Reisen, Erlebnisse und die vielen sehenswerten Orte auf unserem Planeten.

Kategorie: Afrika (Seite 2 von 6)

Ich packe meinen Koffer… Darauf ist in Sachen Impfungen bei Fernreisen zu achten

Neben dem Reisepass sollte auch der Impfpass vor Fernreisen auf Aktualität geprüft werden. Foto: djd/http://www.glaxosmithkline.de/ Yvonne Weis - Fotolia

Neben dem Reisepass sollte auch der Impfpass vor Fernreisen auf Aktualität geprüft werden.
Foto: djd/http://www.glaxosmithkline.de/ Yvonne Weis – Fotolia

Damit die Fernreise zu einem echten Vergnügen wird, ist es wichtig, rechtzeitig vor Reisebeginn seinen Impfstatus zu prüfen. Denn wer in fremde Länder reist, kommt auch mit Krankheitserregern in Berührung, die in Deutschland nicht vorkommen. Ohne den entsprechenden Schutz kann der Urlaub schwere Infektionskrankheiten nach sich ziehen. Der Hausarzt, das Auswärtige Amt, die Deutsche Tropenmedizinische Gesellschaft (www.dtg.org) und www.fit-for-travel.de können Auskunft über die für das jeweilige Reiseziel empfohlenen Impfungen und die Malariaprophylaxe geben. Zu den wichtigsten Reiseimpfungen zählen jene gegen Hepatitis A und B, aber auch etwa Japanische Enzephalitis oder Tollwut.

– Hepatitis A kommt weltweit vor und wird durch kontaminiertes Trinkwasser oder Nahrungsmittel übertragen. Bei einer Hepatitis A entzündet sich die Leber, was meist mit Fieber und Appetitlosigkeit einhergeht. Allerdings kann die Krankheit auch tödlich enden. Für einen schnellen Schutz eignet sich eine einmalige Impfung einige Tage vor Reiseantritt. Für einen langfristigen Schutz bedarf es einer zweiten Injektion im Abstand von etwa sechs bis zwölf Monaten.

– Hepatitis B gehört zu den häufigsten Infektionskrankheiten weltweit und wird durch Blut übertragen. Eine Reiseimpfung ist ratsam bei Aufenthalten in tropischen Ländern, in denen von einem engen Kontakt zur Bevölkerung ausgegangen wird. Für eine Grundimmunisierung sind drei Impfungen erforderlich.

– Die Japanische Enzephalitis (JE) ist vergleichbar mit der hiesigen Zeckenenzephalitis. Sie kommt vor allem in ländlichen Gebieten Asiens vor. Allerdings wird die JE von Mücken übertragen und ihr Verlauf ist oft schlimmer. Eine Infektion kann zu einer schwerwiegenden Gehirn- und Gehirnhautentzündung führen. Den einzigen verlässlichen Schutz bietet eine Impfung.

– Tollwut ist eine Viruserkrankung, die von Tieren auf den Menschen übertragen wird und immer tödlich endet. Umso wichtiger ist eine aktive Schutzimpfung. Besonders groß ist die Tollwutgefahr in Ländern des tropischen Afrikas, in Indien, Sri Lanka, Thailand, Vietnam, Nepal und Bangladesch.

Kostenlose Travel-App

Wer eine Fernreise plant, sollte vier bis sechs Wochen vor Urlaubsbeginn eine ärztliche Beratung einholen. Bei einem ausführlichen Gespräch mit dem Hausarzt kann durch eine sorgfältige Nutzen-Risiko-Abwägung individuell entschieden werden, welche Prophylaxe für das Reiseziel und die jeweiligen Bedürfnisse sinnvoll ist. Eine kostenlose Travel-App, die etwa unter www.fit-for-travel.de heruntergeladen werden kann, liefert wichtige Infos für die perfekte Urlaubsplanung und zu allen wichtigen Reiseimpfungen.

Quelle: djd/http://www.glaxosmithkline.de

Mit Rotel Tours Südafrika auf andere Art erleben

Rotel Tours unterwegs in Südafrika. Bild: Rotel Tours

Rotel Tours unterwegs in Südafrika. Bild: Rotel Tours

Das Rollende Hotel ist seit fast 50 Jahren DER Spezialist für große Afrikareisen. Nach Südafrika fährt der Spezialreiseveranstalter mit eigenen Bussen seit 1971. Südafrika ist ein Land voller Abwechslung, es gilt als eines der vielseitigsten und schönsten Länder Afrikas mit weltberühmten Sehenswürdigkeiten. Die Rundreisen führen durch weite Traumlandschaften mit überwältigender Flora und Fauna, durch tierreiche Nationalparks und in Metropolen wie Kapstadt und Pretoria. Südafrika ist etwa dreimal so groß wie Deutschland und grandiose Naturkulisse für den Auftritt der BIG FIVE: Löwe, Leopard, Büffel, Nashorn und Elefant. Dabei verfügt das Land über eine sehr gute Infrastruktur und schöne Campingplätze. Das Klima ist angenehm trocken mit vielen Sonnenscheinstunden – das macht Südafrika zum idealen Reiseland für das Rollende Hotel.

Warum mit Rotel Tours nach Südafrika?

  • Weil Rotel Tours seit über 45 Jahren mit eigenen Bussen Südafrika bereist und über einen großen Erfahrungsschatz verfügt. Es sind sehr gute Reiseleiter/Fahrer Teams und verlässliche Partner vor Ort im Einsatz.
  • Weil Südafrika ein ideales Reiseland für das Rollende Hotel ist. Die sehr gute Infrastruktur und Campingplätze passen perfekt zum Rotel Tours Reiseprinzip.
  • Weil man mit Rotel Tours unabhängig reist und die Möglichkeit hat, auch mal früh am Morgen zum Sonnenauf- oder am Abend zum Sonnenuntergang an besonderen Orten zu sein, ganz frei von den diktierten Essenszeiten in einem Hotel.
  • Rotel Tours nutzt die Tage voll und ganz, verwendet keine Zeit für ständiges Ein- und Auschecken in Hotels, permanenten zeitaufwändigen Restaurantbesuchen und Verkaufsveranstaltungen. Kein anderer Reiseveranstalter wird in der gleichen Zeit mehr vom Land zeigen.
  • Weil Rotel Tours je nach Interesse und Zeit eine Auswahl an verschieden Südafrika Touren bietet. Die Reiserouten und Reiseprogramme sind sehr gut gewählt und bestens ausgearbeitet.
  • Weil es bei Rotel Tours keinen Einzelzimmerzuschlag gibt und trotzdem niemand alleine Zeit auf einem Hotelzimmer verbringen muss. Sofern dies der Gast wünscht, findet er immer Anschluss an die Reisegruppe.
  • Weil Rotel Tours Südafrika sehr preisgünstig anbieten kann. Frühstück und Abendessen sind bereits im Reisepreis inbegriffen und auch mittags kann man sich zum Beispiel mit einem Picknick kostengünstig verpflegen. Selbstverständlich gibt es auch Möglichkeiten, in Restaurants landestypisch zu speisen.

Quelle: Rotel Tours

 

Von Madagaskar bis Mauterndorf – djd Thementipp „Reise im Winter“

Wellness in Niedersachsen: Das Thalassozentrum auf der ostfriesischen Insel Norderney beispielsweise ist das größte seiner Art in Deutschland. Foto: djd/TourismusMarketing Niedersachsen/Hotel Seesteg Norderney

Wellness in Niedersachsen: Das Thalassozentrum auf der ostfriesischen Insel Norderney beispielsweise ist das größte seiner Art in Deutschland.
Foto: djd/TourismusMarketing Niedersachsen/Hotel Seesteg Norderney

Kleinere oder auch etwas längere Auszeiten können gerade in der kalten Jahreszeit für Abwechslung und Erholung sorgen. Das Angebot ist groß – unser Special hat einige Tipps in einem bunten Mix vereint. Neben dem Fernreiseziel Madagaskar geht es für eine entspannende Auszeit nach Niedersachsen, zu den alten Ägyptern nach Karlsruhe und zum Wintersport nach Österreich.

Abenteuer Madagaskar

Madagaskar dürfte landschaftlich, klimatisch und kulturell zu den vielfältigsten Regionen der Welt gehören. Die Liste der Attraktionen ist lang und reicht von dichten Regenwäldern, in denen quirlige Lemuren zu Hause sind, über farbenprächtige Schluchten wie La Vallée und tropische Strände bis hin zu Weltkulturerbestätten wie dem Königshügel von Ambohimanga. Auf einer Individualreise mit Privatfahrer oder einer Kleingruppenreise kann man die Insel und ihre freundlichen Einwohner näher kennenlernen. Bei Abendsonne Afrika beispielsweise, dem Spezialisten für Afrikareisen, lässt sich die Reise maßgeschneidert planen. Alle Informationen gibt es unter www.abendsonneafrika.de.

Entspannende Auszeit in Niedersachsen

Zwischen Nordsee, Harz und Heide gibt es zahlreiche Urlaubsorte in reizvoller Landschaft, die auf Heilmittel aus der Natur setzen. Am Wattenmeer wirkt das jodhaltige Klima, im norddeutschen Flachland wird gesundheitsförderndes Moor gewonnen, Thermalbäder speisen sich aus warmen Solequellen tief unter der Erde. Die Broschüre „Taufrisch in Niedersachsen. Ihr gesunder Wohlfühlurlaub“ bietet Reisetipps für mehr als 100 staatlich anerkannte Kur- und Erholungsorte in ganz Niedersachsen. Sie ist kostenlos zu bestellen unter www.reiseland-niedersachsen.de.

Pharao in Karlsruhe

Mit dem Beinamen „der Große“ ging Ramses II. in die Geschichte des alten Ägypten ein. Das Badische Landesmuseum Karlsruhe widmet dem bedeutenden Pharao eine große kulturhistorische Sonderausstellung – die erste umfassende Schau nach der bislang einzigen Ramses-Ausstellung in Paris vor 40 Jahren. Vom 17. Dezember 2016 bis zum 18. Juni 2017 erwarten die Besucher rund 250 Exponate aus Museen aus aller Welt. Informationen zur Ausstellung sowie zu Sehenswürdigkeiten gibt es unter www.karlsruhe-tourismus.de. Zu den Ausstellungs-Highlights gehört die erstmalige virtuelle Rekonstruktion der von Ramses II. neu erbauten Hauptstadt Pi-Ramesse. Eigens für die Ausstellung wurde eine Entdecker-Lounge gestaltet, in der man mehr über die Geschichte der faszinierenden Mumie des Pharaos erfährt.

Von sanft bis rasant: Wintersport in Mauterndorf

Intensive Naturerlebnisse ohne viel Schnickschnack – wer sich im Schnee vom Alltagsstress erholen möchte, bevorzugt oftmals die sogenannten sanften Sportarten. Skitourengehen, Schneeschuhwandern und Langlaufen sind deshalb inzwischen beinahe genauso beliebt wie das Pisten-Skifahren. Angebote für jeden Wintersportgeschmack hat beispielsweise ein Ort wie Mauterndorf im Salzburger Lungau, hier gibt es schneesichere Lagen zwischen 1.100 und 2.400 Höhenmetern. Denkmalgeschützte Treppengiebelhäuser und die mittelalterliche Burg verleihen dem Ort ein gemütlich-historisches Ambiente. Und Bewegungshungrige können oft schon direkt von ihrer Unterkunft aus in die verschneiten Berglandschaften eintauchen – ob zu Fuß, auf Skiern, mit dem Rodel oder bei einer Pferdeschlittenfahrt. Wer lieber auf der Piste seine Schwünge zieht, den erwartet mit dem Skigebiet Grosseck-Speiereck ein Areal für kleine und große Pistenfans mit einer der längsten Talabfahrten in den Niederen Tauern. Mehr Informationen: www.mauterndorf.at.

Quelle: djd

 

ADAC setzt Reisen und Ausflüge nach Kairo aus

Urlauber sollten sich mit dem Reiseveranstalter in Verbindung setzen

Angesichts der weiterhin angespannten und unübersichtlichen Lage in Ägypten bietet der ADAC allen Urlaubern, die über ADAC Reisen gebucht haben, bis zum 20. Juli 2013 kostenlose Umbuchungen und Stornierungen für Reisen nach Kairo und für Nilkreuzfahrten an. Alle ADAC Ausflüge nach Kairo, Luxor und Assuan sind bis einschließlich 20. Juli 2013 abgesagt. Nilkreuzfahrtgäste die bereits an Ort und Stelle sind, werden über den Reise- und Sicherheitshinweis informiert und erhalten ein Angebot, die Kreuzfahrt abzubrechen und ihren Urlaub am Roten Meer fortzusetzen.

Das Auswärtige Amt in Berlin hat seinen Reisehinweis für das nordafrikanische Land nach dem Regierungsumsturz erneut verschärft und eine Teil-Reisewarnung für bestimmte Landesteile ausgegeben. Davon betroffen sind auch die Touristenzentren in Oberägypten (Luxor, Assuan, Nil-Kreuzfahrten). In den Badezielen am Roten Meer ist die Lage derzeit noch ruhig.

Touristen müssen damit rechnen, dass Rundreisen, Ausflugsprogramme und Nil-Kreuzfahrten nicht wie geplant durchgeführt werden können. Wer aus Angst vor der weiteren Entwicklung seinen bereits gebuchten Ägypten-Urlaub nicht mehr antreten möchte, sollte sich mit seinem Reiseveranstalter in Verbindung setzen.

 

Quelle: ADAC

Auswärtiges Amt der Bundesrepublik Deutschland spricht Teilreisewarnung für Ägypten aus

Von Reisen nach Ägypten wird in der aktuellen Lage vor dem Hintergrund der sehr unbeständigen Sicherheitslage dringend abgeraten. Dies gilt nicht für Reisen in die Touristengebiete am Roten Meer. Der Transit über den Internationalen Flughafen Kairo ist möglich; der Flughafen funktioniert normal und ist gut gesichert.

Quelle: Auswärtiges Amt – Genauere Informationen finden sich hier: klick!

Auswärtiges Amt warnt vor Städten in Ägypten

Das Auswärtige Amt der Bundesrepublik Deutschland hat seine Reisehinweise und Reisewarnungen heute aktualisiert. Danach sollen „Reisen nach Ägypten […] auf die Urlaubsgebiete am Roten Meer und die Touristenzentren in Oberägypten (Luxor, Assuan, Nilkreuzfahrten) beschränkt werden“. Auch der Transit über den Flughafen Kairo sei möglich, da der Flughafen gut gesichert sei. Allerdings sollten Reisen direkt nach Kairo und Alexandria, die nicht unbedingt nötig sind, vermieden werden. Von Reisen in andere Gebiete wie das Nildelta, der Sinai und die ägyptisch-libysche Grenze wird ausdrücklich abgeraten.

Der komplette Reisehinweis im Wortlaut findet sich hier: KLICK!

Nach Machtwechsel in Ägypten: Urlaubsregionen laut ADAC weiterhin für Touristen sicher

Urlauber sollten sich mit Reiseveranstalter in Verbindung setzen / ADAC Reisen setzt Ausflüge nach Kairo aus

Ägypten-Urlauber, die nach dem jüngsten politischen Machtwechsel im nordafrikanischen Land verunsichert sind, sollten sich vor Reiseantritt mit ihrem Reiseanbieter in Verbindung setzen, um etwaige Umbuchungen zu besprechen. Aus Kulanzgründen bieten einige Veranstalter die Möglichkeit, kostenlos umzubuchen oder die Reise zu einem späteren Zeitpunkt anzutreten. Eine generelle Reisewarnung des Auswärtigen Amtes besteht derzeit jedoch nicht, d.h. es gibt kein Recht auf einen kostenfreien Rücktritt für bereits gebuchte Reisen. Während die Urlaubsregionen am Roten Meer sowie in Oberägypten für Touristen weiterhin sicher sind, rät das Außenministerium aktuell von Reisen in andere Landesteile wie die Sinai-Region, ins ägyptisch-libysche Grenzgebiet sowie nach Kairo und Alexandria ab.

ADAC Mitgliedern, die über ADAC Reisen ihren Urlaub gebucht haben, bietet der Club bis zum 8. Juli 2013 kostenlose Umbuchungen und Stornierungen für Reisen nach Kairo an. Tagesausflüge dorthin sind bis zu diesem Zeitpunkt ausgesetzt.

 

 

Quelle: ADAC

Reisende Reporter und der Flug des Skarabäus

Jack T. Greeley, ein Reporter des Phantastischen Projekts, bekommt die Aufgabe, eine Reportage für den Videokanal der ErlebnisPostille zu produzieren. Als er den Fundus der ErlebnisPostille durchgeht, findet er ein Amulett mit einer merkwürdigen Aufschrift: „Der Flug des Skarabäus“. Damit ist klar: seine Reportage führt ihn nach Ägypten…

Das ist die Prämisse der neuen Videoreihe der ErlebnisPostillle, die nun endlich gestartet ist. In dieser Dokutainment-Reihe möchten wir Reisetipps mit einer fiktiven Handlung verbinden und so besonders interessant machen. Die Reihe erscheint in Episoden, die ungefähr eine Viertelstunde lang sind. Im Teil 1 geht es um allgemeine Informationen über Ägypten, die Kultur und verschiedene Reisebedingungen. Die folgenden Teile werden in regelmäßigen Abständen auf YouTube erscheinen. Wer keine Folge verpassen will, kann unseren YouTube-Kanal abonnieren oder die Playlist anschauen. Wer sich zudem ganz speziell für Ägypten interessiert, der ist gut beraten, unser Abteilungsblog „Erlebnis Ägypten“ zu abonnieren. Dort werden die neuesten Folgen der Serie sofort nach Erscheinen ebenfalls publiziert, zudem alle möglichen anderen Informationen und Artikel über das Land der Pharaonen.

Nach Abschluss der Reihe haben wir geplant, die Serie auf DVD herauszubringen, falls es Interesse dafür gibt. Hier ist nun Teil 1 der Reihe:

Direkter Link zum Video: http://youtu.be/MRfu9QjufRM

Sanfte Brise statt strengem Frost: Sonnenziele wie Ägypten sind bei den Bundesbürgern im Winter unverändert beliebt

(djd/pt). Sonne, Strand und eine sanfte Brise vom Meer: Davon träumen viele Bundesbürger nach einem eher mauen Sommer. Kein Wunder, dass von der Wärme verwöhnte Länder in den kalten Monaten besonders hoch im Kurs stehen. So verbringen jährlich mehr als eine Million deutscher Touristen ihren Urlaub in Ägypten.

Lesen Sie den ganzen Artikel hier weiter >>>>>>

Die Weite der Wüsten und die Stimmen der Tiere – Faszination Afrika: Spannende Reisen nach Namibia und Botswana

(djd/pt). Namibia im Südwesten Afrikas ist ein Land voller Kontraste. Grandiose Landschaften, endlose Savannen, riesige Nationalparks und eine artenreiche Tierwelt machen das dünn besiedelte Land so attraktiv. Spektakulär und faszinierend sind die Wüsten des Landes, allen voran die älteste Wüste der Welt, die Namib. Eine nicht alltägliche Safari mit Expeditionscharakter bietet zum Beispiel der Reiseveranstalter Karawane Reisen an. Die zehntägige Tour „Die Gesichter dreier Wüsten“ führt die Teilnehmer zu den Grenzregionen des nördlichen großen Sandmeers der Namib.

Faszinierende Lichtspiele und eine donnernde Brandung

Ausgangspunkt der spannenden Rundreise (ab und bis Frankfurt: 4.980 Euro pro Person) ist die beschauliche Hauptstadt Windhoek, in der noch immer der Charme vergangener Kolonialzeiten zu spüren ist. In Spezialfahrzeugen und unter fachkundiger Reiseleitung lernen die Teilnehmer auf ihrem Weg nach Westen die verschiedenen Gesichter der Wüste kennen. Grandios weite Ausblicke, faszinierende Lichtspiele und stimmungsvolle Abende unterm Sternenhimmel sind dabei garantiert. Die Urlauber durchqueren rote Sanddünen, goldgelbe Grasebenen, bizarre Längsdünen und versteinerte Dünen aus der Urzeit. Sie blicken hinab in schwindelerregend tiefe Canyons und wandern entlang der „Langen Wand“, der spektakulären Steilküste an der Atlantikküste.

Aus nahezu 100 Metern Höhe kann man beobachten, wie die Brandung gegen die Dünen donnert und sich die Sandwüste der Namib und die Wasserwüste des Atlantischen Ozeans begegnen. Ein besonderes Erlebnis ist der Besuch der Lagune von Sandwich Harbour. Bei Ebbe wandern die Reiseteilnehmer über frei liegende Sandbänke und schauen dabei Pelikanen, Kormoranen oder Flamingos zu. Vorbei an den Salzgärten der Bucht von Walvis Bay führt die Fahrt zum letzten Etappenziel, dem malerischen Küstenstädtchen Swakopmund. Unter www.karawane.de gibt es alle Informationen.

Auf Pirschfahrt durch das Okavangodelta

Gleich drei Länder entdecken die Teilnehmer der elftägigen „Fünf Flüsse Safari“ (ab 3.227 Euro pro Person). Die Flugsafari mit Kleinflugzeugen führt zu ausgewählten Zielen in Botswana, Namibia und Sambia und ermöglicht einen Blick auf die abwechslungsreichen Naturschönheiten dieser Länder. Bei Pirschfahrten mit dem Boot oder im Geländewagen durch das Moremi-Wildreservat sowie das berühmte Okavangodelta in Botswana begegnet den Urlaubern eine geradezu unglaubliche Tierwelt. Nicht umsonst gilt Botswana als eines der letzten Tierparadiese der Erde. Hier lassen sich Löwen, Flusspferde oder Zebras aus nächster Nähe beobachten.

Den Elefanten beim Baden zuschauen

Das faszinierende Kwando-Gebiet mit seiner wildreichen Savanne steht ebenfalls auf dem Programm. Ein weiterer Höhepunkt der Reise ist eine Bootsfahrt auf dem Chobe. Der Chobe-Nationalpark ist bekannt für seine große Elefantenpopulation, mit etwas Glück erlebt man die Dickhäuter sogar beim Baden. Nicht weniger reizvoll sind der Besuch der Victoriafälle in Sambia und eine „Sundowner“-Bootsfahrt auf dem Sambesi-Fluss. Eine Erweiterung des Programms mit Besuch der Kalahari oder des Nxai-Pan-Nationalparks ist ebenfalls möglich.

Safaris der besonderen Art

Zwei außergewöhnliche Safaris bietet der Reiseveranstalter Karawane Reisen an. Wüstenfans kommen auf der zehntägigen Tour „Die Gesichter dreier Wüsten“ auf ihre Kosten. Die Safari mit Expeditionscharakter führt die Teilnehmer zu den Grenzregionen des nördlichen großen Sandmeers der Namib, der ältesten Wüste der Erde. Pirschfahrten durch das Weltnaturerbe Okavangodelta, Buschwanderungen im Chobe-Nationalpark und ein Abstecher zu den spektakulären Victoriafällen in Sambia sind einige der Programmpunkte der elftägigen „Fünf Flüsse Safari“. Mit Kleinflugzeugen geht es dabei zu ausgewählten Zielen in Botswana, Namibia und Sambia. Im Internet unter www.karawane.de gibt es alle Informationen mit Leistungsbeschreibung und genauem Reiseverlauf.

Wissenswertes in Kürze

  • Für die elftägige „Fünf Flüsse Safari“ sind täglich Reisetermine möglich. Unter www.karawane.de gibt es die entsprechenden Informationen.
  • Die zehntägige Tour „Die Gesichter dreier Wüsten“ findet vom 26. Februar bis 6. März 2012 sowie vom 12. bis 21. November 2012 statt.
  • Grundsätzlich lassen sich Namibia und Botswana das ganze Jahr über bereisen. Die beste Reisezeit in Namibia ist von März bis November. In Botswana beginnt die beste Reisezeit erst im April und dauert ebenfalls bis November. Von Juni bis August ist in Botswana Winter, die Nächte können dann sehr kalt werden.
  • In beiden Ländern wird Englisch gesprochen, in Namibia häufig auch Deutsch.

Quelle: djd/Karawane Reisen

Ein Stück vom Paradies: Mosambik bietet eine Afrika-Idylle jenseits der Touristenströme

Faszination Afrika: Besonders reizvolle Reiseziele, die man am besten bei einer Safari kennenlernt, sind Botswana und Namibia. Foto: djd/Abendsonne Afrika

Faszination Afrika: Besonders reizvolle Reiseziele, die man am besten bei einer Safari kennenlernt, sind Botswana, Namibia und Mosambik. Foto: djd/Abendsonne Afrika

(djd/pt). Urlaub in Mosambik steht für pures Afrika-Feeling abseits der Touristenströme. Das Land an der Südostküste des schwarzen Kontinents gilt noch immer als Geheimtipp und übt deshalb eine besondere Faszination aus. 2.700 Kilometer Traumküste mit puderweißen Stränden und spektakulären Tauchwelten warten in der ehemaligen portugiesischen Kolonie darauf, entdeckt zu werden. In den legendären Nationalparks wie dem Gorongosa-Park, in dem einst Hollywoodstars wie John Wayne auf Safari gingen, gibt es unzählige Tierarten zu bestaunen. Komfortable und idyllische Unterkünfte erwarten die Gäste, die intakte Unterwasserwelt mit ihren märchenhaften Korallenriffen begeistert mit immer wieder neuen Überraschungen.

Strand- und Safariurlaub kombinieren

Ruhige Stunden am traumhaften Strand sind in Mosambik ebenso möglich wie aktive Entdeckungstouren. Um das Land mit all seinen Naturschönheiten und Facetten kennenzulernen, plant man am besten einen kombinierten Strand- und Safariurlaub, wie ihn beispielsweise der Reiseveranstalter Abendsonne Afrika in seinem Programm hat. Einer der Höhepunkte des Landes sind die paradiesischen Archipele Quirimbas und Bazaruto. Die kleinen Inseln mit ihren einsamen Palmenstränden und herrlichen Korallenriffen machen den Urlaub unvergesslich. Unter www.abendsonneafrika.de gibt es alle Informationen.

Aufregende Tierwelt

Die Inseln Mosambiks gelten als perfektes Tauchrevier, so dass man sich im türkisgrünen Ozean auf Begegnungen mit tropischen Fischen, riesigen, dahinschwebenden Mantas oder kleinen Riffhaien freuen kann. Mit etwas Glück bekommen Urlauber sogar Dugongs, eine seltene Seekuhart, zu Gesicht oder können Meeresschildkröten beobachten, die an den Stränden ihre Eier ablegen. Spektakuläre Landschaften und die Stimmen der Wildnis erlebt man bei einer Safari durch den Gorongosa,- Niassa- oder Limpopo-Nationalpark. Auf Pirschfahrten mit einem Ranger lassen sich Büffel, Gnus, Löwen oder Elefanten aus nächster Nähe beobachten.

Gut geplant nach Mosambik

Mosambik lässt sich auf eigene Faust oder in einer Kleingruppe erkunden. Damit sich selbstständig Reisende nicht erst mühsam um Unterkünfte oder Routenplanung kümmern müssen, bietet etwa der Veranstalter Abendsonne Afrika einen 16-tägigen Strand- und Safariurlaub mit Reiseprogramm an. Das Paket umfasst vorab gebuchte Unterkünfte, ein Reisehandbuch mit genauen Wegbeschreibungen, Sehenswürdigkeiten und Ausflugstipps. Mehr Informationen und Reiseangebote, auch speziell für Honeymooner, gibt es unter www.abendsonneafrika.de und unter Telefon 07343-92998-0.

Quelle: djd/Abendsonne Afrika

« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »

© 2021 Reisende Reporter

Theme von Anders NorénHoch ↑