrücke

  • Belize
  • Costa Rica
  • El Salvador
  • Guatemala
  • Honduras
  • Nicaragua
  • Panama

Karibische Inselstaaten

  • Antigua und Barbuda
  • Bahamas
  • Barbados
  • Dominica
  • Domikinaische Republik
  • Grenada
  • Haiti
  • Jamaika
  • Kuba
  • St. Kitts und Nevis
  • St. Lucia
  • St. Vincent und die Grenadinen
  • Trinidad und Tobago

 

                                                             
Quelle: Wikipedia-Eintrag über Nordamerika (Autoren siehe hier). Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein.