Das Blog über Erlebnisse, das Reisen und die vielen sehenswerten Orte auf unserem Planeten.

Schlagwort: Ferienhäuser

FeWo-direkt – Urlaubsdomizil einfach finden und buchen


FeWo-direkt

FeWo-direkt* ist Deutschlands Nummer eins in der Online-Ferienhausvermietung und gehört zum weltweiten Marktführer HomeAway, Inc. Die führenden Ferienhausportale in Europa, Amerika und in der Asien-Pazifik-Region sind unter der Dachmarke HomeAway zusammengeschlossen und bilden somit ein globales Netzwerk für private und gewerbliche Ferienhausvermieter und Urlauber. Im weltweiten Netzwerk von HomeAway stehen Urlaubern mehr als eine Million Ferienhäuser und Ferienwohnungen in 190 Ländern zur Auswahl. Vermieter können bei FeWo-direkt einfach und effizient ihre Ferienobjekte inserieren und Online-Buchungen von Urlaubern managen.

Vorteile für Urlauber

Ultimative Auswahl an Ferienobjekten: Im weltweiten HomeAway-Netzwerk finden Urlauber mehr als eine Million Feriendomizile für jedes individuelle Reisebedürfnis – von der Finca auf Mallorca über die Ferienwohnung in Berlin bis hin zur Strandvilla in der Karibik.

Urlaub für jedes Budget: Ferienhäuser gibt es für jedes Urlaubsbudget und sie sprechen Familien, Paare und Gruppen mit oder ohne Haustiere gleichermaßen an: Die Mietpreise reichen von 50 bis 30.000 Euro pro Objekt/Woche. Gegenüber einem Hotel-Aufenthalt lässt sich so in der Regel deutlich sparen – und dabei genießen Ferienhausurlauber mehr Platz und Privatsphäre.

Einfache Suche nach dem Wunschdomizil: Die Suche nach dem passenden Feriendomizil ist denkbar einfach. So können z. B. Tierliebhaber gezielt nach Objekten suchen, in denen auch Haustiere willkommen sind. Wasserratten finden unzählige Domizile mit eigenem Pool und auch nach Unterkünften mit Annehmlichkeiten wie Geschirrspüler und Internetanschluss kann gezielt gefiltert werden.

Ferienhausurlaub ohne Risiko: Ein geschultes „Trust and Security-Team“ stellt weltweit die Seriosität der Inserate auf allen Portalen der HomeAway-Gruppe sicher. Alle Urlauber, die Ihre Unterkunft über FeWo-direkt bei einem Vermieter buchen, sind automatisch über die BasisMiet-Garantie abgesichert. Diese bietet im Falle von vorsätzlichem Internetbetrug eine Erstattung von bis zu 800 Euro (gemäß der allgemeinen Geschäftsbedingungen, wie sie auf der Webseite* abrufbar sind). In Zusammenarbeit mit Europas führendem Urlaubsversicherer, Europ Assistance, bietet FeWo-direkt darüber hinaus als einziger Anbieter optimalen Schutz für den Ferienhausurlaub: Zum kleinen Preis können Kunden das Reiseschutz-Premium-Paket abschließen. Es umfasst neben den üblichen Komponenten einer Reiseversicherung zusätzlich einen 100-prozentigen Leistungs- und Betrugs-Schutz.


So funktioniert FeWo-direkt.de*

1. Schritt: Per Express-Suche eine Vorauswahl treffen
Die Express-Suche ist die effizienteste Möglichkeit, das passende Urlaubsdomizil zu finden: Einfach die wichtigsten Suchkriterien (z. B. Landhaus Toskana) eingeben. Heraus kommt eine Ergebnisliste mit allen Ferienhäusern, die den Wunschkriterien
entsprechen.

2. Schritt: „Suche verfeinern“
Über den Detail-Filter kann die Suche weiter eingegrenzt werden. Kriterien sind u. a. Regionen, Schlafzimmer- und Belegungszahl sowie Lage und Ausstattung.

3. Schritt: Eine Anfrage an den Vermieter schicken
Über den Detail-Filter kann die Suche weiter eingegrenzt werden. Kriterien sind u. a. Regionen, Schlafzimmer- und Belegungszahl sowie Lage und Ausstattung. Ist die perfekte Ferienwohnung gefunden, können Urlauber nach Eingabe der gewünschten Reisedaten ein Angebot beim Vermieter anfordern oder ihre Buchungsanfrage über ein OnlineFormular an den Vermieter senden. Die Telefonnummer befindet sich am Ende eines jeden Inserats. Die direkte Kontaktaufnahme zwischen Vermieter und Urlaubsgast erlaubt flexible Absprachen zu Anreise, Aufenthalt und Sonderwünschen.

Direkte Online-Buchung beim Vermieter: Urlauber haben zudem die Möglichkeit beim Vermieter zu buchen, ohne vorher eine Anfrage per E-Mail stellen zu müssen. Alle Vermieter, die mit dem OnlineBuchungs-Signet markiert sind, haben diesen Service aktiviert. Hier kann der Urlauber direkt für die angezeigten freien Termine und zu den festgelegten Konditionen beim Vermieter sein Lieblingsobjekt verbindlich reservieren. Bestätigt der Vermieter innerhalb von 24 Stunden den Reservierungswunsch, ist die Buchung perfekt.

4. Schritt: Mietvertrag mit dem Vermieter abschließen
Im Gegensatz zu anderen Ferienhausportalen erfolgt die Anfrage für eine Buchung nicht bei FeWo-direkt, sondern beim jeweiligen privaten Vermieter. Mit ihm schließen Urlaubsgäste ihren Mietvertrag ab, der alle Details regelt. FeWo-direkt gibt Hilfestellung durch kostenlose Muster-Mietverträge. Die Buchung erfolgt ohne Vermittlungsprovision, somit sind die Objekte i. d. R. deutlich günstiger.

Urlauber können auch per Kreditkarte Mietzahlungen direkt über das System von FeWo-direkt abwickeln. Sie bekommen noch verfügbare Zeiträume und detaillierte Mietpreise angezeigt und können Mietvertrag sowie Stornierungsbedingungen des Vermieters online zustimmen.

5. Schritt: Premiumabsicherung
Urlauber können für einen geringen Preis das Reiseschutz-Premium-Paket abschließen, das FeWo-direkt in Zusammenarbeit mit Europas führendem Urlaubsversicherer, Europ Assistance, anbietet. Es umfasst neben den üblichen Komponenten einer Reiseversicherung zusätzlich einen 100-prozentigen Leistungs- und Betrugs-Schutz. Zur Webseite von FeWo-direkt geht es gleich hier!*

 

Quelle: FeWo-direkt
*=Sponsored Link

 

Übernachten an der senkrechten Felswand oder in nachhaltigen Luxus-Zelten

Berggasthaus Aescher-Wildkirchli - Bild (c) Schweiz Tourismus / Perret

Berggasthaus Aescher-Wildkirchli – Bild (c) Schweiz Tourismus / Perret

Das Berggasthaus Aescher-Wildkirchli im Alpsteingebiet liegt am Fuße einer gut 100 Meter hohen Felswand und offeriert dem Gast ein ganz besonderes Übernachtungserlebnis. Im Whitepod Eco Luxury Hotel im Genferseegebiet können sich umweltbewusste Gäste in ihrem eigenen Luxus-Pod wohlig am Kaminfeuer wärmen und in Felle kuscheln, das Hotel verfügt zudem über ein eigenes, privates Skigebiet. Im Hotel Palafitte in der Region Jura Drei-Seen-Land nächtigt der Gast in von Pfählen getragenen Pavillons über dem Neuenburger See.

Der Berggasthof Aescher-Wildkirchli thront inmitten des beeindruckenden Alpsteingebietes, umringt von steilen Felswänden und tiefen Tälern. Gäste genießen hier eine atemberaubende Rundumsicht auf die Ostschweizer Hügellandschaft und die Weite des Bodenseegebiets. Im Berggasthof können Ausflügler und Wanderer im urigen Bettenlager für 10 bis 18 Personen übernachten. Wer Wert auf mehr Privatsphäre legt, übernachtet in den „Adlerhorst“ oder „Munggenloch“ genannten Zimmern, die jeweils drei Personen Obdach bieten. Nach einer Entdeckungsreise durch die 15 Wanderminuten entfernten Wildkirchli-Höhlen werden die Gäste im Hotel mit köstlichen Appenzeller Spezialitäten verwöhnt. Eine Übernachtung im Bettenlager inklusive Frühstück kostet rund 43 Euro (45 Schweizer Franken) für Erwachsene. Für Kinder von 3 bis 12 Jahren liegt der Preis bei knapp 29 Euro (30 Schweizer Franken), Kleinkinder nächtigen für rund 11 Euro (12 Schweizer Franken). Erfahrene Wanderer können die anspruchsvolle Bergwanderung vom Bahnhof Wasserauen bis hinauf zum Aescher Berggasthof in Angriff nehmen. Wem der Aufstieg nicht behagt, der lehnt sich auf der Fahrt mit der Luftseilbahn von Wasserauen bis zur Ebenalp entspannt zurück. Die Bahn fährt alle 15 Minuten, die Fahrt dauert sechs Minuten. Der Gasthof ist vom 1. Mai bis 1. November 2015 geöffnet.

Weitere Informationen unter: www.aescher-ai.ch

Übernachten in nachhaltigen Luxus-Zelten

Alleine im Grünen oder im weißen Schnee – das Hotel White Pod in der Nähe von Monthey im Genferseegebiet liegt fernab von Alltagsstress und Verkehr. Selbst die Angestellten, die sich um die Gäste der 45 über einen Hügel verstreuten Zelte, der sogenannten Pods, kümmern, kommen zu Fuß zur Arbeit. Ein Pod ist ein Halbkugelzelt von 40 Quadratmetern, verankert auf einer festen, hölzernen Plattform. Das White Pod Hotel hat sich der Nachhaltigkeit verschrieben. Nahrungsmittel bezieht das Hotel aus der Region, Abfälle werden strikt recycelt und die einzelnen Pods werden lediglich mit einem Holzofen beheizt. Im Winter lockt außerdem ein besonderes Highlight: ein privates Skigebiet. Wer freie Fahrt auf unberührten Pisten liebt, ist hier richtig. Zum Gebiet gehören zwei Skilifte und insgesamt sieben Kilometer Skipiste für Anfänger und fortgeschrittene Skifahrer. Spaß machen auch die sogenannten Snowscoots. Das einmalige Erlebnis aus Biken und Snowboarden ist für jeden Abenteuerlustigen ein Muss. Die Nutzung der Snowscoots und ein Skipass für die Dauer des Aufenthalts sind im Übernachtungspreis inbegriffen. Im The White Pod Hotel können die Gäste zwischen drei verschiedenen Zelttypen wählen. Das Cosy Pod bietet Platz für zwei Personen oder Familien mit einem Kind. The Family Pod ist auf Familien mit zwei Kindern ausgerichtet. The Deluxe Pod bietet dem Gast die beste Sicht auf die Alpen und empfiehlt sich für Entspannung suchende Paare. Ihr Frühstück genießen Gäste im Deluxe Pod mit Blick auf das Nebelmeer unter ihnen. Die Zimmerpreise für Übernachtungen im Whitepod Eco Luxury Hotel sind abhängig von Buchungsstand und Saison. Eine Übernachtung im Cosy Pod für zwei bis maximal drei Personen ist beispielsweise ab knapp 260 Euro (275 Schweizer Franken) buchbar. Das Hotel ist im Sommer 2015 vom 22. Mai bis 18. Oktober und im Winter vom 17. Dezember 2015 bis 9. April 2016 geöffnet.

Weitere Informationen unter: www.whitepod.com

Ein Hotel auf dem Wasser

Im Hotel Palafitte am Neuenburger See erlebt der Gast eine ausgefallene Art und Weise des Schlafens. Die 24 See- und die 16 Uferpavillons des Hotels werden von Pfählen getragen. Wer sich für ein Zimmer auf dem Wasser entscheidet, springt bei warmen Sommertemperaturen jeden Morgen von der eigenen Terrasse direkt ins kühle Nass. Die Architektur erlaubt von jedem Standpunkt aus einen atemberaubenden Blick auf die Umgebung. Das Palafitte wurde 2002 im Rahmen der Schweizerischen Nationalausstellung gebaut. Dem Gast stehen rund um die Uhr Fahrräder, Kanus, Stand Up Paddles und Angelutensilien zur Verfügung. Das charmante Städtchen Neuenburg ist mit dem Fahrrad in einer guten Viertelstunde erreichbar. Hier gibt es Gelegenheit zu den verschiedensten Museumsbesuchen, beispielsweise im Centre Dürrenmatt, im Musée d’Art et d’Histoire oder im Musée d’Ethnographie. Das Musée d’Ethnographie bietet Kulturinteressierten neben abwechslungsreichen Ausstellungen einen einmaligen Blick auf den See und die Stadt.

Eine Nacht für zwei Personen in einem Pavillon des Hotels Palafitte ist ab knapp 540 Euro (560 Schweizer Franken) buchbar.

Weitere Informationen unter: www.palafitte.ch

Weitere Informationen zu ungewöhnlichem Schlafen in der Schweiz gibt es im Internet unter www.MySwitzerland.com/de-de/ungewoehnliche-hotels.html, der E-Mail-Adresse Info@MySwitzerland.com oder unter der kostenfreien Rufnummer von Schweiz Tourismus mit persönlicher Beratung 00800 100 200 30.

Quelle: Schweiz Tourismus

Ein Urlaub für alle Generationen: In den Ferien endlich wieder Familie sein

Attraktive Urlaubsziele und Unterkünfte für den Mehrgenerationenurlaub gibt es viele: zum Beispiel eine familienfreundliche Finca mit Pool auf Mallorca (Objektnummer 437346 bei FeWo-direkt.de). Foto: djd/FeWo-direkt

Attraktive Urlaubsziele und Unterkünfte für den Mehrgenerationenurlaub gibt es viele: zum Beispiel eine familienfreundliche Finca mit Pool auf Mallorca (Objektnummer 437346 bei FeWo-direkt.de). Foto: djd/FeWo-direkt

„Ich bin mal kurz bei der Oma.“ Was für die einen selbstverständlich ist, bleibt für viele andere ein Wunsch. Denn die Zeiten, in denen mehrere Generationen am gleichen Ort wohnten, sind lange vorbei. Der Beruf verlangt Flexibilität und oft sehen Großeltern ihre Enkelinnen und Enkel nur alle paar Monate mal für einen Tag. Umso schöner ist es, wenn man im Urlaub gemeinsam Zeit miteinander verbringen kann. Immer häufiger kommen Opa und Oma daher mit an die Nordsee, ins Allgäu oder in die Toskana. Der Urlaub ist für sie eine willkommene Gelegenheit, die Enkelkinder zu verwöhnen und Spaß mit ihnen zu haben – der Mehrgenerationenurlaub liegt im Trend.

Passende Unterkunft finden

Endlich Zeit für die Familie, ohne dass jeder seinem Tagesgeschäft wie Arbeit, Schule oder Musikunterricht nachgeht: Das ist wohl das Schönste am gemeinsamen Familienurlaub. Damit der Mehrgenerationenurlaub aber auch stressfrei gelingt, muss eine passende Unterkunft gefunden werden. So sollte das Urlaubsdomizil nicht nur groß genug sein, sondern auch Rückzugsorte und Entfaltungsmöglichkeiten für alle Familienmitglieder bieten. Geräumige und komfortabel eingerichtete Ferienhäuser, wie sie etwa bei Onlineportalen wie FeWo-direkt.de zu finden sind, eignen sich gut für dieses Urlaubsmodell. In einer großen Küche kann gemeinsam gekocht werden, im großzügigen Wohn- und Essraum oder auf der privaten Terrasse gegessen und gespielt werden und in den einzelnen Schlafzimmern genießt jeder seine Privatsphäre.

Jedem genug Freiraum lassen

Am besten bespricht man bereits vor der Reise, welche Ausflüge und Aktivitäten alle gemeinsam unternehmen wollen und was einzeln geplant ist. Denn auch Großeltern, die im Urlaub gerne die Kinder beaufsichtigen, damit die Eltern einen Nachmittag lang Zeit für sich haben, freuen sich auf einen Spaziergang, eine Radtour oder einen Museumsbesuch zu zweit. Bietet das Urlaubsprogramm für jeden etwas, werden die gemeinsamen Ferien ein tolles Erlebnis.

Quelle: djd/FeWo-direkt

Lukrative Einnahmequelle: Ferienimmobilien kurzfristig vermieten

Ob an der Ost- oder Nordsee, im Allgäu oder auf Mallorca: Viele Bundesbürger investieren in eine Ferienimmobilie und genießen ihren ganz private Rückzugsmöglichkeit an ihrem Wunschort. Mit der eigenen Ferienimmobilie lässt sich aber auch Geld verdienen (im Bild: Objekt 790041 auf fewo-direkt.de). Foto: djd/FeWo-direkt

Ob an der Ost- oder Nordsee, im Allgäu oder auf Mallorca: Viele Bundesbürger investieren in eine Ferienimmobilie und genießen ihren ganz private Rückzugsmöglichkeit an ihrem Wunschort. Mit der eigenen Ferienimmobilie lässt sich aber auch Geld verdienen (im Bild: Objekt 790041 auf fewo-direkt.de). Foto: djd/FeWo-direkt

Ein Ferienhaus im Allgäu, eine Zweitwohnung an der Nordsee oder auf Mallorca: Viele Bundesbürger investieren in eine Ferienimmobilie und genießen ihre ganz private Rückzugsmöglichkeit an ihrem Wunschort. Ein eigenes Feriendomizil hat viele Vorteile: Alles ist ganz nach dem eigenen Geschmack eingerichtet, der Hund oder andere Haustiere können problemlos mitreisen, man kennt sich aus und weiß, wo die besten Restaurants oder die schönsten Ausflugsziele zu finden sind. Vor allem Best Ager, die frei über ihre Zeit frei verfügen können, gönnen sich den Luxus und verbringen häufig viele Monate in ihrem Ferienhaus. Mit der eigenen Ferienimmobilie lässt sich aber auch Geld verdienen.

Kostenlos inserieren

Eigentümer, die nicht das ganze Jahr an Urlaubsgäste vermieten, können etwa bei FeWo-direkt.de, Deutschlands größtem Ferienhausportal, ihre Ferienwohnung oder ihr Ferienhaus auch kurzfristig anbieten und damit nebenbei ihre Haushaltskasse aufbessern. Private Vermieter können ein kostenloses Inserat mit Fotos und detaillierter Beschreibung aufgeben. Nur bei tatsächlichem Buchungserfolg fällt eine Provision von zehn Prozent an. Damit entfallen die Gebühren, die normalerweise für ein ganzjähriges Inserat fällig werden. Das ist vor allem für Vermieter interessant, die weniger als fünf Wochen im Jahr eine Unterkunft offerieren oder den Vermietungserfolg erst einmal testen möchten. An Weihnachten oder Silvester etwa werden häufig schöne Ferienunterkünfte gesucht.

Ferienimmobilie als Vermögensanlage und Altersvorsorge

Wer hingegen über einen längeren Zeitraum vermieten möchte, kann zum Beispiel das Angebot eines Jahresinserats nutzen. Inzwischen gelten Ferienimmobilien wegen der Chance auf Rendite und Wertsteigerung als interessante Anlageform. Der umfassende kostenlose Ratgeber-Bereich des Portals bietet viele hilfreiche Tipps rund um Kauf und Vermietung.

Quelle: djd/FeWo-direkt

Kulinarisch reisen: Den Herbst mit allen Sinnen genießen

Kulinarisch reisen im Herbst: In vielen deutschen und europäischen Regionen - etwa am Kalterer See in Südtirol - können sich Gäste auf kulinarische Leckerbissen freuen. Foto: djd/FeWo-direkt

Kulinarisch reisen im Herbst: In vielen deutschen und europäischen Regionen – etwa am Kalterer See in Südtirol – können sich Gäste auf kulinarische Leckerbissen freuen. Foto: djd/FeWo-direkt

Der Herbst eignet sich besonders gut für eine kulinarische Reise. In vielen Regionen kann man sich in dieser Jahreszeit auf lukullische Spezialitäten freuen. Ob in Deutschland, Italien, Frankreich, Griechenland oder anderen europäischen Ländern: Allerorts werden Früchte geerntet, die Restaurants kreieren leckere regionale Schmankerl, Weinfeste verlocken zum Kosten des Rebensafts.

Kulinarisch reisen: Schlemmen und Aktivsein in Südtirol

Ein beliebtes Ziel für eine kulinarische Reise im Herbst ist zum Beispiel Südtirol. Am besten verbindet man das Schlemmen mit sportlichen Aktivitäten, denn die angenehmen Temperaturen und die Natur mit ihrem bunten Blätterkleid sind wie geschaffen für Wanderungen. In Stuben und Buschenschänken geht es dann zum Törggelen mit Spezialitäten wie gebratenen Kastanien, Schlutzkrapfen, Speck und Käse, Hauswürsten, süßen Krapfen, spritzigem Wein oder Most. In zahlreichen Städten – etwa Bruneck, Glurns oder Meran – locken zudem Märkte und Feste mit regionalen Spezialitäten, Folklore und Tradition.

Relaxen im Ferienhaus

Eine kulinarische Reise macht besonders viel Spaß, wenn auch die Unterkunft zum Urlaubsprogramm passt. Wer sich für eine Ferienwohnung oder ein Ferienhaus entscheidet, kann nach den Ausflügen gemütlich relaxen und die nächsten Unternehmungen flexibel planen. Vielleicht bekommt der eine oder andere ja auch Lust, seine Lieben mit einem selbst gekochten landestypischen Gericht zu verwöhnen? Eine große Auswahl an Ferienunterkünften mit vollständig ausgestatteten Küchen finden sich zum Beispiel bei Deutschlands größtem Ferienhausportal FeWo-direkt.de.

Kulinarik und Kunst in der Toskana

Die reizvolle Landschaft der Toskana mit ihren Hügeln, Weinbergen und Olivenhainen verführt ebenso zum kulinarischen Reisen. Gerade im Herbst erwartet Gäste in der italienischen Region eine Fülle an Leckerbissen. In den Restaurants werden Gerichte mit Steinpilzen, Kräutern, Wild und Kastanien angeboten. In den Weinanbaugebieten – etwa im Chianti-Gebiet im Dreieck Arezzo-Florenz-Siena – laden Weingüter zu Führungen mit Weinprobe ein, und auf den toskanischen Märkten können regionale Spezialitäten eingekauft werden. Wer mag, verbindet das Schlemmen mit etwas Kultur. Schließlich gibt es in den Kunststädten wie Florenz, Siena oder Pisa viel zu sehen.

Neuen Wein genießen in Deutschland

Auch in Deutschland lässt sich auf einer Reise im Herbst viel „erschmecken“ und entdecken. Vor allem in Weinanbaugebieten wie der Pfalz, Rheinhessen, der Mosel oder Baden können sich Genussreisende auf viele Schmankerl freuen. Ob Riesling, Dornfelder, Grauburgunder oder auch der neue Wein, vielerorts auch „Sauser“ oder „Rauscher“ genannt: Auf Wein- und Hoffesten oder beim Einkehren in Weinstuben und Restaurants kann man die Tropfen kosten und dazu regionale Gerichte wie Flamm- und Zwiebelkuchen in der Pfalz oder geräuchertes Felchenfilet und Apfelgerichte am Bodensee genießen.

Ferienhäuser im Bild

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
http://youtu.be/Zu0iQLJPPVA

Quelle: djd/FeWo-direkt

Drei gute Gründe für Urlaub in Dänemark

Erholung finden im Norden – im Ferienhaus mit viel Ruhe und schönen Stränden

Ruhe, weite Strände und Natur - das sind wesentliche Erholungsfaktoren bei einem Urlaub in Dänemark. Foto: djd/www.cofman.de

Ruhe, weite Strände und Natur – das sind wesentliche Erholungsfaktoren bei einem Urlaub in Dänemark. Foto: djd/www.cofman.de

Warum zieht es immer mehr Erholungssuchende in den hohen Norden? Das dänische Statistikamt gibt an, dass im August 2014 rund 40 Prozent mehr Bundesbürger einen Urlaub in Dänemark gebucht haben als im Vorjahr. Grund genug für den Ferienhausanbieter Cofman.de, über 1.000 seiner Kunden nach ihren Beweggründen für eine Reise nach Dänemark zu befragen. Das Ergebnis: An erster Stelle stehen mit einem Drittel der Stimmen die Strände, Platz zwei belegen mit 26 Prozent die Ferienhäuser, knapp gefolgt von der erholungsspendenden Stille und Einsamkeit (24 Prozent).

Das ist kein Wunder, kann doch das kleine Königreich doch gerade in Bezug auf Strände punkten:

  • Beinahe 7.500 Kilometer Küste gibt es in Dänemark.
  • Das Land verfügt über besonders weite, weiße Strände – zum Beispiel den breitesten Europas auf der nahegelegenen Insel Rømø.
  • Alle Strände und Küstenabschnitte sind frei zugänglich – es wird keine Kurtaxe oder ähnliches erhoben.
  • Rund 200 blaue Flaggen zeichnen die Strände Dänemark für ihre Sauberkeit aus.
  • Sämtliche Ortschaften liegen höchstens 50 Kilometer vom Meer weg.

Einen großen Vorteil bietet die Lage zwischen den Meeren. Hier kann man ganz nach persönlichem Wunsch wählen. An der Ostsee ist es etwas milder und sanfter, es treten seltener Strömungen auf, die Strände haben nicht so viele Dünen, dafür idyllische Wälder und Wiesen. Die Nordsee hingegen zeigt sich häufiger wind- und wellenbewegt, aufgrund der Gezeiten kann man abwechselnd nach Herzenslust baden und anderen Wassersport betreiben oder ausgedehnte Streifzüge durch das faszinierende Watt und die weiten Dünenlandschaften machen.

Gemütliche und hochwertige Unterkünfte

Ein zusätzliches Urlaubsplus in Dänemark sind die zahlreichen komfortabel ausgestatteten Ferienhäuser, unter denen jeder das für ihn passende Domizil findet – der Individualist ebenso wie Familien mit Kinder oder Gruppenreisende. Der Großteil der Häuser verfügt über einen eigenen Garten, viele bieten zusätzlich Kamin, Swimmingpool und Sauna. So lässt sich in den „eigenen“ vier Wänden auch im Urlaub persönliche Freiheit genießen. Aus zahlreichen Ferienhausangeboten (zum Beispiel bei cofman.de) kann man unkompliziert suchen und direkt online buchen.

Urlaub in Dänemark bietet Natur und Kultur

Womit man schon beim dritten Argument für einen Dänemark-Urlaub angekommen ist – der entspannenden Einsamkeit und wohltuenden Stille. Bei unseren skandinavischen Nachbarn ist Massentourismus kein Thema – und so bleibt viel Platz für Ruhesuchende und Naturliebhaber. Sie können die Schönheit der Landschaft mit ihrem allgegenwärtigen Duft nach Meer, Algen und Kiefern auf Wanderungen oder bei Radtouren entdecken. Die Umgebung lädt zum Joggen, Surfen und Angeln ein – oder man lässt einfach mal die Seele baumeln. Wem zwischendurch der Sinn nach ein wenig Kultur oder Abwechslung steht, besichtigt eine der historischen Kirchen oder alten Wikinger-Stätten. Außerdem bieten viele der ursprünglichen Ortschaften Gelegenheit zum Bummeln. Hier kann man nicht nur Softeis oder Hot Dogs genießen, sondern auch frische Fischgerichte oder andere regionale Spezialitäten.

Quelle: djd / www.cofman.de