Reisen, Erlebnisse und die vielen sehenswerten Orte auf unserem Planeten.

Kategorie: Brasilien (Seite 1 von 2)

Reisende Reporter und Erlebnisse in Brasilien – Teil 7: Der Abschied

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=O_u7Yptp2Is

Ein Finale ist eigentlich ein Grund, irgendwelche Platitüden zu bemühen, so im Stile von „Alles Gute muss einmal enden…“. Doch Jack T. Greeley, der in dieser Folge seinen Bericht über die Reise nach Brasilien abschließt, hätte nicht gedacht, was noch so alles passieren wird in den folgenden sieben Jahren…

Die Heimat der „Reisenden Reporter“ im Internet:

►Facebook: https://www.facebook.com/ErlebnisPostille/
►Twitter: https://twitter.com/ErlebenPostille

Die ErlebnisPostille ist Teil des Phantastischen Projekts:
► Das Phantastische Projekt: https://phan.pro

Hier kann man das Phantastische Projekt unterstützen:
► Patreon: https://www.patreon.com/rethovomsee

Reisende Reporter und Erlebnisse in Brasilien – Teil 6: Guarapari

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/WVn-VQ3UO5Y

Weiter geht Jacks Bericht über die Reise nach Brasilien: Guarapari ist eine brasilianische Küstenstadt im Bundesstaat Espírito Santo mit rund 105.000 Einwohnern auf einer Fläche von 592 km². Guarapari ist als Badeort und als Reiseziel für Taucher bekannt. Außergewöhnlich ist die hohe natürliche Radioaktivität der Strände, die zu einer der höchsten natürlichen Strahlenbelastungen weltweit zählt…

Die Heimat der „Reisenden Reporter“ im Internet: Die ErlebnisPostille!

►Facebook: https://www.facebook.com/ErlebnisPostille/

►Twitter: https://twitter.com/ErlebenPostille

Die ErlebnisPostille ist Teil des Phantastischen Projekts:

► Das Phantastische Projekt: https://phan.pro

Reisende Reporter und Erlebnisse in Brasilien – Teil 5: Domingos Martins – Auf deutschen Spuren

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/hu5sIpJl-Aw

Jack T. Greeley berichtet weiter von seiner Reise nach Brasilien: Brasilien selbst mag eine ehemalige Kolonie von Portugal sein, aber man findet hier auch komplett anderssprachige Enklaven. Eine davon ist Domingos Martins, amtlich Município de Domingos Martins, eine brasilianische Kleinstadt mit ca. 33.700 Einwohnern im Bundesstaat Espírito Santo, etwa 50 Kilometer von der Landeshauptstadt Vitória entfernt im Landesinneren, mit überwiegend (ca. 80 %) deutschstämmiger evangelischer Bevölkerung. Domingos Martins ist kultureller und wirtschaftlicher Mittelpunkt einer überwiegend von Einwanderern aus dem Hunsrück und aus Pommern besiedelten Gegend.

Die Heimat der „Reisenden Reporter“ im Internet: Die ErlebnisPostille!

►Facebook: https://www.facebook.com/ErlebnisPostille/

►Twitter: https://twitter.com/ErlebenPostille

Die ErlebnisPostille ist Teil des Phantastischen Projekts:

► Das Phantastische Projekt: https://phan.pro

Reisende Reporter und Erlebnisse in Brasilien – Teil 4: Unterwegs in Vila Velha

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/v59fvZzBoUI

Der Bericht von Jack T. Greeley geht weiter: Er erzählt von seiner Reise nach Brasilien, die mittlerweile über sieben Jahre her ist. In dieser Folge schaut er sich die Stadt Vila Velha und ihren Strand an…

Die Heimat der „Reisenden Reporter“ im Internet: Die ErlebnisPostille!

►Facebook: https://www.facebook.com/ErlebnisPostille/

►Twitter: https://twitter.com/ErlebenPostille

Die ErlebnisPostille ist Teil des Phantastischen Projekts:

► Das Phantastische Projekt: https://phan.pro

Reisende Reporter und Erlebnisse in Brasilien – Teil 3: Ankunft in Vila Velha

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/oUQQl9whXzI

Der Bericht von Jack T. Greeley geht weiter: Von Rio de Janeiro aus reist er in Richtung Norden, in den Bundesstaat Espírito Santo, wo das Ziel seiner Reise liegt: Vila Velha. Dort angekommen sieht er sich erstmal ein wenig um…

Alle Folgen von „Das Phantastische Spiel“ in chronologischer Reihenfolge: https://www.youtube.com/playlist?list=PL1UcZD0bRsN57521hZ1VufF5VGxiqUTNU

Die Heimat der „Reisenden Reporter“ im Internet: Die ErlebnisPostille!

►Facebook: https://www.facebook.com/ErlebnisPostille/

►Twitter: https://twitter.com/ErlebenPostille

Die ErlebnisPostille ist Teil des Phantastischen Projekts:

► Das Phantastische Projekt: https://phan.pro

Reisende Reporter und Erlebnisse in Brasilien – Teil 2: Brasilien und Rio de Janeiro

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/BUl5th3nP8o

Jack T. Greeley berichtet weiter von seinen Erlebnissen in Brasilien: Anlässlich der Zwischenlandung in Rio de Janeiro schaut er sich das Land und besonders diese Stadt mal etwas genauer an.

Alle Folgen von „Das Phantastische Spiel“ in chronologischer Reihenfolge: https://www.youtube.com/playlist?list=PL1UcZD0bRsN57521hZ1VufF5VGxiqUTNU

Die Heimat der „Reisenden Reporter“ im Internet: Die ErlebnisPostille!

►Facebook: https://www.facebook.com/ErlebnisPostille/

►Twitter: https://twitter.com/ErlebenPostille

Die ErlebnisPostille ist Teil des Phantastischen Projekts:

► Das Phantastische Projekt: https://phan.pro

Reisende Reporter und Erlebnisse in Brasilien – Teil 1: München – Paris – Rio

Jubiläum! Passenderweise ist es dieser Beitrag, der die Nummer 4.700 (!) trägt. Damit fangen wir eine neue Reihe der „Reisenden Reporter“ an, die uns eine gewisse Zeitlang begleiten wird. „Reisende Reporter und Erlebnisse in Brasilien“ ist Teil der Reihe „Das Phantastische Spiel“ von unserem Projekt. Mehr Informationen zur Geschichte von diesem Spiel gibt es hier!

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/51LrSMRyAaI

Im Hauptquartier vom Phantastischen Projekt wird „das Spiel“ aktiviert, das einfordert, bis zum Ende gespielt zu werden und dabei Aufgaben stellt. Die erste Aufgabe trifft Jack T. Greeley von der ErlebnisPostille, der von einer Reise nach Brasilien erzählt, die über sieben Jahre her ist…

Alle Folgen von „Das Phantastische Spiel“ in chronologischer Reihenfolge:
https://www.youtube.com/playlist?list=PL1UcZD0bRsN57521hZ1VufF5VGxiqUTNU

Die Heimat der „Reisenden Reporter“ im Internet: Die ErlebnisPostille!

►Facebook: https://www.facebook.com/ErlebnisPostille/

►Twitter: https://twitter.com/ErlebenPostille

Die ErlebnisPostille ist Teil des Phantastischen Projekts:

► Das Phantastische Projekt: https://phan.pro

Hier kann man das Phantastische Projekt unterstützen:

► Patreon: https://www.patreon.com/rethovomsee

Der große Wechselkursvergleich 2019: Brasilien

Grafik: Travelcircus
Grafik: Travelcircus

Te amo, Brasil!
Samba, Karneval und zuckerweiße Sandstrände vor atemberaubenden Großstadt-Skylines – Brasilien gilt für viele Europäer als absolutes Traumreiseziel. Kein Wunder, schließlich treffen hier pure Lebensfreude, faszinierende Landschaften und sommerliche Temperaturen aufeinander.

2019 wird ein Ausflug ins größte Land Südamerikas noch verlockender – so steht der Euro in einem sehr günstigen Wechselkurs zum brasilianischen Real. Bekamen Urlauber 2016 noch 3,9 Real für einen Euro, sind es 2019 4,4 Real. Das entspricht einem Wachstum von 11,9%! Also, Lust auf Karneval in Rio?

Wirtschaftlicher Hintergrund: Gebrochenes Vertrauen
Sinkende Rohstoffpreise und ein verschuldeter Privatsektor zwangen Brasilien in ein Haushaltsloch, das wiederum das Vertrauen von Unternehmen und der Bevölkerung brach. Infolgedessen sieht sich Brasilien seit 2015 mit einem stetigen Rückgang der Wirtschaft konfrontiert. Karneval und Party-Stimmung gehen natürlich trotzdem weiter!

Beste Reisezeit: Raus aus dem europäischen Winter!
Grundsätzlich lädt Brasilien das ganze Jahr über zu einem erholsamen Urlaub in Südamerika ein. So sind in den meisten Gebieten ganzjährig warme Temperaturen zu erwarten. Da die Jahreszeiten entgegengesetzt zu denen in Europa verlaufen, ist es von Mai bis September eher gemäßigter, von Oktober bis April hingegen sehr heiß. Außerdem sollten Reisende von Dezember bis Februar mit hoher Luftfeuchtigkeit rechnen – in vielen Teilen des Landes ist dann Regenzeit.

Quelle: Travelcircus

WM-Mottopartys: Zu jedem Anpfiff die zündende Grill-Idee

Spareribs, Hähnchen oder Thunfisch – diese Favoriten treten auf dem Grill gegeneinander an. Foto: Grillprofi/akz-o

Spareribs, Hähnchen oder Thunfisch – diese Favoriten treten auf dem Grill gegeneinander an. Foto: Grillprofi/akz-o

Deutschland kann zufrieden sein: Die Auswahl der WM-Vorrundengegner Portugal, Ghana und USA verspricht einen angenehmen Vorgeschmack auf „mehr“. Doch womit stärken sich eigentlich die Fans der gegnerischen Mannschaften? Was kommt in anderen Ländern auf den Tisch? Hier ein paar Tipps für saftig-knusprige Grillpartys, die gut zu den ersten Begegnungen der deutschen Mannschaft passen.
Zum Auftakt am 16. Juni trifft die deutsche Nationalelf auf Portugal. Sardinen oder Thunfischsteaks sind zwischen Porto und der Algarve besonders beliebt.
Die Sardinen schuppen, in Meersalz wälzen und zusammen mit roten Paprikastreifen auf den Grill legen. Die Thunfischsteaks am Vortag in einer Marinade aus Öl, Knoblauch, Chili und Koriander idealerweise am Vortag einlegen und auf dem Rost knusprig braun braten. Dazu passt ein gut gekühlter Vino Verde.

Mit Grillbriketts gelingen auch exotische Köstlichkeiten

Eine Woche darauf ist Ghana an der Reihe. In der afrikanischen Heimat ist Hähnchen besonders beliebt. Dazu gebackene Bananen: Frucht von der Schale lösen, mit Erdnussbutter, Curry, Zucker, Pfeffer und Salz bestreichen, in Alufolie wickeln – und ab auf den Grill. Tipp: Bei der Zubereitung von Früchten auf dem Grill bietet sich besonders die schonende, indirekte Grillmethode an, die sich hervorragend mit der gleichmäßig langen Hitze von Grillbriketts realisieren lässt. Wenn sich schließlich am 26. Juni Deutschland und die USA gegenüberstehen, kommt Cowboyromantik auf. Was liegt da näher als sich mit saftigen Spareribs zu stärken? Vor dem Grillen 1 – 2 Stunden bei 100 Grad vorgebacken schmecken sie am besten. Marinade: Zucker, Salz, Paprika, Pfeffer, Thymian oder Oregano. Viele Fans schwören auch auf eine leckere Honigkruste. Und natürlich darf die rauchige BBQ-Sauce nicht fehlen.
Damit diese und andere Grillspezialitäten auch wirklich gelingen, eignen sich Grillbriketts besonders gut – zum Beispiel von „Grillprofi“. Diese Grillbriketts aus hochreinem Kohlenstoffkonzentrat bieten „Stück für Stück“ eine gleichbleibend hohe Qualität. Sie bilden eine perfekte Glut und halten diese über Stunden. Dadurch entfällt, anders als bei Holzkohle, häufiges Nachlegen. Und so gelingen problemlos die köstlichsten Grillgerichte. Unter www.grillprofi.de gibt es weitere Informationen rund ums Grillen.

QR_2014-800-022__53363

Quelle: Grillprofi/akz-o

Lange Abende, lange Glut: WM-Sommernachtstraum mit perfektem Grillgenuss

Durch die Zeitverschiebung ist bei der WM-Grillparty schnell der Ofen aus – das muss nicht sein. Foto: Grillprofi/akz-o

Durch die Zeitverschiebung ist bei der WM-Grillparty schnell der Ofen aus – das muss nicht sein. Foto: Grillprofi/akz-o

Sonne, Samba, Stadion: Wenn im Juni in Brasilien die ersten WM-Spiele ausgetragen werden, kann hier in Deutschland eine kleine Stärkung nicht schaden. Herzhafte Würstchen und saftige Steaks heben bei jeder TV-Übertragung die Laune – falls nötig auch mitten in der Nacht. Denn durch die Zeitverschiebung zwischen den Kontinenten kann es bei den insgesamt 64 Begegnungen schon mal spät werden, bis am Zuckerhut die Tore fallen.
Zwar werden die meisten Spiele vor Mitternacht mitteleuropäischer Zeit angepfiffen. Doch schon auf das WM-Eröffnungsspiel zwischen dem Gastgeber und Kroatien am 12. Juni müssen die Fans bis 22 Uhr warten. Dann ist es in Brasilien gerade einmal fünf Uhr nachmittags. Mindestens ein Vorrundenspiel erreicht die Fans hierzulande gar erst um drei Uhr nachts. Nur schade, wenn im entscheidenden Moment die Glut am heimischen Grill erloschen ist. Denn bei herkömmlicher Holzkohle ist es auf dem Rost oft schon nach 20 Minuten „zappenduster“. Die Lösung: Grillbriketts. Anders als Holzkohle halten Grillbriketts die Glut über Stunden – und somit locker auch für die Verlängerung oder sogar das Elfmeterschießen.

Hochreiner Kohlenstoff sorgt für optimale Glut

Dabei greift man am besten zu Grillbriketts von „Grillprofi“. Entscheidender Vorteil dieser TÜV-geprüften Qualitätsware sind eine besonders lange, gleichmäßige Glut und Hitze. Kein Nachlegen, kein Bröckeln – und vor allem ein stets knuspriges Grillgut. Das Geheimnis: Diese Grillbriketts (www.grillprofi.de) enthalten über 80 Prozent Kohlenstoff – weit mehr als die EU-Norm vorschreibt. Erhältlich sind die hochwertigen Grillbriketts in Verbraucher- und Baumärten oder in zahlreichen Supermärkten. Auf der Internetseite gibt es weitere Informationen rund ums Grillen und originelle Rezeptideen.

QR_2014-800-022__53215

Quelle: Grillprofi/akz-o

Grillen wie in Brasilien: So machen es die Gauchos

Zur WM wird es nicht nur auf dem Rasen heiß, sondern auch auf dem Rost. Foto: Grillprofi/akz-o

Zur WM wird es nicht nur auf dem Rasen heiß, sondern auch auf dem Rost. Foto: Grillprofi/akz-o

Wenn jemand weiß, wie man „richtig“ grillt, dann sind es die Gauchos: Ob knusprige Lende von freilaufenden Rindern, herzhafte Rippchen oder Geflügel – in den „Rodizios“, den Grillrestaurants Brasiliens, wird die Tradition des „Churrasco“ gepflegt. Diese leckeren großen Fleischspieße wurden vor Jahrhunderten von den ersten Cowboys Südamerikas erfunden. Durch die Zähne gepresst klingt „Churrasco“ wie das Zischen des Feuers in der Glut.

Zur WM brennt das Feuer der Gauchos auch bei uns

Und tatsächlich lodern immer wieder kleine Flammen auf, wenn frisches Fleisch auf die Spieße gesteckt wird. Dabei reibt der Gaucho die Stücke kräftig mit grobem Meersalz ein. Profis mischen eine Prise Zucker unter die Salzkruste, damit alles schön braun und knusprig wird. Anschließend drehen die Gauchos im „Rodizio“ ihre Runden, schneiden direkt am Tisch mit scharfer Klinge dünne Scheiben vom Spieß herunter – und zwar so oft, bis der Gast satt ist und die „rote Karte“ zeigt.
Wer auch zu Hause ein „Churrasco“ erleben möchte, braucht dafür nicht viel: einige gute Stücke Fleisch, einen offenen Grill und hochwertige Holzkohle oder Grillbriketts (www.grillprofi.de). Derart gut ausgerüstet steht einem echten brasilianischen Grillabend nichts mehr im Weg. Doch etwas gilt es zu beachten: Grillkohle aus Tropenholz  aus dem Regenwald schadet der Umwelt. Wer dennoch mit Holzkohle grillt, sollte daher unbedingt auf die Herkunft achten – oder gleich zu den beliebten Grillbriketts von „Grillprofi“ greifen.
Diese hochwertigen Grillbriketts halten die Glut besonders lange. Denn die aus heimischen Rohstoffen hergestellten Briketts bestehen zu 80 Prozent aus Kohlenstoff – ein wichtiges Qualitätsmerkmal, das längst nicht jedes Grillbrikett erfüllt. So schreibt die EU-Norm 60 Prozent Kohlenstoffanteil vor. Grillprofi spielt deshalb in der BBQ-Liga ganz vorne.

Quelle: Grillprofi/akz-o

« Ältere Beiträge

© 2021 Reisende Reporter

Theme von Anders NorénHoch ↑