Reisen, Erlebnisse und die vielen sehenswerten Orte auf unserem Planeten.

Kategorie: Reisen mit anderen (Seite 1 von 2)

Reisen ist eine soziale Beschäftigung: Eigentlich ist man nie wirklich allein. Aber man kann sich entscheiden, ob man den Weg allein antritt, oder mit Begleitung. Und welcher Art die Begleitung ist.

Auf den Geschmack gekommen: Uriges Emaillegeschirr für Grillen und Garten liegt im Trend

Mit Wegweiser, Kaffeekanne und feuerfester Pfanne schmeckt es aus der Outdoor-Küche nochmal so gut. Foto: djd/www.Muender-Email.com

Mit Wegweiser, Kaffeekanne und feuerfester Pfanne schmeckt es aus der Outdoor-Küche nochmal so gut.
Foto: djd/www.Muender-Email.com

Schon unsere Großmütter wussten: Emailletöpfe sind nahezu unverwüstlich, sie eignen sich für den Herd ebenso wie fürs offene Feuer und sie geben Gerichten oft den besonderen Kick. Über viele Jahre geriet das Traditionsmaterial etwas in Vergessenheit, doch nun erlebt es seinen zweiten Frühling – als unverzichtbares Utensil etwa für die urige Landküche oder die nächste Grillparty. Heute wird Emaille, oft als Krug, Becher oder Pfanne, zur Tischdekoration mit praktischem Nutzen.

Genießen mit nostalgischer Optik

Ein paar Spiegeleier im Garten über offenem Feuer garen oder den deftigen Eintopf über Stunden schmoren – Pfannen und Töpfe aus dem Traditionswerkstoff machen so einiges mit. Zugleich lässt sich Emaille anschließend leicht reinigen, ist geschmacksneutral und hygienisch. Auf allen gängigen Herdarten von Gas bis Induktion lassen sich die Kochutensilien nutzen, ebenso wie über einem offenen Grillfeuer oder im Backofen. Nur für die Mikrowelle sind sie tabu. Die meisten kaufen Töpfe, Krüge, Schalen und Geschirr im Nostalgie-Look aber vor allem aus dekorativen Gründen. Das Geschirr, das in vielen Farben und Designs etwa unter www.muender-email.com erhältlich ist, gibt der Tafel im Handumdrehen eine urige Note. Zusätzlich ist das unverwüstliche Material mit dem traditionellen Look immer auch eine gute Geschenkidee, zum Beispiel wenn Freunde zur Grillparty einladen.

Die Landküche kreativ dekorieren

Der Phantasie sind beim Dekorieren kaum Grenzen gesetzt: Im Onlineshop des Emaille-Produzenten finden sich noch viele weitere Ideen, von Steckschildern für Kräuter- und Blumentöpfe bis zum wetterfesten Wegweise in die heimische „Outdoor Area“. Und auch die passende Dekoration für den Stammtisch ist schnell gefunden.

Ein Wegweiser aus Emaille

Damit die Gäste den Weg zur Gartenparty finden, gibt es auch originelle Schilder und Hausnummern aus solider Emaille. Der eigenen Phantasie bei Text, Farbe und Größe sind kaum Grenzen gesetzt, selbst Klingelschilder nach Wunsch sind etwa unter www.muender-email.com zu bekommen. Höchst haltbar sind die kleinen Kunstwerke obendrein: Das Stahlblech wird durch das Traditionsverfahren der Emaillierung besonders robust, die Beschichtung macht das Schild wetterfest und korrosionsfrei. Eine Lebensdauer von bis zu 100 Jahren ist nach Herstellerangaben problemlos möglich.

Quelle: djd/www.Muender-Email.com

 

Schülersprachreise in den Osterferien nach England: Noch Plätze frei

Der Deutsch/Englische Freundschaftsclub e.V. begleitet auch dieses Jahr wieder Schüler aus Baden-Württemberg in den Osterferien beim Besuch des bekannten „Oxford College of English“ in Torquay. Freundliche und sorgfältig ausgewählte Gastfamilien sorgen für das Wohlbefinden und bieten ein zu Hause auf Zeit. Mit viel Erfahrung und Abwechslung sorgen die englischen Lehrer in kleinen Klassen dafür, dass das Lernen Spaß macht und Langeweile keine Change hat. Während die Vormittage von 09:00h – 12:30h für das Lernen reserviert sind, bleibt an den Nachmittagen genug Zeit für Spiel, Spaß, Sport und Ausflüge um Land und Leute kennen zu lernen. Der günstige Vereinspreis beinhaltet die Unterkunft in einer Gastfamilie bei Vollpension – 30 Zeitstunden Englischunterricht sowie ein umfangreiches Ausflugs-/Freizeitprogramm. Ab 15 Jahren kann eine Anmeldung mit einem Freund in zwei verschiedenen Familien, in der Nähe voneinander gewählt werden. Das verdoppelt durch gegenseitige Besuche den Einblick in das typisch englische Familienleben und fördert ohne Extrakosten die Sprachkenntnisse zusätzlich. Eine kostenlose Info-Broschüre mit Terminen und Preisen (auch für die Sommerferien) gibt es bei Andreé Beckers: club@cloudmail.de, SMS/WhatsApp 01633302544 oder telefonisch: 0431/79949069.

Quelle: Dt./Engl. Freundschaftsclub e.V.

Mit dem Vierbeiner auf Erkundungstour an der englischen Riviera: Hundefreundliche England-Reise

In der freien Natur der weitläufigen Nationalparks fühlen sich die mitreisenden Vierbeiner pudelwohl. Bild: Travel4Dogs

In der freien Natur der weitläufigen Nationalparks fühlen sich die mitreisenden Vierbeiner pudelwohl. Bild: Travel4Dogs

Wenn der „beste Freund des Menschen“ mal wieder Auslauf braucht, denken nur die wenigsten an einen Spaziergang durch Südenglands Nationalparks – aber wieso nicht sich selbst und der geliebten Fellnase mal eine Auszeit im Herzen Englands gönnen? Der Spezial-Reiseanbieter travel4dogs macht es jetzt möglich: Von Kent, entlang der englischen Riviera, bis nach Cornwall und hinein in die Cotsworlds Region entdecken Mensch und Hund individuell und im eigenen Tempo Südenglands landschaftliche Schönheit und Reichtum an kulturellen Sehenswürdigkeiten.​

Im Süden Englands erstrecken sich malerische Küstenregionen im Wechsel mit englischen Grafschaften und weitläufigen Nationalparks unberührter Natur. Die vielfältige Region lässt sich bequem in 14 Tagen Urlaub erkunden – wenn man mit dem Auto unterwegs ist. Hat man allerdings einen Hund an seiner Seite, muss so eine Reise gut geplant sein: angefangen bei der Wahl der Unterkunft bis hin zur Frage, welche Sehenswürdigkeiten zusammen mit dem Vierbeiner besucht werden können. Hierbei hilft jetzt der Reiseanbieter travel4dogs, der sich auf Urlaubsreisen mit dem „besten Freund des Menschen“ spezialisiert hat.

Auslauf zwischen Klippen und Wäldern
Südengland zu besuchen, lohnt sich für Naturfreunde allemal: Die liebevoll angelegten Landschaftsgärten, deren Stilform im 18. Jahrhundert weltweite Berühmtheit erlangte, sollte man mit ausgedehnten Spaziergängen verknüpfen. Selbiges gilt für eine Besichtigung der Kathedralen-Metropole Canterbury: Ein Stadtbummel durch die Gassen hinterlässt ebenso eindrucksvolle Impressionen wie eine Erkundung des „New Forest“ im unweit gelegenen Hampshire. Das einst königliche Jagdrevier ist heute die Heimstätte für zahlreiche Wildtiere, darunter Pferde, Reptilien und verschiedenste Vogelarten. Im Wechsel können während der Durchreise des englischen Südstreifens typische Landschaftsbilder, malerische Klippenpanoramen und altertümliche Cottages sowie Burgruinen bewundert werden. Besonders romantisch wird es an der englischen Riviera, die unter anderem aus diversen „Rosamunde Pilcher“-Verfilmungen bekannt ist. In dieser freien Natur fühlt sich jeder Hund pudelwohl, denn die Küsten und Wälder laden förmlich zu ausgedehnten Spaziergängen ein. Sei es nun der Exmoor Nationalpark mit seinem Heidehochland und saftig-grünen Wiesen oder der „South West Coast Path“, der an malerischen Buchten und Sandstränden vorbeiführt – jede Region hat ihre ganz eigenen entdeckungswürdigen Fleckchen. Dazu versprühen die altertümlichen Gebäude einen einzigartigen Flair, durch den man sich direkt in eine vergangene Epoche versetzt fühlt.

Willkommen in Südengland
Dazu kommt, dass die englische Gastfreundschaft sowohl Menschen als auch ihre tierischen Begleiter gleichermaßen Willkommen heißt. Die charmanten Landgasthäuser und typisch englischen Bed & Breakfasts freuen sich sowohl auf die zwei- als auch vierbeinigen Gäste. Dank je zwei Übernachtungen pro Teilabschnitt der Route in derselben Unterkunft wird zudem eine optimale Zeiteinteilung ermöglicht, sodass sich niemand gehetzt fühlen muss. Die Rundreise kostet 1161,- Euro pro Person inklusiv dem tierischem Begleiter und ist auf www.travel4dogs.de buchbar.

Quelle: bfs / Travel4Dogs

Werbung

[amazon_link asins=’3829723695,382972750X,3829714653,3829727313,3829724535,3770177851,3899538447′ template=’ProductGrid‘ store=’ep-blog-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’4d47ae74-ea08-11e6-bf60-a7384c2acc32′]

Singlereisen.de: Nepal für Singles – Voller Zauber & Magie!

Singlereise nach Nepal. Bild © 2016 singlereisen.de GmbH

Singlereise nach Nepal. Bild © 2016 singlereisen.de GmbH

Die Singlereise nach Nepal ist ein atemberaubendes Naturerlebnis voller Gegensätze. Das Land am Fuße des gigantischen Himalaya Gebirgsmassivs entdecken Singles gemeinsam mit anderen Alleinreisenden. Es ist eine Erlebnisreise, auf der man tief in die Vielfalt und die Gegensätze des ehemaligen Königsreiches eintaucht. Wie aus einer anderen Welt mit uralten Tempeln, Kulturschätzen und jahrhundertealten Traditionen.

Die Bergriesen des Himalaya Gebirgsmassivs
Untrennbar sind die Begriffe Nepal und Himalaya miteinander verbunden, die seit jeher etwas Magisches auf den Menschen ausüben. Bekannte Traumgipfel und die höchsten Berge dieser Welt wie der Mt. Everest (8.848 m), Lhotse (8.516) oder Annapurna (8.091), zeigen eindrucksvoll die Dimensionen dieses Landes.

Kathmandu ist mit 1 Million Einwohnern die charmante und quirlige Hauptstadt Nepals. Die alte Königsstadt liegt umgeben von Bergen in einem Talkessel auf 1.300 Meter. Sie ist mit ihren vielen Kulturerbestätten und den mit Blattgold verzierten Tempeln besonders reizvoll und einzigartig mit eindrucksvollen Panoramablicken auf die Bergriesen des Himalaya. Die Königsstadt Bhaktapur ist ein UNESCO Weltkulturerbe und wegen ihrer 150 Musik- und 100 Kulturgruppen auch unter dem Namen Hauptstadt der darstellenden Künste bekannt. Prachtvolle Holzschnitzereien an und in den Tempeln entführen in eine andere Zeit. In eine Kultur aus längst vergangenen Tagen, die hier wieder aufzuerstehen scheint.

Nepal beflügelt seit jeher die Fantasie der Menschen und ist ein Eldorado für Naturliebhaber. Wanderungen im lieblichen Kathmandutal führen durch Felder, Reisterrassen und urige Dörfer. Im Süden steht der Besuch des Chitwan Nationalparks auf dem Programm. Die spannende Fahrt mit dem Einbau sorgt für Abenteuer-Feeling. Es ist ein Urlaub für Singles, der abseits von ausgetretenen Routen verläuft.

Leistungen der Singlereise nach Nepal
Linienflug ab/an Frankfurt/M., Inlandsflug Kathmandu – Pokhara
10 Nächte, Einzelzimmer, Verpflegung lt. Programm
1 Nacht in Berglodge, 6 ausgewählte Wanderungen, Reiseleitung
Transfer & Reise in landesüblichen Bussen u.v.m.
Preis: ab 2.499,- pro Person
Termin: 06.02. bis 18.02., 04.09. bis 16.09., 30.10. bis 11.11.2017
https://www.singlereisen.de/…

Singles und Alleinreisende finden auf der Homepage des Reiseveranstalters singlereisen.de ein umfangreiches Angebot: vom Winterurlaub bis hin zu Abenteuer- & Erlebnisreisen.

Quelle: singlereisen.de GmbH / lifePR

Feuer und Eis: Islands Natur- und Wanderparadiese in Minigruppen intensiv erleben

Bei einer Rundreise zu den Highlights Islands darf der faszinierende Vatnajökull-Nationalpark nicht fehlen. Vom Bergrücken Skaftafell hat man eine gute Aussicht auf die Gletscherzunge Skaftafellsjökull. Foto: djd/contrastravel.com

Bei einer Rundreise zu den Highlights Islands darf der faszinierende Vatnajökull-Nationalpark nicht fehlen. Vom Bergrücken Skaftafell hat man eine gute Aussicht auf die Gletscherzunge Skaftafellsjökull.
Foto: djd/contrastravel.com

Natur, die noch nicht vom Menschen komplett in Besitz genommen wurde, und Phänomene wie Geysire, Gletscher und Vulkane. Dazu weite, nur dünn besiedelte Landstriche, die ein Refugium für seltene Tier- und Pflanzenarten darstellen. Dieses Bild dürften die meisten Menschen beim Stichwort Island vor Augen haben. Ein derart intensives Naturerlebnis ist heute kaum noch ein zweites Mal in Europa möglich. Was allerdings kaum dazu passt, sind Heerscharen von Touristen. „Island ist kein Reiseziel für den Massentourismus, sondern für individuelle Erkundungen. In kleinen Gruppen wirken die Stille und die Dimension der Natur besonders eindrucksvoll“, meint Reisejournalistin Beate Fuchs von RGZ24.de.

Reisen in kleinen Gruppen

Einige Urlauber entdecken die Vulkaninsel im Nordatlantik komplett auf eigene Faust mit dem Wohnmobil oder dem Motorrad. Wer die gesamte Vorbereitung und Planung in bewährte Hände legen und dennoch in kleinem Kreis reisen möchte, sollte sich für einen Spezialreiseanbieter entscheiden. Beim Nordland-Profi contrastravel beispielsweise gibt es zahlreiche Minigruppen-Angebote, die sich durch Flexibilität sowie durch eine freundliche, professionelle Begleitung auszeichnen. Die meisten Gruppen bestehen aus maximal acht Personen – überschaubar genug, um bei den Wander- und Erlebnisreisen auch auf spontane Wünsche einzugehen und besondere Orte und Situationen erleben zu können.

Wandern und entdecken

Bei den meisten Minigruppenreisen übernachtet man in kleinen Gästehäusern und auf Farmen, oft im eigenen Schlafsack. Alle Reiseleiter lieben Island und geben ihre Passion gerne weiter. Eine abwechslungsreiche Reise sowohl für Island-Neulinge als auch für Wiederkehrer ist die 14-tägige Tour „Wandern & Entdecken rund um Island“ mit Unterkunft in kleinen Gästehäusern und Landhotels. Die bekannten Attraktionen Islands fehlen dabei ebenso wenig wie abgelegene, selten besuchte Wanderparadiese. In Süd-Island wandern die Urlauber unter anderem an den Gletscherzungen des Plateaugletschers Vatnajökull und entdecken die schwer zugänglichen Laki-Krater. Im Osten ist genug Zeit eingeplant, um das abgelegene Víknaslóðir-Gebiet zu erkunden, die Heimat von Elfen und Trollen. Im Norden wird neben der bekannten Mývatn-Region auch die bergige Halbinsel Tröllaskagi mit ihren mächtigen Basaltplateaus besucht. Und schließlich durchquert die kleine Gruppe das zentrale Hochland. Neben der kontrastreichen Natur erleben die Teilnehmer auch die Gastfreundschaft der Isländer sowie die traditionelle und moderne isländische Küche. Unter www.contrastravel.com gibt es ausführliche Informationen zu dieser und weiteren Minigruppenreisen auf der herzlich-rauen Vulkaninsel.

Winterzauber am Polarkreis

Nicht nur in der Hochsaison im Sommer ist Island ein Erlebnis für alle Sinne. Immer mehr Nordlandfans erkunden die Vulkaninsel im Nordatlantik auch in der Nebensaison und im Winter. Alles geht etwas ruhiger und beschaulicher zu, die Isländer haben mehr Zeit für ihre Gäste – und die Natur verzaubert mit einer Winterlandschaft, die in unserem gemäßigten Klima kaum noch anzutreffen ist. Die Minigruppenreise „Wintererlebnisse in Nord- und Süd-Island“ des Nordland-Spezialisten contrastravel etwa beinhaltet Winterwanderungen im Vatnajökull-Nationalpark und auf der „Trollhalbinsel“ Tröllaskagi. Zudem werden beeindruckende Eishöhlen erkundet und abends kann man nach den mystischen Nordlichtern Ausschau halten. Mehr Informationen gibt es auch unter www.contrastravel.com.

Quelle: djd/contrastravel.com

Zum Valentinstag: Hotels für Verliebte

Der 14. Februar, der so genannte Valentinstag, gilt gemeinhin als der „Tag der Verliebten“. Doch um eine Beziehung zu pflegen, reicht es nicht, nur an einem Tag im Jahr an den Partner zu denken. Viele Menschen machen sich Gedanken über ihre Beziehung, sei es, weil sie ihrem Partner eine Freude machen wollen, weil vielleicht zu viel Routine eingekehrt ist oder weil es in der Beziehung ein ernsthaftes Problem gibt.

Nicht selten entsteht dabei die Idee, einen gemeinsamen (Kurz)Urlaub an einem ansprechenden Ort zu verbringen, die Zweisamkeit zu genießen oder zu erneuern. Mittlerweile gibt es Hotels, die sich auf diese speziellen Gäste eingerichtet haben. Mehr darüber lesen Sie in einem Gastartikel unserer Abteilung „Erlebnis Österreich“.

Hier klicken, um weiterzulesen!

Entspannt reisen mit Kindern – die wichtigsten Tipps

Wie lange Autofahrten mit den Kleinen nicht zum Höllentrip werden

Quengelige Kinder können Erwachsene zur Weißglut treiben.  Foto: dmd/Continental

Quengelige Kinder können Erwachsene zur Weißglut treiben.
Foto: dmd/Continental

(dmd). Die Ferien stehen vor der Tür. Der Countdown für die schönsten Wochen des Jahres tickt. Doch für die meisten beginnt die Freude erst, wenn sie wirklich vor Ort sind – vor allem für Familien mit Kindern, die mit dem Auto zum Zielort unterwegs sind. Nicht selten hören die Eltern schon eine halbe Stunde nach Abfahrt die Frage: „Wie lange dauert es noch?“ Gebeutelt von der Langeweile im Auto werden die Kleinen immer quengeliger. Und für die meist auch gestressten Eltern verwandelt sich die Anfahrt in einen Höllentrip. Doch es gibt Abhilfe.

Am besten ist es, nicht zum Ferienbeginn zu starten, wenn die Autobahnen überfüllt sind und auch noch Staus drohen. Vorteilhaft ist die Abfahrt abends, denn die Kinder werden müde und schlafen bestenfalls. Unabhängig vom Reisebeginn sollte bei längeren Strecken immer auf regelmäßige Pausen geachtet werden. Viele Raststätten verfügen über Spielplätze, auf denen Kinder ihren Bewegungsdrang ausleben können. Für Hunger und Durst sollten Snacks und Getränke griffbereit mitgeführt werden. Klebriger Saft oder leicht schmelzende Schokolade können Flecken und schmutzige Hände hinterlassen und sollten durch leichte Snacks, Wasser oder verdünnte Säfte ersetzt werden.

Die häufigste Ursache für Nörgeleien ist Langeweile. Kinder sollten mit auflockernden Spielen, die zum Mitmachen und Nachdenken animieren, beschäftigt werden. Bewährt und immer wieder lustig ist das Erraten von Kennzeichnen oder „Ich sehe was, was du nicht siehst“. Gespräche über den Urlaubsort, Nintendo oder iPod sind gute Beschäftigungen für ältere Kinder. Für Jüngere oder Säuglinge sollten einige Lieblingsspielsachen tauglich verstaut und Musik mitgenommen werden. Spannende Hörspiele und Musik können die Aufmerksamkeit der Kinder fesseln und lassen die Autofahrt schneller verfliegen. Geräuschintensive Spiele, die den Fahrer nerven und dessen Konzentration beeinträchtigen, sollten vermieden werden.

Vorfreude kann geweckt werden, wenn über den Urlaubsort gesprochen wird und die Kinder erzählen, wie sie sich einen Tag dort vorstellen. Sinnvoll ist es auch, dem Nachwuchs einige Wörter in der Landessprache beizubringen.

 

Quelle: dmd/Continental

Kids Time bei Pierre et Vacances und Center Parcs: Kinder-Disco, Kinder-Bingo und Gute-Nacht-Geschichten

Spaß und Action in der Kid's Disco. Bild: Center Parcs

Spaß und Action in der Kids Disco. Bild: Center Parcs

So wollen Kinder Ferien machen: Spaß in der Disco, tolle Preise beim Bingo und spannende Geschichten vom Märchenerzähler vor dem Schlafengehen. All das bietet diesen Sommer Kids Time, das neue Unterhaltungs- und Animations-Konzept für junge Feriengäste in den Clubdörfern von Pierre et Vacances und in den Ferienparks von Center Parcs.

Spaß für Groß und Klein bei der Kids Time

Das neu konzipierte Kinderprogramm wird jeweils zweimal pro Woche am frühen Abend angeboten. Kinder unter zehn Jahren und deren Eltern nehmen gemeinsam an den drei Aktivitäten der Kids Time teil und erleben dabei vergnügliche Stunden: Beim Kids Bingo gibt es für die Kinder attraktive Preise zu gewinnen. In der Kids Disco sorgen Disco-Rhythmen für jede Menge Bewegung und gute Laune. Und bevor es für die Kinder schließlich Zeit ist, ins Bett zu gehen, lauschen sie noch der beruhigenden Stimme des Märchenerzählers mit seinen spannenden Geschichten für schöne Träume. Die Teilnahme an allen drei Aktivitäten des Kinderprogramms kostet pro Kind nur 3,95 Euro.

Kids Disco mit eigener CD für zuhause

Klatsch, Klatsch, Schüttel, Schüttel – die Musik in der Kids Disco animiert zum Mitsingen und Mittanzen. Sie wurde speziell für jüngere Kinder komponiert. Bei Spielen und Choreografien im Rhythmus der Musik können sich die Kinder beim Tanz der Kuscheltiere, beim Tanz mit Luftballons oder beim Limbo gemeinsam austoben. Die Kids Disco-CD für zuhause kostet nur für 9,95 Euro und ist in den Clubs und Ferienparks in der Kids Disco, in Spielzeug- und Souvenirläden sowie an der Rezeption erhältlich.

Quelle: Center Parcs / pierre & vacances

Alles außer langweilig: Die Alpenregion Nationalpark Gesäuse ist ein Urlaubsziel mit hohem Erlebniswert

Bewegung unter freiem Himmel ist für Kinder ein wichtiger Ausgleich zum stressigen Alltag. Foto: djd/Alpenregion Nationalpark Gesäuse

Bewegung unter freiem Himmel ist für Kinder ein wichtiger Ausgleich zum stressigen Alltag. Foto: djd/Alpenregion Nationalpark Gesäuse

(djd/pt). Viele Kinder wollen sich im Urlaub mal so richtig austoben, andere lieben Tiere genauso wie die Natur, und wieder andere sind neugierig auf das, was die Erwachsenen „Kultur“ nennen. Abwechslungsreiche Reiseziele wie die österreichische Alpenregion Nationalpark Gesäuse stehen daher in der Gunst von Kindern und ihren Eltern ganz weit oben. Sogar an einer Eselwanderung kann man dort teilnehmen. Die geduldigen Vierbeiner begleiten Familien auf einer Wanderung durch den Naturpark Steirische Eisenwurzen. Gerade Kinder lieben die tierischen Begleiter und schauen geduldig zu, wenn sie am Wegesrand in aller Seelenruhe ein paar Gräser schmausen. Solch ein Ausflug ist ein wenig wie eine Reise in die Vergangenheit, als sich noch niemand mit Mountainbike und Auto fortbewegen konnte. Zu einer Eselwanderung kann man sich beispielsweise bei Lucia Hofegger unter der Telefonnummer 0043-676-7610062 anmelden. Unter www.gesaeuse.at gibt es alle Informationen zur Alpenregion Nationalpark Gesäuse.

Für junge Forscher: Das „Festival der GeoLogie“

Noch viel weiter in die Vergangenheit reisen Kinder, die beim „Festival der GeoLogie“ aktiv die Erdgeschichte erforschen. Ob im Berg, um den Berg oder auf dem Berg: Den jugendlichen Forschern eröffnen sich immer neue und faszinierende Einblicke, wenn sie unterirdische Höhlen und andere Zeugen der Alpenentstehung erkunden. Besonders spannend ist beispielsweise das GeoZentrum im Dachgeschoss des Gemeindeamts von Gams. Dieses Museum ist ein Treffpunkt für alle, die mehr über die Erdgeschichte wissen wollen. Dargestellt werden Abschnitte aus 250 Millionen Jahren geologischer Geschichte der Region. Das Angebot GeoLine, zu dem es auf www.geoline.at weitere Informationen gibt, umfasst 20 Ausflugsziele, die die erdgeschichtliche Vergangenheit des Naturparks, des Ennstals, des Nationalparks Gesäuse sowie der gesamten Alpenregion veranschaulichen.

Odelsteinhöhle und Stift Admont

Im Nationalpark Gesäuse sollte man unbedingt die Odelsteinhöhle in Johnsbach erkunden. Das 470 Meter lange Höhlensystem birgt bedeutende Eisen-, Kupfer- und Fahlerzlagerstätten, die sich vom benachbarten Erzberg über Radmer bis nach Johnsbach erstrecken. Weltberühmt wurde dieses einzigartige Naturjuwel jedoch durch seine ursprünglich reiche Ausstattung mit grünlich-bläulichen Aragonitkristallen. Ein faszinierendes Erlebnis ist auch eine Führung durch die Bibliothek des Stifts Admont. Die Mönche verraten ihren jungen Gästen spannende Details rund um die größte Klosterbibliothek der Welt. Nach der Führung locken die faszinierenden Museen des Klosters. Unter www.stiftadmont.at gibt es Informationen.

Bewegen in Natur und Kultur

Der Naturpark Steirische Eisenwurzen und der Nationalpark Gesäuse haben für Familien Sommerprogramme aufgelegt, die an jedem Wochentag eine andere Attraktion bieten. Dazu gehören Nachtwanderungen im Nationalpark Gesäuse, bei denen Hunderte von Glühwürmchen den Wald in einen geheimnisvollen Ort verwandeln. Einen Wald in stockfinsterer Nacht betreten, geheimnisvolle Geräusche und Düfte wahrnehmen, das ist ein spannendes und einprägsames Erlebnis. Im Gastgeberverzeichnis „Das Gesäuse. Bewegen in Natur und Kultur – zwischen Enns & Salza“ sind alle Termine aufgeführt. Die Broschüre kann unter Telefon 0043-3613-2116010 oder beim Nationalpark Gesäuse Informationsbüro, Hauptstraße 35, 8911 Admont in Österreich, angefordert werden.

Wasser und Stein

Von Mai bis Anfang Oktober 2011 lockt die Pauschale „Wasser und Stein“ Familien für zwei Übernachtungen mit Frühstück in den Naturpark Steirische Eisenwurzen. Inbegriffen sind der Eintritt in den Wasserspielpark Eisenwurzen, eine Führung in der Kraushöhle, eine Wanderung zur Nothklamm, der Eintritt zur Wasserlochklamm und das Naturpark-Kulinarium für zu Hause. Buchbar ist die Pauschale für zwei Erwachsene und zwei Kinder ab 291 Euro beim Naturpark Steirische Eisenwurzen, 8933 St. Gallen, Markt 35, Telefon 0043-3632-7714, sowie unter www.eisenwurzen.com im Internet.

Quelle: djd/Alpenregion Nationalpark Gesäuse

Kinder, Kinder! Aktionstag für kinderreiche Familien im Europa-Park

(c) by Europa-Park

(c) by Europa-Park

Am Samstag, den 15. Mai 2010 durften sich 100 kinderreiche Familien über freien Eintritt in den Europa-Park freuen! Insgesamt waren 1.000 große und kleine Gäste im Rahmen des Aktionstags für kinderreiche Familien in Deutschlands größten Freizeitpark eingeladen. Zum Auftakt der Veranstaltung begrüßten Dr. Monika Stolz, Arbeits- und Sozialministerin des Landes Baden-Württemberg, sowie der geschäftsführende Gesellschafter des Europa-Park Jürgen Mack die Familien im Ballsaal Berlin.

Anlässlich des Internationalen Tags der Familie luden das Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familien und Senioren Baden-Württemberg sowie der Europa-Park in diesem Jahr 100 Familien mit sieben und mehr Kindern zu einem einzigartigen Aufenthalt in Deutschlands größten Freizeitpark. Darüber hinaus durften sich alle Inhaber eines Landesfamilienpasses am 15. Mai über ermäßigte Eintrittskarten freuen.

Im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung für die Gäste im Ballsaal Berlin bedankte sich die baden-württembergische Arbeits- und Sozialministerin Dr. Monika Stolz ganz besonders bei den Inhabern des Europa-Park: „Dank der Großzügigkeit der Familie Mack erhalten 100 kinderreiche Familien heute kostenfreien Eintritt in den Europa-Park und Inhaber des Landesfamilienpasses einen deutlich ermäßigten Eintritt. Dies zeigt ein weiteres Mal das große soziale Engagement der Familie Mack mit ihrem Europa-Park“, betonte die Ministerin.

Seit vielen Jahren zählt der Europa-Park zu den beliebtesten Ausflugszielen für Familien mit Kindern weit über die Landesgrenzen hinaus. Daher war es für die Betreiberfamilie von Deutschlands größtem Freizeitpark eine Selbstverständlichkeit, sich nach dem Mehrlingstreffen im Jahr 2009 auch in diesem Jahr wieder zur Unterstützung des Ministeriums für Arbeit und Soziales, für die Inhaber des Landesfamilienpasses und insbesondere auch für kinderreiche Familien zu engagieren. Das Engagement des Europa-Parks im Rahmen dieser Aktion ist nur eines der zahlreichen Beispiele, in denen sich das Unternehmen für soziale Belange und insbesondere Familien einsetzt.

Quelle Bild und Text: Offizielle Pressemitteilung (c) by Europa-Park

Strampelnder Vogel und Crazy Horse treffen Sitting Bull – Der wilde, wilde Westen fängt gleich hinterm Europa-Park an

Morgennebel kräuseln sich zierlich über dem Birkensee. Idyllisch säumen urige Blockhäuser und Planwagen das Ufer. Erste Sonnenstrahlen bahnen sich ihren Weg durch die Wolkendecke und kitzeln Wildkaninchen in der Nase, wenn sie zwischen Indianerzelten Verstecken spielen. Im Tipidorf spürt man die unendliche Weite der Prärie, die bis zu den Rheinauen des Naturschutzgebietes Taubergiessen reicht. Nur 5 Minuten vom Haupteingang des Europa-Park gelegen, braucht man keine Siebenmeilenstiefel, um aus dem Wilden Westen in den hohen Norden Islands oder den tiefen Süden Spaniens zu kommen.
Echte Indianerzelte und Planwagen sowie rustikale Blockhütten bieten müden Cowboys und Indianern nach der Jagd nach Spaß und Abenteuer in Deutschlands größtem Freizeitpark ein wildromantisches Lager, um Kraft zu tanken für neue Expeditionen. Am kuscheligen Lagerfeuer gibt es statt blauen Bohnen saftige Steaks und knackige Würstchen. Und wer seine Beute nicht selbst grillen möchte, beißt im neuen, mit 190 Sitzplätzen ausgestatteten „Silver Lake Saloon“ herzhaft in Texas Burger, Western Steaks und Spare Ribs. Hinter der hölzernen Fassade, die sich in eine Westernstadt des 19. Jahrhunderts fügt, verbirgt sich der neue Saal mit einer Western-Bar, einer kleinen Bühne für Darbietungen aller Art und einer Vielfalt an Sitzgelegenheiten. Runde Tische und kleine Sitznischen bieten für 130 Revolverhelden Platz. Sie lassen genügend Raum für wilde Cowboygeschichten in geselliger Runde. Die Galerie im Obergeschoss ist mit weiteren 60 Sitzplätzen ausgestattet. Wer bei seinen lebendigen Erzählungen den Blick über das Camp Resort schweifen lassen will, ist bestens auf der Terrasse im Erdgeschoss oder auf dem darüber liegenden Balkon aufgehoben. Zusätzlich steht den Besuchern das Selbstbedienungsrestaurant „Cantina Amigo“ mit 60 Plätzen zur Verfügung.

Mit insgesamt 412 Betten bietet das Camp-Resort jede Menge Platz für Alltagsindianer und Großstadtcowboys. Hier finden Familien, Schulklassen und Outdoor-Liebhaber romantische Lagerplätze in einer landschaftlich reizvollen Umgebung. Ob idyllischer Badesee mit weitläufigen Grünflächen, Beach-Volleyballplatz, Tennisanlage oder überdachter Kinderspielplatz – in unmittelbarer Nähe des Campresorts werden vielfältige Möglichkeiten für die Freizeitgestaltung geboten. Alle Tipizelte, Planwagen und Blockhäuser sind beheizt, haben eine Steckdose und elektrisches Licht und verbinden so die große Freiheit mit allen Annehmlichkeiten der Zivilisation. Wo sonst kann man sich in einem Zelt in echte Betten kuscheln? Moderne sanitäre Anlagen machen den Abenteuerurlaub zum komfortablen Erlebnis.

Angekommen im Wilden Westen weisen Holzschilder den Weg vorbei am Marterpfahl zu 27 Tipizelten, in denen sich Sitting Bull und Nscho-tschi „Gute Nacht“ sagen. An romantischen Feuerstellen mit kostenlosem Feuerholz können aufgeweckte Indianer gemeinsam die Friedenspfeife rauchen und sich von den Erlebnissen des Tages in Deutschlands größtem Freizeitpark berichten. Und wenn die letzten Rauchzeichen in den Abendhimmel gestiegen sind und die Häuptlinge auf leisen Mokassin-Sohlen in ihre Zelte schleichen, kämpfen sich bereits süße Träume durch die Nacht.

Sind die Pferde erst einmal abgespannt, können sich auch tapfere Cowboys in ihre Planwagen zurückziehen, um sich in den Wilden Westen fortzuträumen und Kräfte für neue Expeditionen zu tanken. Sechs stilechte Planwagen für jeweils vier Personen stehen am Ufer des idyllischen Birkensees und laden Charles Goodnight & Co. mit Sack und Pack zum Übernachten ein.

Auch fünf urige, beheizte Blockhäuser bieten jede Menge Platz für abenteuerhungrige Outdoor-Fans. Die Übernachtungsalternativen zu den Hotels wurden aus einzelnen Holzstämmen gefertigt und in 4er bis 16er Zimmer unterteilt. Hier können die Gäste nach einem abwechslungsreichen Tag im Europa-Park Lasso und Chaps vor der Tür lassen und sich schon auf Bullriding am nächsten Tag freuen.

Für alle, die lieber in ihren eigenen vier Wänden übernachten, bietet das Caravan-Gelände 200 Stellplätze mit Stromanschlüssen, Brötchenservice, Frischwasser- und Entsorgungsstation. Geräumige Schließfächer, Heiß- und Kaltgetränke- sowie Snackautomaten stehen den Campinggästen direkt neben der Rezeption zur Verfügung.

Quelle Text: Offizielle Pressemitteilung (c) by Europa-Park / Bild: selbst

« Ältere Beiträge

© 2021 Reisende Reporter

Theme von Anders NorénHoch ↑