Das Blog über Erlebnisse, das Reisen und die vielen sehenswerten Orte auf unserem Planeten.

Kategorie: Reiseunterkünfte (Seite 1 von 11)

Ob Hotel, Pension oder Campingplatz, hier finden Sie Berichte über Unterbringungensmöglichkeiten im Urlaub.

In Gedanken reisen: Typische Schweizer Hotels

Dream now – travel later: Während viele Reisefans derzeit nur die eigenen vier Wände sehen, möchte Schweiz Tourismus Urlaubsinspirationen geben und zum Träumen anregen. „A home away from home“ sind die typischen Schweizer Hotels: besonders heimelige, gastfreundliche Hotels, gebaut im regionalen Stil und mit echter Schweizer Atmosphäre. Einige ausgewählte typische Schweizer Hotels stellen wir nachfolgend vor. Alle typischen Schweizer Hotels sind unter www.myswitzerland.com/de-de/unterkuenfte/hotels/typische-schweizer-hotels zu finden.

Hotel Bellevue in San Bernadino, Graubünden
Der kleine Ferienort San Bernadino liegt in der Nähe des gleichnamigen Passes. Die Straße führt in eine hoch gelegene, mystische Moorlandschaft mit spiegelnden Wasseraugen und Gletscherschliffen. Bereits seit über 150 Jahren thront das Hotel Bellevue an sonniger Lage auf der Alpensüdseite. Es ist ein typisches Berghotel in ruhiger Lage mitten im Dorf und bietet einen wunderschönen Blick auf die umgebende Alpenwelt. Im Sommer ist das Hotel der ideale Ausgangspunkt für Wanderungen oder Mountainbike-Touren. www.myswitzerland.com/de-de/unterkuenfte/hotel-bellevue-1, https://bellevue-sanbernardino.ch, www.myswitzerland.com/de-de/reiseziele/san-bernardino

Hotel Nest- und Bietschhorn im Lötschental, Wallis
Das Lötschental liegt eingebettet in eine imposante Bergkulisse zwischen den Walliser und den Berner Alpen. Die wildromantische Bergwelt beheimatet eine vielfältige Flora und Fauna, die zum Wandern oder einfach zum Genießen einlädt. Im Hotel Nest- und Bietschhorn, dem ältesten und traditionsreichsten Hotel im Lötschental, erwartet die Gäste eine Mischung aus jugendlich-frischer Atmosphäre und herzlicher Gastfreundschaft. Das Zwei-Sterne-Haus verfügt über 15 heimelige, ruhige Zimmer, das Restaurant ist mit 15 Punkten im Gault Millau ausgezeichnet, und bei schönem Wetter lockt die Sonnenterrasse. www.myswitzerland.com/de-de/unterkuenfte/hotel-nest-und-bietschhorn-2/, www.nest-bietschhorn.ch/de, www.myswitzerland.com/de-de/reiseziele/loetschental/

Hotel Alpenrose im Hinteren Lauterbrunnental, Region Bern
Das Hintere Lauterbrunnental fasziniert Besucher mit seiner großartigen Hochalpenlandschaft und den vielen Wasserfällen. Und doch ist es noch ein kleiner Geheimtipp. Zahlreiche Wanderungen sind von hier aus möglich: Das Hochtal bietet eine abwechslungsreiche Vegetation mit einem schönen Hochmoor und vielen farbenprächtigen Bergwiesen. Hier wird in Wengen in fünfter Generation das Hotel Alpenrose geführt – bereits seit 1881. Gäste schätzen die sonnige und ruhige Lage mit Aussicht in das Lauterbrunnental. Die 40 Zimmer sind mit viel Holz im alpinen Stil eingerichtet; gekocht wird mit regionalen Produkten. www.myswitzerland.com/de-de/unterkuenfte/hotel-alpenrose-wengen/, www.alpenrose.ch, www.myswitzerland.com/de-de/reiseziele/das-hintere-lauterbrunnental

Hotel Casa Santo Stefano im Malcantone, Tessin
Das Malcantone, die sanft geschwungene Hügellandschaft nordwestlich von Lugano, ist geprägt durch malerische Tessiner Dörfer, schmale Bergstraßen und ausgedehnte Kastanienwälder. Am Fuße des Monte Lema, an einem Sonnenhang, liegt das kleine Dorf Miglieglia. Eine spezielle Atmosphäre erwartet Gäste dort in einem „etwas anderen“ Albergo, der Casa Santo Stefano, welche aus zwei im 18. Jahrhundert erbauten und stilvoll renovierten Tessinerhäusern besteht. In den historischen Mauern der Casa Santo Stefano wird stilvolle Einfachheit mit modernem Komfort verbunden. Die 15 Zimmer bieten ideale Voraussetzungen für einen entspannten oder aktiven Aufenthalt: helle Loggien, offene Kamine sowie eine herrliche Terrasse mit Traubenpergola laden zum Verweilen ein. In den zwei großen Tessinerküchen kann außerdem selbst gekocht werden. www.myswitzerland.com/de-de/unterkuenfte/albergo-casa-santo-stefano, www.casa-santo-stefano.ch, www.myswitzerland.com/de-de/reiseziele/malcantone-caslano

Berggasthaus Meglisalp, Ostschweiz/Liechtenstein
Die Meglisalp auf 1520 Metern über Meer ist eingebettet in die herrliche Bergwelt des Alpsteins. Hier steht seit 1897 das urige Berggasthaus, das nur zu Fuß erreichbar ist. Bewirtet werden die Gäste mit saisonalen Produkten aus der Region und raffinierten Appenzeller Spezialitäten. Zum Übernachten gibt es acht gemütliche, einfache Zimmer; in der Dependance befinden sich zusätzlich 55 Schlafgelegenheiten. Im Sommer können Besucher das Sennenleben auf der Alp hautnah miterleben. www.myswitzerland.com/de-de/unterkuenfte/berggasthaus-meglisalp, www.meglisalp.ch, www.appenzell.ch/de/alpstein.html

Weitere Informationen zum Urlaub in der Schweiz gibt es im Internet unter MySwitzerland.com, der E-Mail-Adresse info@MySwitzerland.com oder unter der kostenfreien Rufnummer von Schweiz Tourismus mit persönlicher Beratung 00800 100 200 30.

Quelle: Schweiz Tourismus

Linien fürs Leben. Der Ski-Crack Simon Charrière aus Fribourg über seine Passionen Freeriden und Zeichnen

Freeskier Simon Charriere - Bild © Schweiz Tourismus
Freeskier Simon Charriere – Bild © Schweiz Tourismus

Seine Werkzeuge sind der Stift und die Ski, seine Inspiration die Berge. Simon Charrière zeichnet, seit er ein kleiner Bub war – und ebenso lange fährt er Ski. Heute zieren seine Linien Wände in der ganzen Welt – und die Pulverschneehänge der Freiburger Berge. Foto- und Videostory auf: www.myswitzerland.com/wintergeschichten

Internationale Freeride-Karriere

Schon mit drei Jahren fuhr Simon CharrièreSki, mit 13 ging es mit Skitouren los. Schon bald wurden Sponsoren auf den Freiburger aufmerksam. Freiburg, Wallis, die Alpenländer Europas, Norwegen, Japan: Die Sponsoren luden den jungen Freerider auf Ski-Abenteuer in der ganzen Welt ein. Das Tor zur Welt war offen – doch Simon kehrte gerne auch immer wieder heim. „Die Freeride-Wettkämpfe, das war nicht so meins. Viel lieber reiste ich mit den Kumpels durch die Alpen“, gesteht Simon.

Die Berge und das Skifahren als künstlerische Inspiration

Schon von klein auf zog Simon mit Stift und Papier bewaffnet durch die Gegend, und er bekritzelte jeden freien Fleck. Sein Talent für feine Linien führte Simon zur Architektur. „Aber nach einigen Jahren wollte ich nur noch frei zeichnen – und freeriden. Es war mein Traum, nur vom Skifahren und Zeichnen zu leben. Und jetzt mache ich genau das.“ Simon ist ständig auf der Suche nach der perfekten Linie, zum Beispiel auf dem Moléson: „Der Moléson ist der Wahnsinn. Ein Eldorado zum Freeriden.“ www.simoncharriere.com

Der Moléson – klein, aber oho!

Die Freiburger besingen den Moléson als schönsten Berg der Schweiz. Markant thront er vor den Alpen. Der Moléson ist in nur 30 Minuten von der Stadt Freiburg aus erreichbar und bietet unzählige Möglichkeiten: Schneeschuhtouren, Skitouren oder Freeride-Abenteuer. Das Skigebiet liegt zwischen 1100 und 2002 Metern Höhe und bietet 30 Pistenkilometer. Nicht verpassen: Fondue moitié-moitié im Gipfelrestaurant Le Sommet, Besichtigung des nahen Städtchens Gruyères, Besuch in der Schaukäserei La Maison du Gruyère. www.myswitzerland.com/de-de/greyerzer-schaukaeserei.htmlwww.moleson.chwww.la-gruyere.chwww.lamaisondugruyere.ch

Alle Informationen zum Freeriden in der Schweiz: www.myswitzerland.com/de-de/freeriden.html

Weitere spannende Wintergeschichten und Inspirationen gibt es auf: www.myswitzerland.com/wintergeschichten

Übernachtungstipp: Hôtel de Gruyères

Wunderschön am Fußder Voralpen befindet sich das familiäre Landhotel Hôtel de Gruyèresmit Aussicht auf das mittelalterliche Städtchen Greyerz, das Schloss und den Berg Moléson. Die Zimmer – viele davon mit Balkon – sind rustikal und romantisch eingerichtet. Ganz neu wurde eine Wellness- und Fitnessanlage eröffnet. Zum Hotel gehören drei Restaurants. www.gruyereshotels.ch

Bodenständig oder luxuriös? Mit wenigen Klicks zum richtigen Ferienort mit dem Winterorte-Finderhttp://winterfinder.myswitzerland.com

Weitere Informationen zum Urlaub in der Schweiz gibt es im Internet unter MySwitzerland.com, der E-Mail-Adresse info@MySwitzerland.com oder unter der kostenfreien Rufnummer von Schweiz Tourismus mit persönlicher Beratung 00800 100 200 30.

Quelle: Schweiz Tourismus

Autark auf Reisen: Großzügig ausgestattete Reisemobile schenken mehr Bewegungsfreiheit

Der Natur so nah: Reisemobile mit großzügigen Wasser- und Energievorräten können länger autark und ohne Stationen in der Zivilisation unterwegs sein. Foto: djd/MORELO Reisemobile

Der Natur so nah: Reisemobile mit großzügigen Wasser- und Energievorräten können länger autark und ohne Stationen in der Zivilisation unterwegs sein.
Foto: djd/MORELO Reisemobile

(djd). Reisemobilisten sind eine besondere Spezies. Unabhängigkeit und Freiheit sind ihnen wichtig, und die Nähe zur Natur bedeutet ihnen mehr als der Luxus eines Fünf-Sterne-Hotels mit Kleiderordnung beim Dinner. Wichtig bei der Auswahl des richtigen Wohnmobils für die eigenen Reiseträume ist daher auch, wie autark man unterwegs sein möchte. „Je größer die Vorräte an Trinkwasser und Energie, die man an Bord nehmen kann, desto länger kann man unterwegs sein, ohne Station an Campingplätzen oder anderen Stellen zur Ver- und Entsorgung zu machen“, erläutert Jochen Reimann, Geschäftsführer und Gründer von Morleo Reisemobile.

Mit großen Vorräten unabhängig und komfortabel unterwegs

Große Tanks für Trinkwasser, Abwasser und Gas sind also entscheidend für den Grad an Autarkie, den das Heim auf vier Rädern bietet. Dass man diese Unabhängigkeit nicht unbedingt mit dem Verzicht auf Komfort bezahlen muss, zeigen Luxus-Wohnmobile, über die zum Beispiel unter www.morelo-reisemobile.de mehr Informationen zu finden sind. Neben üppig dimensionierten Tanks bieten sie auch in den Wohnräumen alles für Reisen, die Unabhängigkeit mit einer Ausstattung verbinden, die in Hotel-Maßstäben ohne Weiteres Sterne-Niveau erreicht.

Mit Sterne-Niveau auf Rädern der Zivilisation entfliehen

In einem großzügig ausgelegten Schlafbereich schlummert man selig und kann nebenbei noch den Blick direkt in den Sternenhimmel genießen. Am Morgen können zwei Personen parallel das Bad nutzen, wenn einer duscht und der andere sich am großen Waschtisch für neue Abenteuer frisch macht. Und in einer gut ausgestatteten Küche ist genügend Stauraum für üppige Lebensmittelvorräte. Mit Gasherd und Backofen lässt sich fern der Zivilisation ganz unkompliziert ein Drei-Sterne-Menü für ein schickes Abendessen zu zweit oder die Einladung neu gewonnener Reisebekanntschaften zubereiten und im Salon nebenan stilvoll servieren. Besonders praktisch ist es, wenn das Mobilheim zusätzlich über eine Heckgarage verfügt. Dann ist auch ein handliches Zweitfahrzeug, zum Beispiel ein Motorroller, ein Smart oder ein Mini, mit an Bord. So kann man vom Standort des Wohnmobils aus schnelle Spritztouren unternehmen – oder schnell zu einem Einkauf in die nächste Siedlung aufbrechen, wenn doch mal eine wichtige Zutat fürs nächste Abendessen fehlt.

Ausfahrbares Wohnzimmer statt Vorzelt

Mit Vorzelten schaffen sich Wohnmobil-Fans mehr Platz, wenn sie einen schönen Ort zum Verweilen gefunden haben. Was aber, wenn das Wetter nicht mitspielt und es zu feucht, zu kühl oder zu windig ist? Luxus-Reisemobile wie das Modell Palace von Morelo bieten für solche Gelegenheiten ein ausfahrbares Wohnzimmer. Ein Teil der Seitenwand fährt einfach wie ein Erker aus und vergrößert die Grundfläche des Wohnbereichs deutlich. Für die Weiterfahrt wird er einfach wieder eingefahren, damit das Fahrzeug straßenverkehrstaugliche Abmessungen hat. Und Platz genug, um ein großes Vorzelt für die sonnigen Tage mitzuführen, ist in den üppigen Stauräumen des Fahrzeugs sowieso. Unter www.morelo-reisemobile.de/modelle/morelo-palace gibt es mehr Infos.

 

Luxuriöse Alphütten in der Schweiz

Chalet Berghof Sertig in Davos Clavadel. Bild © Dolores Rupa

Chalet Berghof Sertig in Davos Clavadel. Bild © Dolores Rupa

Mitten in der Natur gelegen bieten Alphütten eine Möglichkeit, sich weit weg vom alltäglichen Stress zu erholen: Das weite Panorama und die Stille genießen, durch den Schnee wandern, ein Buch lesen oder Zeit mit Familie und Freunden verbringen. Und manchmal darf es eben auch ein bisschen mehr sein – knisterndes Feuer im Kamin, ein Hot Pot mit Blick in den Sternenhimmel, eine einzigartige Lage, Ferien im Baudenkmal oder eine exklusive Einrichtung. Luxuriöse Alphütten aus der Premium Selektion jetzt auf www.myswitzerland.com/alphuetten.

Berghof Sertig in Davos Clavadel (Graubünden)

Der Berghof, die neue Dependance des Waldhotels Davos, liegt mitten in der alpinen Ruhe des wildromantischen Sertig-Tals und ist eine Hommage an Thomas Mann, der den Berghof als einen der fiktiven Schauplätze in seinem Roman „Der Zauberberg“ verwendete. Hier sind aus teilweise alter Bausubstanz mit viel Liebe zum Detail drei großzügige Ferienresidenzen für vier bis sechs Personen mit jeweils zwei Bädern, Loft-Wohnzimmern, Kamin, voll ausgestatteten Küchen, TV, Balkon und Terrasse in warmem Fichten-Altholz und Naturstein entstanden. Die drei Gebäude werden mit Erdwärme beheizt. Alpines Ambiente, stilvolle Innenarchitektur und zeitgemäßer Luxus verbinden sich zu einem magischen Ferienort. Link zum Berghof

Alphütte Grindelwald mit Blick auf Eigernordwand (Bern)

Die äußerst komfortable Alphütte für eine romantische Woche zu zweit steht ganz alleine auf einer sonnenreichen Geländeterrasse mit einmaligem Panorama auf Gletscher und Eigernordwand. Die moderne Infrastruktur wurde mit ungewöhnlichen Ideen in den Ausbau mit altem Holz integriert – so brutzelt in der Küche immer noch Urgroßmutters Holzkochherd. Drumherum ist eine Stube mit massivem Esstisch und eine Lounge angeordnet. Auf der darüberliegenden Galerie lädt die Schlaflandschaft zum Träumen ein. Das fantasievolle Steinbadezimmer wird ergänzt durch eine große Sonnenterrasse mit Liegestühlen und Hot Pot. Der Aufstieg vom Parkplatz zur Alphütte ist kurz, und im Winter geht es dann von der Hütte auf Skiern direkt zur nahe gelegenen Piste. Link zur Alphütte

Mayens in Forclaz alte Maiensässe mit neuem Innenleben (Wallis)

Eigentlich sollten die fünf uralten Mayens (Maiensässe) abgerissen werden, aber der Architekt Olivier Cheseaux baute die Gebäude in La Forclaz wieder auf und verwandelte sie in Ferienhäuser. Dabei wurde die alte Bausubstanz und Identität soweit wie möglich erhalten. Mit Beton und Glas wurden zeitlose, lichte Räume geschaffen. Wie bei den meisten Maiensässen handelt es sich um eine kleine Ansiedlung aus Hütten und Stallscheunen auf einer Bergwiese in der Mittellage der Alpen, die einst den Bauern beim Alpaufzug und Alpabzug Unterkunft bot. Ganz traditionell wird in den Mayens in Forclaz mit Holz geheizt – auch im Hot Tub! Eine echte Rückkehr zu den Quellen und der Natur. Link zum Mayen Pierre

Weitere Informationen zum Urlaub in der Schweiz gibt es im Internet unter MySwitzerland.com, der E-Mail-Adresse info@MySwitzerland.com oder unter der kostenfreien Rufnummer von Schweiz Tourismus mit persönlicher Beratung 00800 100 200 30.

Quelle: Schweiz Tourismus

 

„Bei Buchung Ski-Kurs“: Exklusiv und kostenfrei für jeden Gast

Das Hotel Zugspitze in Garmisch-Partenkirchen. Bild: Hotel Zugspitze

Das Hotel Zugspitze in Garmisch-Partenkirchen. Bild: Hotel Zugspitze

Gäste des Hotel Zugspitze in Garmisch-Partenkirchen kommen auch in dieser Winter-Saison in den exklusiven Genuss eines besonderen Angebots: Das privat geführte Vier-Sterne-Superior-Haus spendiert jedem Übernachtungsgast für die Dauer des Aufenthalts einen kostenfreien Ski-Kurs – ganz gleich, ob eine oder zehn Tage, ob Anfänger oder schon fortgeschritten, ob erwachsen oder noch Kind. Kooperationspartner ist die Skischule Thomas Sprenzel (www.sprenzel-sport.de), die auch eine entsprechende Ski-Ausrüstung verleiht. Die Kurse finden wochentags direkt auf dem nahen Hausberg statt, der Shuttle-Transfer ist ebenfalls inklusive. Gültig ist die Aktion für Buchungen noch bis zum Ende der Skisaison (wetterabhängig im März/April 2018).

Reservierungen werden telefonisch unter 08821-9010, per E-Mail an info@hotel-zugspitze.de oder online unter www.hotel-zugspitze.de nach Verfügbarkeit entgegengenommen.

Quelle: Hotel Zugspitze / max.PR

 

Historic Hotels Award: „Europas romantischstes Schlosshotel“ steht am Mittelrhein

Die Junior Suite im Romantik Hotel Schloss Rheinfels - Bild: Kai Ohl

Die Junior Suite im Romantik Hotel Schloss Rheinfels – Bild: Kai Ohl

„Europas romantischstes Schlosshotel“ ist das Romantik Hotel Schloss Rheinfels. Bereits zum zweiten Mal in Folge wurde das Hotel mit dem Preis „Historic Hotel Castle Award“ der Vereinigung „Historic Hotels of Europe“ ausgezeichnet. Der Dachverband der „Historic Hotels of Europe“ (www.historichotelsofeurope.com), unter dem sich insgesamt mehr als 400 Schlösser, Klöster, Villen und Herrenhäuser aus elf Ländern befinden, zeichnet jedes Jahr besondere Mitgliedsbetriebe in acht verschiedenen Kategorien aus. Das Besondere daran: Das Voting für die Awards wird ausschließlich von Gästen aus ganz Europa getätigt – die Auszeichnung „ist somit weitaus wertvoller als eine solche, die nach der Wahl durch eine interne Jury vergeben wird“, so Andreas E. Ludwig, Direktor und operativer Geschäftsführer des Romantik Hotel Schloss Rheinfels, der den Preis im irischen Barberstown Castle Hotel Kildare dankend entgegennahm.

Romantik wird heute anders gelebt

„Wir sind sehr stolz, gerade in der Kategorie ‚Romantik’ gewonnen zu haben – gibt es doch in Europa sicherlich unzählige romantische Orte“, so Ludwig weiter. „Jedoch wird Romantik heute auch anders gelebt, als noch zu Candle-Light- und Rosenduft-Arrangement-Zeiten. Romantik bedeutet inzwischen eben auch, mit Freunden um das Lagerfeuer zu sitzen und – wie beispielsweise bei uns – dem Sonnenuntergang in Richtung Loreley zuzuschauen. Dieses moderne Lebensgefühl haben wir erfolgreich in den Aufenthalt auf Rheinfels integriert. Zudem hat auch unsere Stammkooperation „Romantik Hotels & Restaurants“ diesen Weg eingeschlagen und frühzeitig den „romantischen Wandel“ mit der außergewöhnlichen Kampagne „explore ROMANTIK“ umgesetzt. Vielleicht auch ein Indiz dafür, weshalb Europas Gäste unser Schloss zum romantischsten Hotel gewählt haben.“

Quelle: max.pr

 

Hotel Alpenrose Kufstein – Modernität trifft Ursprünglichkeit

Das Hotel Alpenrose. Bild © Vanmey Photography

Das Hotel Alpenrose. Bild © Vanmey Photography

Das Hotel Alpenrose Kufstein eröffnete mit neuem Look und Konzept unter der Leitung des neuen Inhabers Stephan Mauracher. Neben dem vielfältigen kulinarischen Angebot in den Restaurants Alpenrose und Gemeinsam. Keit, punktet das Hotel mit Räumen für nachhaltige Events und Seminare. Regionale, nachhaltige Produkte, familiäre Gastfreundschaft mit professionellem Service, chices Ambiente und Naturverbundenheit gehen eine gekonnte Symbiose ein. Woher die Produkte kommen und das Berücksichtigen von Umweltaspekten stehen dabei im Zentrum der Vision und der Werte der Alpenrose Kufstein.

Beim Design trifft Modernität auf Ursprünglichkeit in der neu konzipierten Alpenrose Kufstein. Die mit edlen Metallverstrebungen neu verkleidete Außenfassade gibt dem Hotelgebäude eine puristische Formensprache und lässt das Gebäude fast mit der Umgebung verschmelzen. In der Hotelhalle mit Bar und Lounge sind zeitgenössische Stilelemente wie gemütliche Samtcouchen in Blau, Braun und Goldtönen und moderne Lichtobjekte im Kontrast zu den alpinen Holzelementen der Stuben gesetzt worden. In der Hotelhalle besticht ein speziell für das Hotel geschaffenes Kunstwerk in sanften Blau-, Rot-, Beige- und Grau-Tönen. Hingucker im gemütlichen holzgetäfelten Restaurant Alpenrose sind die farbintensiven abstrakt-expressiven Werke des Künstlers Christopher Eymann, die dem Ambiente einen modernen Touch verleihen. Durch die Kombination von verschiedenen Materialen wie Holz, Samt, Glas und Metall entstand in den öffentlichen Räumen eine einzigartige Wohnstimmung mit einem Kontrast von modernen, urbanen Lebensraum und traditioneller Tiroler Gemütlichkeit.

In Kufstein, direkt gegenüber von Riedel Glas, nahe der Festung, sowie umgeben von herrlichen Bergen und Seen, spricht das Hotel Alpenrose Kufstein Geschäftsreisende, aber auch Aktiv-, Kultur- und Kulinarik-Urlauber gleichermaßen an. Das Hotel verfügt über 27 Zimmer (bis 36,5 m²), eine Bar mit angrenzendem Lounge-Bereich, Seminar- und Eventräume sowie die zwei Restaurants Alpenrose und Gemeinsam. Keit, eine gemütliche Stube und eine herrliche Sommerterrasse. Im Untergeschoss befindet sich ein Wellness-Bereich mit Sauna, Infrarotkabine und Fitnessgeräten.

 Kulinarische Highlights direkt vom Bauernhof – Traditionelle Küche neu interpretiert

Regionalität und Nachhaltigkeit stehen im F&B Bereich des Hotels im Vordergrund. Ganz nach dem Selbstversorger-Prinzip bezieht das Hotel Produkte direkt vom nahe gelegenen Familienbetrieb Lindhof. Ein Bauernhof auf dem traditionell, nachhaltig und mit ayurvedischen Einflüssen angebaut und produziert wird: Die Eier aus Freilandhaltung, der Honig von eigenen Bienenstöcken, die Marmelade selbst produziert. Die Kräuter und das saisonale Obst und Gemüse kommen auf direktem Wege aus dem Kräuter- und Gemüsegarten – hyper local, from farm to table – auf den Teller oder ins Glas. Puten, Rinder und Lämmer werden in artgerechter Haltung gezüchtet.

Im Restaurant Alpenrose begeistert Küchenchef Markus Heimann, der bereits in Gourmetrestaurants wie dem Tantris, dem Aquarello und bei Alfons Schuhbeck gearbeitet hat, seine Gäste mit einer gehobenen Küche, die trotzdem bodenständig und nahe der Natur und den Menschen ist. Gemäß seiner Philosophie „Der Gast erkennt, was er isst!“ zaubert er köstliche Gerichte – saisonal und regional. Chef-Sommelier Christian Prack berät bei der Auswahl passender Weine aus dem gut sortierten Weinkeller.

„Grüne Seminare“ – Tagen im Hotel Alpenrose Kufstein & auf dem Lindhof

Verkehrsgünstig, direkt an der Inntalautobahn A8 gelegen und gut erreichbar von drei Flughäfen (Innsbruck, Salzburg, München) hat sich Kufstein als führender MICE-Standort entwickelt.

Erfolgreich tagen, dabei die Natur spüren und mithilfe von Power Food neue Energie schöpfen – das geht im Hotel Alpenrose Kufstein und auf dem Lindhof besonders einfach. Im Hotel bieten ein rund 80 m² großer, variabler Seminarraum, ein 30 m² großer Seminarraum und eine Stube Platz für Meetings und Events jeder Art. Ausgefallene Tagungsmöglichkeiten mitten im Grünen und fernab vom Alltagstrubel ermöglicht der Lindhof: Unter freiem Himmel, auf dem Gemüsefeld, beim Meeting im Stall oder in der 150 Jahre alten Stube entspringen die kreativen Ideen fast von alleine.

Vor, nach und während der Meetings werden gesunde Snacks und Menüs von vegetarisch bis hin zu traditioneller, leicht interpretierter regionaler Küche angeboten. Dazu gibt es als gesunde Alternative Detox-Drinks, spezielle Kräutertees oder Slow Juices. Als perfektes Rahmenprogramm empfiehlt sich ein Besuch auf dem Lindhof, in der Schauwerkstatt von Riedel Glas, Kräuterwanderungen oder Kochworkshops.

Die Geschichte

Der älteste Gebäudeteil des Hotel Alpenrose entstand bereits 1904. Von 1959 bis 2017 war das Stadthotel über drei Generationen im Besitz der Familie Telser, die das Hotel kontinuierlich, doch behutsam ausgebaut und neugestaltet hat. Jetzt beginnt am 17. November unter der Ägide der Familie Mauracher eine neue Ära.

Stephan Mauracher & Familie Mauracher

Aufgewachsen ist Johann Mauracher, Obmann des Tourismusverbands Kufsteinerland auf einem Tiroler Bauernhof in der Nähe von Breitenbach. Neben seiner Ausbildung im landwirtschaftlichen Bereich hat er die Leidenschaft für Tourismus schon früh entdeckt. Mit seinen beiden Töchtern Elisabeth und Christina führt die Familie seit 1988 erfolgreich den Ayurveda Sonnhof und den angrenzenden Lindhof. Stephan Mauracher ist leidenschaftlicher Landwirt und betreut die operativen Geschäfte des Bauernhofs. Der zweite Sohn von Johann Mauracher, Johannes, unterstützt die Familie in steuerlichen Belangen. Mit seinem neuen Projekt „Hotel Alpenrose Kufstein“ tritt Stephan Mauracher, als jüngster Sohn der Familie, nun in die Fußstapfen des Vaters und erweitert das Portfolio der Familie um eine weitere Institution im Kufsteinerland.

Stephan Mauracher absolvierte die Tourismusschule in St. Johann in Tirol und machte eine Weiterbildung als Abteilungsleiter bei der österreichischen Hotelvereinigung in Wien. Erfahrungen sammelte er in der 5-Sterne-Hotellerie, u.a. im Palace Gstaad. In der Schweiz eröffnete er als Geschäftsführer zwei „Healthy Fast Food“-Restaurants.

Quelle: ziererCOMMUNICATIONS

 

 

Feiern wie zu Hause: Eigenes Wohnzimmer, Gaststube, Küche und Hof

Eigenes Wohnzimmer, Gaststube, Küche und Hof: Der Hubertushof. Bild: Markus Püttmann

Eigenes Wohnzimmer, Gaststube, Küche und Hof: Der Hubertushof. Bild: Markus Püttmann

Unter dem Motto „Hobbacher Weihnacht“ versteht das Team vom Hubertus Hof feiern in heimeliger Atmosphäre: Ein großes Wohnzimmer mit gemütlichem Mobiliar, eine urige Küche – wo „Dippegucke“ und Naschen direkt aus dem Topf ausdrücklich erlaubt sind, eine Gaststube mit waidmännischem Interieur, ein rustikaler Innenhof, aber auch Tagungsräume und vor allem herzliche Gastgeber. „Die Gäste können sich entscheiden, ob sie sich im „Igel-Zimmer“ zusammenrollen, im „Hochsitz“ den Überblick behalten oder beim „Fuchs“ schlafen wollen. Damit sind unsere behaglich eingerichteten Gästezimmer gemeint“, erklärt Gloria Weitz, Gastgeberin im Hubertus-Hof. „Unter dem Motto ‚Einfach, echt und saugut’ sorgen wir für ein Gefühl des ‚Zuhauseseins’ – alle Räume stehen jedem Gast uneingeschränkt offen, jeder darf sich wie zuhause bewegen“, so Weitz.

Die „Hobbacher Weihnacht“ : Ein Haus und Hof für eine besondere Zeit

Gruppen steht der komplette Hubertus-Hof ab 95 Euro pro Person offen: Im Preis eingeschlossen sind zunächst ein Empfang im Höfchen mit „Hubertustrunk“ und „Spessartfladen“. Es folgt ein gemütliches Beisammensein im Wohnzimmer, einem der Tagungsräume, in den Gasträumen oder direkt in der Küche: Hier warten weitere Köstlichkeiten wie beispielsweise eine kleine Brotzeit, eine Suppe, Gans aus dem Ofen oder Wild aus dem Schmortopf, Würstchen vom Grill oder Fisch aus der Pfanne. Frische Waffeln und hausgemachte Schokoladenspezialitäten krönen das Essen. Zum Abschluss knistert ein romantisches Lagerfeuer im Innenhof. Die Getränke sind ebenfalls inklusive. Gegen Aufpreis können unter anderem auch ein Shuttle-Transfer per Bus, Live-Musik, unterhaltsame Rahmenprogramme für drinnen und draußen, eine besonders weihnachtliche Dekoration oder natürlich Gästezimmer (Doppelzimmer mit Frühstück ab 105 Euro) hinugebucht werden.

Buchungen sowie Beratung telefonisch unter 09374-9797060, per E-Mail an info@hubertushof-hobbach.de oder online unter www.hubertushof-hobbach.de.

Quelle: max.pr

 

Schweizer Design & Lifestyle Hotels zu Gast bei stilwerk

Das Nira Alpina in Silvaplana, Graubünden. Bild: Schweiz Tourismus

Das Nira Alpina in Silvaplana, Graubünden. Bild: Schweiz Tourismus

Ob als modern gestaltete Rückzugsoase mitten in der Stadt oder als inspirierendes Juwel in der ursprünglichen Bergwelt: Die Design & Lifestyle Hotels sind an keine Sternekategorie gebunden. Was sie verbindet, sind eine zeitgemäße Atmosphäre und die individuelle Note. Diesen Häusern ist nur das Beste gut genug: Innovative Architektur haucht mit wertvollen Materialien alten Gemäuern neues Leben ein. Verspielte Details sorgen im schlichten Raum für Spannung. Kein Haus ist wie das andere, es verbindet aber das konsequent umgesetzte Designkonzept als Voraussetzung für die Aufnahme in den exklusiven Kreis der Design & Lifestyle Hotels.
www.myswitzerland.com/de-de/empfehlungen/design-und-lifestyle-hotels.html

Hotelleriesuisse als Partner

Als Partner prüft der Verband hotelleriesuisse die Qualitätskriterien und vergibt die Zertifizierung. Dabei steht das Gesamtkonzept des Designhotels im Zentrum. Es soll alle Aspekte der Hotellerie umfassen, von der Übernachtung über den Genuss bis zur Arbeitsatmosphäre, von Architektur über die Funktionalität bis zur Dienstleistungsqualität. www.hotelleriesuisse.ch

Kooperation mit stilwerk

Bereits im dritten Jahr in Folge gehen die Design & Lifestyle Hotels aus der Schweiz eine Marketingkooperation mit dem deutschen Designcenter „stilwerk“ ein. Vom 13. November bis zum 31. Dezember 2017 informieren Broschüren und Screens in den Filialen Berlin, Hamburg und Düsseldorf über die Schweizer Hotels. Diverse Maßnahmen in den Social-Media-Kanälen inklusive eines Gewinnspiels runden die Kooperation ab. www.stilwerk.com

Weitere Informationen zum Urlaub in der Schweiz gibt es im Internet unter MySwitzerland.com, der E-Mail-Adresse info@MySwitzerland.com oder unter der kostenfreien Rufnummer von Schweiz Tourismus mit persönlicher Beratung 00800 100 200 30.

Quelle: Schweiz Tourismus

 

Hotel & Wirtshaus Post in St. Johann in Tirol macht jedes Alpen-Wintermärchen wahr

Das Hotel Post im Winter - Bild (c) Hotel Post

Das Hotel Post im Winter – Bild (c) Hotel Post

Einen traumhaft schönen Winterurlaub mit zahlreichen persönlichen Glücksmomenten sehnen viele Menschen herbei. Wer nicht will, dass es beim Traum bleibt, packt seine sieben Sachen und fährt ins nur zehn Autominuten von Kitzbühel entfernte Hotel und Wirtshaus Post in St. Johann in Tirol. Das traditionsreiche Haus ist mit der Zeit gegangen und erfüllt den sehnlichen Wunsch vieler vom Alltagsstress Geplagten nach einem individuellen Winterurlaubserlebnis. Das traditionelle, aber dennoch moderne Vier-Sterne-Haus abseits des Massentourismus ist dank Wellnessbereich, raffinierter kulinarischer Spezialitäten und der zu einer der besten Bars Österreichs gewählten Post Bar die perfekte Ergänzung zum vielseitigen Sport- und Freizeitprogramm rund um St. Johann. Den Gastgebern ist es ein großes Anliegen, dass der Besuch in St. Johann jeden Gast glücklich macht und diesem ein lautes „Yapadu“1 entlockt.

Tirol ist zweifelsohne eine der beliebtesten Wintersportregionen Österreichs. Wer einen Bogen um die Society-Hochburg Kitzbühel machen will und trotzdem nicht auf einen unvergesslichen Winterurlaub im „Heiligen Land“ verzichten will, ist im Hotel & Wirtshaus Post in der schmucken Barockstadt St. Johann am Kitzbüheler Horn an der richtigen Adresse. Das Haus kann auf 700 Jahre Tiroler Gastfreundschaft zurückblicken, hat diese aber immer wieder neu interpretiert. So geht etwa typisches Tiroler Ambiente Hand in Hand mit moderner Zimmerausstattung.

Leidenschaftliche Skifahrer müssen auf nichts verzichten. Direkt vor der Haustür wartet das schneesichere Skigebiet SkiStar St. Johann mit 43 Pistenkilometern. Mit der SkiWelt Wilder Kaiser-Brixental, dem Skicircus Saalbach Hinterglemm/Leogang/Fieberbrunn und Kitzbühel befinden sich weitere Wintersporthochburgen in der Nähe. „Wir bieten unseren Gästen ein äußert umfangreiches Angebot an verschiedensten Abfahrten, wie man es sonst kaum woanders finden kann“, erklärt Postwirtin Sigrid Blumschein. In der Region locken aber auch zahlreiche andere Sportmöglichkeiten wie der Flying Fox Winterparcours im Hornpark, die Kletterhalle Koasa Boulder oder eine Segway-Tour. Mit dem Biathlon-Weltcup in Hochfilzen vom 6. bis 10. Dezember 2017 und den Hahnenkamm-Rennen vom 19. bis 21. Jänner 2018 können Gäste außerdem zwei sportliche Top-Ereignisse hautnah miterleben.

Neben sportlichen auch kulinarische Höhenflüge

Highlights gibt es während des Winterurlaubs im Hotel Post zu Genüge. Hat man sich tagsüber ausgepowert, stellen sich die wohlverdiente Entspannung und die innerliche Ruhe im Wellnessbereich mit finnischer Sauna, Saunarium und Dampfbad ein. Wer sich erholt und geerdet fühlt, kann zu kulinarischen Höhenflügen ansetzen. Denn für Hungrige ist das Wirtshaus Post die Zieleinfahrt. Die Küchencrew spielt alle Stückeln und weiß sowohl bei traditionellen Gerichten wie Schweinsbraten oder Tiroler Schlutzkrapfen, als auch beim hippen Hochrippenstück – natürlich dry-aged – zu begeistern.

Im  Dezember wird es so richtig gemütlich und gesellig. Dann steht das Fondue Chinoise im Starthäuschen. Rind- & Kalbsfleisch und Bauernhendl werden in einer würzigen und kräftigen Rindsbouillon zart gegart und vier hausgemachte Saucen dazu gereicht. Das verwendete Fleisch stammt vom legendären Brunnhof, dem Bauernhof des Vertrauens in St. Johann und gelangt somit auf kürzestem Weg in das Wirtshaus Post. Die hochwertigen heimischen Produkte – etwa vom Brunnhof – können im Postmarkt erstanden werden. Dieser ist nicht nur Feinkostladen, die Spezialitäten werden auch vor Ort verspeist.

Falstaff kürte Post Bar zu einer der besten Bars Österreichs

Da beim Après-Ski gute Drinks gefragt sind, erstrahlt die Post Bar heuer in neuem Glanz. Mit 92 Punkten wurde sie im Falstaff Bar & Spirits Guide 2018 zu einer der besten Bars Österreichs gekürt. Die durch marokkanische Einflüsse geprägte Inneneinrichtung ist ein weiteres Indiz für den Slalom zwischen Tradition und Moderne. Barchef Gerhard Renner liest den Gästen jeden Wunsch von den Lippen ab.
In der Vorweihnachtszeit lädt zudem der St. Johanner Weihnachtsmarkt im charmanten Ortskern an allen vier Adventwochenenden (jeweils Freitag bis Sonntag) zum Bummeln ein. Weihnachtsgebäck, Traditionshandwerk und Konzerte machen St. Johann zum perfekten Ort, sich auf Weihnachten einzustimmen. Yapadu!

1 Slogan der Region St. Johann in Tirol

Quelle: Yield PR / Hotel Post

 

Winterurlaub im Alpbacherhof****s – ohne Kompromisse inklusive

Der Alpbacherhof im Winter -  Bild (c) Alpbachtal Seenland Tourismus

Der Alpbacherhof im Winter –
Bild (c) Alpbachtal Seenland Tourismus

Blauer Himmel, klare Bergluft und den samtweichen Schnee unter den Füßen spüren – das langersehnte Saisonopening im Skijuwel Alpbachtal Seenland steht vor der Tür und einem Aufenthalt im Natur und SPA Resort Der Alpbacherhof****s nichts mehr im Wege. Ein Winterurlaub in dem Vier-Sterne-Superior Haus verspricht, auf Nichts verzichten zu müssen. Alpbach ist ein Geheimtipp für Genusswanderer und Erlebnishungrige. Aktivwintersportler finden dabei im umliegenden Skigebiet, Skijuwel Alpbachtal Wildschönau, ihr ganz persönliches Winter-Glück.

Saisonopening 2017/18 – Winterarrangement Alpbacherhof****s

Am Wochenende vom 15. – 17.12.2017 darf sich beim Ski Juwel Opening Alpbachtal Seenland ganz offiziell auf den Winter eingestimmt werden. Live-Musik, eine Lichtershow, heiße Getränke und jede Menge Party zaubern den Gästen einen Wintereinstieg vom Feinsten. Außer Frage steht natürlich, wo man am besten zu diesem Event nächtigt: das Natur und SPA Resort Der Alpbacherhof****s verwöhnt seine Gäste mit dem Saison-Eröffnungs-Package: Neben zwei oder drei Nächten inkl. ¾ Verwöhnpension und allen Alpbacherhof Inklusivleistungen umfasst das Arrangement einen Wellnessgutschein im Wert von 20,00 Euro pro Person, die kostenlose Nutzung der 1000 m² großen Wellnessoase sowie das komplette Winteropening Programm „Alpbach on Air“ –  Night of Sound and Light mit toller Lichtershow und Live-Musik (Freitag und Samstag), Ski-Opening Party mit Chillout-Area und DJ Amato, Ski Testcenter und Jib Park für Freerider. Es kostet ab 208,00 Euro pro Person im Doppelzimmer für zwei Nächte, drei Nächte sind ab 294,00 Euro pro Person buchbar unter: www.alpbacherhof.at.

Auf Wintertour mit Wanderführer Tom

Winterbegeisterten, die sich gerne jenseits der Skipisten aufhalten, sei eine Tour mit Wanderführer Tom empfohlen. Gäste des Alpbacherhofs****s kommen kostenlos in den Genuss dieser bezaubernden Wintertour: Eine Schneeschuhwanderung oder Skitour entlang der Thaleralmen Richtung Schatzberg führt durch samtweichen Pulverschnee, dessen Oberfläche unter dem Antlitz der Sonne wie eine funkelnde Glitzerdecke das Bergmassiv umhüllt. Bei einer Wanderung durch die verschneite Winterlandschaft hört man der Natur beim Atmen zu und genießt die sanfte Ruhe der Berge. Nachdem sich auf einer urigen Hütte gestärkt wurde, folgt der gemeinsame Abstieg zurück ins Tal. Weitere geführte Touren mit Wanderführer Tom sind wöchentlich stattfindende Fackelwanderungen zum Besinnungsweg mit anschließendem Glühwein im Alpbacherhof****s, gemütliche Rodeltouren zur Faulbaumgartenalm oder kleinere Skitouren durch die einladende Winterlandschaft sowie Pferdeschlittenfahrten mit anschließender Einkehr beim Berggasthof Roßmoos.

Das Skijuwel Alpbachtal Wildschönau

Actionreicher geht es auf dem neuen Alpine Coaster „Lauser Sauser“, der sich direkt an der Bergstation der Wiederbergershornbahn in Alpbach befindet, zu. Der moderne Alpine Coaster ist seit dieser Saison den gesamten Winter geöffnet und saust mit bis zu 40 Stundenkilometer auf Zweisitzer-Schlitten über zwei Jumps und durch zwei 360-Grad-Kreisel durch den Lauserwald. Das verspricht Winterspaß für die gesamte Familie. Dieses Vergnügen finden Schneebegeisterte im gesamten Skijuwel Alpbachtal Wildschönau. Einmal dort, hat man die Qual der Wahl: Auf insgesamt 109 Pistenkilometern erstreckt sich ein Wintersport-Paradies zum Skifahren, Winterwandern, Langlaufen, Rodeln und Skitourengehen. Die Pisten umfassen die Schwierigkeitsgrade leicht, mittel und schwer. Zu den topmodernen Liftanlagen zählen Gondel- und Sesselbahnen sowie Schlepplifte und ein Förderband. Neben den bestens präparierten Pisten finden Wintersportler auch ihren Hochgenuss, geht es um das kulinarische Wohl. In den zahlreichen Hütten und Restaurants im gesamten Skigebiet kommt sowohl Deftiges als auch Feines auf den Tisch und sorgt für die nötige Stärkung.

Und was gibt es Schöneres, als sich nach einem ausgiebigen Wintersporttag in die Obhut des professionellen Wellness-Teams des Alpbacherhofs****s zu begeben und sich im beheizten Pool unter freiem Himmel treiben zu lassen? Nach einem revitalisierenden Besuch im Kräuterdampfbad Natur den Tag Revue passieren und den Abend mit traditioneller Kulinarik ausklingen zu lassen. Ein Winterurlaub im Alpbacherhof****s lässt keine Wünsche offen.

Allgemeine Informationen zum Natur & Spa Resort – Der Alpbacherhof****s

Das Natur und Spa Hotel Der Alpbacherhof****s ist ein 4-Sterne-Superior Haus im Herzen von Alpbach, im malerischen Alpbachtal und vereint Herzlichkeit mit moderner Tradition. Seit der Übernahme im Jahre 2008 setzt die Inhaberfamilie Margreiter auf Qualität, Bodenständigkeit und Tiroler Gemütlichkeit. Das familiengeführte Hotel zeichnet sich ebenfalls durch Leidenschaft und Klasse aus. Mit dem Umbau im Sommer 2016 hat das Hotel sein Angebot um traumhaft neue Zimmer und Suiten erweitert. Die neuartigen Wohnräume begeistern durch moderne Wohnatmosphäre. Alle Zimmer verfügen über Zirbenholz-Elemente, angenehme Stoffe und edle Accessoires.  Darüber hinaus begeistert das Haus durch seinen großzügigen Natur-Spa und vereint auf 1.000 m² Fläche elf Bade-, Relax-, und Sauna-Attraktionen, darunter eine Zirben-Bio-Sauna, ein Kräuterdampfbad und ein großzügiges Panoramahallenbad mit Schwimmschleuse zu dem ganzjährig beheizten Außenpool. In der Beauty- & Relaxlounge des Alpbacherhofs vereinen sich edles Design und die liebevolle Ausstattung des Hotels mit erlesenen Wellnessanwendungen. Das fachlich hochqualifizierte Team verwöhnt die Gäste mit einem vielfältigen Angebot von Behandlungen, Massagen, Kosmetikanwendungen und Wohlfühlpaketen, die auf die Elemente der Natur: Erde, Wasser, Luft und Feuer – abgestimmt sind. Getreu dem Motto von Familie Margreiter „Wer sein Zuhause liebt, teilt es gerne“ findet sich Lebenslust und Charme in allen Elementen des Alpbacherhofs wieder. Die Umgebung des Hotels lädt auch im Winter zum Aktivsein ein. Das „Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau“ gehört zu den Top-10-Skigebieten in Tirol und bietet mit seinen variationsreichen Skipisten und Winterwanderwegen alles, was das Schneeliebhaber-Herz begehrt. 145 Pistenkilometer für Anfänger und Profis bis hin zum Freerider, 16km Skirouten, über 100km topgespurte Langlaufloipen, acht Rodelbahnen, die für Winterromantiker Nachtrodeln auf zwei Bahnen anbieten. Der Familypark sowie zwei weitere Snowparks sorgen für Abwechslung bei Jung und Alt. 47 Liftanlagen bringen Ski- und Schneebegeisterte zu 25 urigen Hütten, die mit regionalen Köstlichkeiten aufwarten. Abseits der Pisten warten 70km geräumte Winterwanderwege, auf denen geführte Fackelwanderungen oder Pferdekutschenfahrten angeboten werden. Wer den Urlaub weniger aktiv verbringen möchte, kann sich dem Natur-Spa widmen und sich von der im Zimmerpreis inkludierten ¾ -Verwöhnpension beeindrucken lassen. Kulinarisch setzt die Küchenbrigade des Hauses auf heimische Produkte und verzaubert seine Gäste mit einem schmackhaften Frühstücksbuffet, Leckereien für zwischendurch und einem 6-Gang-Gourmetmenü.

Und das Urlaubs-PLUS: Mit der Alpbachtal Seenland Card können alle Gäste des Hotels Alpbacherhof an Schneeschuhwanderungen, geführten Touren u.v.m. mehr kostenlos teilnehmen.

Weitere Informationen unter www.alpbacherhof.at.

Quelle: Alpbacherhof / Münchner Marketing Manufaktur

 

« Ältere Beiträge