Freizeitpark Check 2020: Das sind die besten Freizeitparks in Europa

Übersicht Top Freizeitparks Europa - Bild: travelcircus.de
Übersicht Top Freizeitparks Europa – Bild: travelcircus.de

Die Freizeitpark-Saison 2020 ist nach langer Zwangspause endlich wieder in vollem Gange! Auch das weltberühmte Disneyland Paris öffnete am 15. Juli wieder seine Tore. Deshalb haben die Reiseexperten von Travelcircus nach dem erfolgreichen Freizeitpark Check für Deutschland nun insgesamt 175 Parks in ganz Europa unter die Lupe genommen, um den großen Freizeitpark Check 2020 für Europa zu präsentieren.  Welcher Freizeitpark ist dieses Jahr der Beste? Wo ist der Spaßfaktor für die ganze Familie besonders hoch? Und welcher Park bietet das beste Preis-Leistungsverhältnis? Travelcircus hat die Antworten!

Das Wichtigste in Kürze:

  • Ein Tag Freizeitpark für eine 4-köpfige Familie kostet zwischen 18 € und 452 €
  • In Norwegen ist ein Freizeitparkbesuch im Schnitt 2,5-mal teurer als in Polen
  • Der günstigste Park liegt in Deutschland
  • Im Durchschnitt gibt es 22 Fahrattraktionen pro Freizeitpark zu erleben
  • Die meisten Attraktionen hat ein Freizeitpark in Österreich zu bieten
  • Freizeitparkbesuch in Zeiten von Corona? Alle wichtigen Infos auf einen Blick!

Der große Freizeitpark Check 2020

Travelcircus hat die 175 beliebtesten Freizeitparks untersucht und 9.798 Daten recherchiert, ausgewertet und miteinander verglichen, um herauszufinden, welche Freizeitparks in Europa dieses Jahr die besten sind.

Folgende Daten waren Grundlage für die Auswertung:

  • Besucherzahlen pro Jahr
  • Bewertung bei Google
  • durchschnittliches Suchvolumen bei Google von April 2019 bis März 2020
  • Eintrittspreise
  • Anzahl Fahrattraktionen (nach Mindestalter kategorisiert)
  • Instagram-Beiträge (Stand 20. Juli 2020)

Das Ergebnis: Die Top Freizeitparks in Europa

Auf Grundlage der recherchierten Daten wurden zahlreiche Faktoren berechnet und die besten Freizeitparks in verschiedenen Kategorien gekürt. Die einzelnen Awards im Überblick:

  • Top 25: Die besten Freizeitparks Europas
  • Top 10 Theme Park for Young Kids (4-Jährige)
  • Top 10 Wasserspaß
  • Top 10 Instagram
  • Top 10 Best Value for Money
  • Top 10 Top Roller Coasters
  • Die besten Freizeitparks pro Land

Freizeitparkbesuch in Zeiten von Corona – lohnt es sich?

Die Freizeitparks haben endlich wieder geöffnet! Doch mit welchen Einschränkungen muss gerechnet werden und welche Regeln gilt es im Park zu beachten? Travelcircus hat die wichtigsten Regeln und Maßnahmen der größten Freizeitparks in Deutschland zusammengefasst und Freizeitparkbesucher nach Ihrer Meinung gefragt!

Freizeitparks: Ein teurer Spaß für die ganze Familie

Grafik: travelcircus.de
Grafik: travelcircus.de

Ein Besuch im Freizeitpark ist etwas ganz Besonderes für die ganze Familie – und leider oft auch ziemlich teuer. So zahlt eine 4-köpfige Familie für einen Tag in Disneyland Paris inkl. Parken stolze 452 € – ohne Essen, Trinken und Souvenirs. Auch im Thorpe Park, Legoland Windsor und Alton Towers muss man für einen spannenden Tag im Freizeitpark tief in die Tasche greifen.

Freizeitpark-Tickets in Zeiten von Corona: Aufgrund der behördlichen Auflagen ist die Besucherzahl in den meisten Freizeitparks pro Tag begrenzt. Deswegen ist es oft notwendig, sich VORAB Online Tickets zu kaufen. Tageskassen gibt es bei vielen Parks derzeit nicht!

Familienausflug für unter 40 €? In diesen Parks kein Problem!

Grafik: travelcircus.de
Grafik: travelcircus.de

Aber ein spaßiger Tag im Freizeitpark muss nicht teuer sein! In Europa gibt es ganze neun Parks, in denen eine 4-köpfige Familie unter 40 € zahlt – sieben davon befinden sich in Deutschland. Wer seine Preisspanne für einen Familientag im Freizeitpark auf 50 € erhöht, hat sogar 22 Parks zur Auswahl. Gerade für Familien mit kleinen Kindern sind diese kleineren Parks ideal, um erste Freizeitparkluft zu schnuppern.

Bis zu 47 € Parkgebühr pro Tag!

In vielen Freizeitparks muss man neben einem Eintrittsticket auch noch ein Parkticket ziehen! Während Besucher in 87 von 176 untersuchten Parks ihr Auto kostenlos abstellen können, ist das Parken in 89 Parks kostenpflichtig – ein Tagesparkticket kostet zwischen 1,14 € und 47,21 €. Spitzenreiter ist hier Gröna Lund in Schweden, denn der Freizeitpark verweist seine Besucher auf eine nahegelegenes Parkhaus.

Norwegen durchschnittlich 2,5-mal teurer als Polen

Durchschnittlicher Preisvergleich nach Ländern für einen Tag im Freizeitpark für eine 4-köpfige Familie. Grafik: travelcircus.de
Durchschnittlicher Preisvergleich nach Ländern für einen Tag im Freizeitpark für eine 4-köpfige Familie. Grafik: travelcircus.de

Ob man für einen Besuch im Freizeitpark tief in die Tasche greifen muss, hängt auch davon ab, in welchem Land der Besuch geplant ist. So macht sich vor allem ein Freizeitparkbesuch in Nordeuropa schnell im Geldbeutel bemerkbar.

Am teuersten wird es in Norwegen: Hier zahlt eine 4-köpfige Familie für Eintritt und Parkgebühren durchschnittlich 174,75 €. Auch Finnland, Großbritannien und Schweden gehören mit über 150,00 € zu den teuersten Freizeitpark-Ländern Europas.

Polen und Griechenland bieten hingegen großes Sparpotenzial: Gerade einmal 67,70 € bzw. 69,00 € zahlt eine 4-köpfige Familie hier durchschnittlich für einen Tag im Freizeitpark. Damit ist ein Freizeitparkbesuch in Polen im Schnitt 2,5-mal günstiger als in Norwegen.

Deutschland, Österreich und Schweiz preislich unter dem Durchschnitt

Auch wer einen Freizeitparkbesuch in Deutschland, Österreich, Schweiz oder den Niederlanden plant, darf preislich gesehen aufatmen: Durchschnittlich liegen die Preise für eine 4-köpfige Familie hier deutlich unter dem europäischen Durchschnitt von 109,00 €.

Die Schweiz ist dabei mit einem Durchschnittspreis von 84,69 € das günstigste Land Mitteleuropas, dicht gefolgt von Deutschland mit 85,28 € und den Niederlanden mit 87,91 €. In Österreich zahlen zwei Erwachsene und zwei Kinder mit durchschnittlich 95,33 € zwar schon über 10 € mehr als im Nachbarland Schweiz, dennoch kommen Freizeitpark-Fans hier immer noch vergleichsweise günstig davon.

Die meisten Attraktionen gibt es auf dem Wiener Prater!

Grafik: travelcircus.de
Grafik: travelcircus.de

So unterschiedlich die Parks, so unterschiedlich auch die Attraktionsvielfalt: Während die 175 untersuchten Freizeitparks im Durchschnitt 22,2 Fahrgeschäfte haben, hat der Wiener Prater mit Abstand die meisten Attraktionen zu bieten: Mit 14 Achterbahnen, 11 Action-Attraktionen, 3 Wasserattraktionen und 60 Familienattraktionen finden Besucher im bekanntesten Freizeitpark Österreichs viermal so viele Fahrgeschäfte wie durchschnittlich in Europa.

15 Achterbahnen in einem Park

Wer auf Schnelligkeit, Höhe und Kribbeln im Bauch steht, sollte stattdessen Energylandia ansteuern. Der polnische Freizeitpark hat ganze 15 Achterbahnen zu bieten und ist damit europaweit absoluter Spitzenreiter.

Obwohl Energylandia erst 2014 eröffnete, gilt er unter Freizeitpark-Fans schon jetzt als Achterbahn-Mekka schlechthin. Zu den größten Bauprojekten des Parks zählte bisher die Achterbahnen Zadra und Hyperion. Das Beste: Weitere Bahnen sind bereits in Planung!

Wen es als Adrenalinjunkie in andere Parks zieht, der wird in puncto Achterbahn auch auf dem Wiener Prater (14 Achterbahnen), im Europa-Park in Deutschland (13) und im britischen Blackpool Pleasure Beach (12) fündig.

Disneyland ist der Instagram-Star unter den europäischen Freizeitparks

Grafik: travelcircus.de
Grafik: travelcircus.de

Kein Freizeitpark-Motiv ist wohl so bekannt wie das Dornröschenschloss in Disneyland Paris. Kein Wunder also, dass der größte Freizeitpark Europas auch bei Instagram ein echter Renner ist: So kann der Park in diesem Ranking die meisten Instagram-Beiträge vorweisen. Über 4,7 Mio. Instagram-Beiträge tragen den Hashtag #disneylandparis – dies entspricht etwa 31,3 Beiträgen pro 100 Besucher.

Deutlich dahinter im Instagram-Vergleich liegt der Europa-Park mit 550.000 Instagram-Beiträgen auf Platz 2. Ebenfalls sehr fotogen sind Efteling und PortAventura World mit jeweils über 500.000 Instagram-Posts.

Besucher im Tibidabo und Disneyland posten am meisten bei Instagram!

Auch wenn Disneyland Paris die meisten Instagram-Posts in Summe hat – bezogen auf die Besucherzahl ist der Parque de Atracciones Tibidabo Spitzenreiter in Sachen Instagram-Posts – immerhin ist der Park auf dem Hausberg von Barcelona gelegen, weshalb er eine einmalige Aussicht auf die Stadt bietet.

Während Disneyland Paris im Schnitt bei 31,33 Beiträgen pro 100 Besucher liegt, kommt der Parque de Atracciones Tibidabo deshalb auf 50,69 Instagram-Posts pro 100 Besucher.

Damit beginnen wir die Artikelreihe über die besten Freizeitparks Europas. Die weiteren Artikel werden an den folgenden Tagen erscheinen.

Quelle: travelcircus.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.