Das Blog über Erlebnisse, das Reisen und die vielen sehenswerten Orte auf unserem Planeten.

Schlagwort: Erzgebirge

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=Dsd6Q_eNl0Q

Mehr Infos und Bilder: https://www.rutscherlebnis.de/schwimmbad/badegaerten-eibenstock
Onride-Video der blauen Röhrenrutsche im Freizeit- und Erlebnisbad der Badegärten Eibenstock. Die Röhrenrutsche ist zum Großteil blau-transluzent. Am Ende gibt es eine spaßige Gerade mit Daylight-Ringen. Dabei durchquert man einen Tunnel und kommt im Sicherheitslandebecken mit großem Wasserfall zum Stillstand.

Schneespaß: Wintersport im Erzgebirge

Ein besonderer Tipp für alle Langlauffans ist im Erzgebirge die 36 Kilometer lange Kammloipe zwischen Johanngeorgenstadt und Schöneck. Foto: djd/Tourismusverband Erzgebirge e.V./Wolfgang Thieme

(mpt). Für aktive Winterurlauber ist das Erzgebirge mit seinen schneesicheren Kammlagen teilweise bis in den März hinein ein attraktives Ziel für sportliche Vergnügungen. Ausgedehnte Wälder, bestens gespurte Loipen, viele Eis- und Rodelbahnen und ein spannendes Wintersportangebot machen das Erzgebirge zu einer interessanten Region für Winterurlauber und -sportler. Wer im Erzgebirge aktiv sein und sich trotzdem erholen will, für den stehen mehr als 1.000 Kilometer gespurte Loipen zur Verfügung und bieten optimale Voraussetzungen für den Wintersport im Erzgebirge. Mehr Informationen zu dieser Region gibt es unter www.erzgebirge-tourismus.de.

Eine der längsten gespurten Loipen Deutschlands

Mit einer Gesamtlänge von 36 Kilometern gehört die Kammloipe vom vogtländischen Schöneck bis nach Johanngeorgenstadt beispielsweise zu den längsten gespurten Loipen bundesweit. Skiwanderer und Langläufer können entlang der Osterzgebirgsloipe und der Skimagistrale auch grenzüberschreitende Touren wagen. Skifahrer finden ihre Wintersportzentren in Oberwiesenthal, Altenberg, Holzhau, Johanngeorgenstadt und dem familienfreundlichen Eibenstock. Hier können Fans einer rasanten Abfahrt steile Pisten – teilweise inklusive Beschneiung und Flutlicht – nutzen. Im Augustusburger Freizeitzentrum „Rost’s Wiesen“ (www.rosts-wiesen.de) kann man selbst im Monat April noch auf den Brettern unterwegs sein – die Beschneiungsanlagen machen es möglich.

Schneeschuhwanderungen und Eislaufvergnügen

Im Erzgebirge gibt es nicht nur auf den Loipen und Pisten Möglichkeiten für gemütliche bis rasante Freizeitvergnügungen. Beim Schneeschuhwandern etwa lassen sich sportliche Aktivität und Naturerlebnis unter der Führung eines routinierten Guides miteinander verbinden. Das Glitzern und Funkeln der Schneekristalle verzaubert jeden, der an einer winterlichen Wanderung teilnimmt. Auf der Panoramatour warten faszinierende Aussichten. Auf schmalen Kufen bewegt man sich auf den Eisbahnen in Oederan, Annaberg-Buchholz, Schneeberg, Augustusburg und Freiberg oder in der Eishalle in Geising, wo zudem Curling gespielt werden kann. Bei einer Gästebobfahrt in Altenberg rasen die Teilnehmer im Viererbob unter der Leitung eines routinierten Piloten durch den Eiskanal – über 1.000 Meter geht es mit mehr als 100 Stundenkilometern durch elf steile Kurven.

Feste und Veranstaltungen

Abwechslungsreiche Winterevents wie Wanderungen mit Fackeln oder der lustige Ski- und Eisfasching, aber auch internationale Wettkämpfe laden bis in den März hinein zum Schneespaß ein. Das Schneekönigin-Fest vom 14. bis 16. Februar 2014 in Oberbärenburg (www.oberbaerenburg.de/iskf.htm) beispielsweise unterhält kleine und große Gäste mit Spiel, Sport und Vergnügen. Besonders begehrt sind bei den Kindern die Schatzsuche, der Fackelumzug und der Wettbewerb um den schönsten Iglu. Außerdem gehören die Winterwaldwanderung und der Schneefigurenwettbewerb zu den Attraktionen des Festes.

„Weltmeisterschaft im Arschleder-Wettruscheln“

Am 9. Februar 2014 findet in Neudorf im Erzgebirge die „WM im Arschleder-Wettruscheln“ statt. Der Wettbewerb hat seinen Ursprung zu Zeiten des Bergbaus. Damals fuhren die Bergleute auf ihren Schutzledern ins Bergwerk. Das Wort Arschleder-Wettruscheln setzt sich zusammen aus der im Erzgebirge gebräuchlichen Bezeichnung „Ruscheln“ für das Rodeln sowie dem früheren Schutzleder, das den Hosenboden bekleidete und daher im Volksmund „Arschleder“ genannt wurde.

Quelle: djd/Tourismusverband Erzgebirge e.V.

Das Erzgebirge – ein Wintermärchen: Die sächsische Region bietet allen Wintersportlern ausgezeichnete Möglichkeiten

(djd/pt). Verschneite Wälder, gespurte Loipen, malerische Städte: Seit mehr als 100 Jahren ist das Erzgebirge ein beliebtes Wintersportgebiet mit ausgezeichneten Schneeverhältnissen. Für jeden sportlichen Anspruch hat die sächsische Region das passende Angebot parat. Am bekanntesten ist die 36 Kilometer lange Kammloipe zwischen Johanngeorgenstadt und Schöneck (Vogtland), vom Deutschen Skiverband (DSV) erhielt sie das Prädikat „Exzellente Loipe“.

Safari mit dem Motorschlitten

Quer durch die Region führt eine 150 Kilometer lange „Skimagistrale“. Sie verbindet die Kammloipe im Westen mit der Osterzgebirgsloipe und führt dabei auch über tschechisches Gebiet. In den Wintersportorten stehen den Urlaubern etwa 70 gut präparierte Pisten und über 60 Sessel- und Schlepplifte zur Verfügung. Loipenhäuser, zwölf Skischulen, Natur- und Kunsteisstadien und zahlreiche Rodelbahnen vervollständigen das Angebot. Die bekannte Rennschlitten- und Bobbahn in Altenberg lädt Mutige zu einem rasanten Vergnügen ein. Ein Erlebnis der besonderen Art verspricht auch eine Safari mit dem Motorschlitten durch den Winterwald. Beschneiungsanlagen in den Wintersportzentren sorgen im Erzgebirge für Schneesicherheit.

Oberwiesenthal als alpines Zentrum

Oberwiesenthal mit seiner zertifizierten FIS-Slalompiste am Fichtelberg ist das alpine Zentrum der Erzgebirgsregion. Das größte und bekannteste Skigebiet Sachsens verfügt über zehn klassifizierte Abfahrtsstrecken mit einer Gesamtlänge von 18 Kilometern und über ein 75 Kilometer langes Loipennetz. Dazu kommen zahlreiche Ski- und Winterwanderwege sowie ein Snowboard-Park. Nur wenige Langlaufschritte entfernt bietet Neudorf den nahtlosen Übergang an das Oberwiesenthaler und Bärensteiner Skiwegenetz. Das Gelände ist besonders für Familien, Kinder und Anfänger geeignet. Attraktive Wintersportmöglichkeiten gibt es auch in Jöhstadt mit seinen 30 Kilometern gespurter Loipen oder in Johanngeorgenstadt mit der beleuchteten Nachtloipe.

Alle Informationen: Tourismusverband Erzgebirge, Telefon 03733-188000 sowie www.tourismus-erzgebirge.de im Internet.

Veranstaltungen im Erzgebirge (Auswahl)

  • 12. Februar 2012: WM im „Arschleder-Wettruscheln“ in Neudorf. Das Arschleder zählte zur Kleidung des Bergmanns. Um ihre Hosen und die Gesundheit zu schützen, banden sie ein Leder – das Arschleder – um. Nun dienen diese Schützer als Sportgeräte.
  • 26./27. Februar 2012: Internationales Schlittenhunderennen in Bad Einsiedel mit typischem Alaska-Feeling und spannenden Wettkämpfen.
  • Skikjöring in Geyer: Sportler auf Skiern werden von Pferden, Motorrädern, Quadts und Motorschlitten über die Wettkampfpiste gezogen. Unter www.stadt-geyer.de gibt es Termininformationen.

Quelle: djd/Tourismusverband Erzgebirge e.V.