Reisen, Erlebnisse und die vielen sehenswerten Orte auf unserem Planeten.

Schlagwort: Kaiserslautern

Buntes Treiben im festlichen Lichterglanz: In Kaiserslautern eine stimmungsvolle Weihnachtszeit erleben

(djd/pt). In der Weihnachtzeit putzen sich die Städte in Deutschland ganz besonders festlich heraus und laden mit ihrem strahlenden Lichterglanz zu einem stimmungsvollen Bummel ein. In der Innenstadt von Kaiserslautern beispielsweise sorgen Tausende gold-gelber Lichter für warme Gemütlichkeit, in der man gerne verweilt. Weihnachtliche Dekorationen, süße Lebkuchen- und Glühweindüfte wecken die Vorfreude auf das Fest und geben die richtige Inspiration für originelle Geschenkideen. Auf kurzen Wegen können die Besucher eine breite Vielfalt von Angeboten entdecken.

Zwischen Stiftskirche und Schillerplatz

Am 21.11.11 eröffnet das Lautrer Christkind den traditionellen Weihnachtsmarkt, der in den folgenden Wochen ein vielfältiges Programm für Jung und Alt bereithält. Zahlreiche Händler stellen dann rund um die gotische Stiftskirche und auf dem Schillerplatz ihre Waren aus. Die Wahl zwischen handbemalten Kerzen, Holzspielwaren, leckeren Lebkuchen, feinem Honig, würzigen Teesorten und allerlei Dekorativem dürfte sicherlich nicht leicht fallen. Ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm stimmt mit Musik und handwerklichen Vorführungen auf das Weihnachtsfest ein. Weitere Attraktionen im Lautrer Advent sind die alljährliche Putenverlosung, der so genannte Kleine Markt im Edith-Stein-Haus, die 800 Quadratmeter große Eisbahn in der neuen Halle auf dem Gartenschaugelände und natürlich zum Abschluss des geselligen Treibens der große Silvestermarkt (27. – 30.12.). All das schafft eine tolle Atmosphäre zum Bummeln, Staunen, Shoppen und Freunde treffen.

Weihnachtsmärkte haben Tradition

Weihnachtsmärkte – auch Advents- oder Christkindlsmarkt genannt – gibt es schon sehr lange. Bereits im 14. Jahrhundert war es in der Vorweihnachtszeit Tradition, dass Korbflechter, Spielzeugmacher oder Zuckerbäcker ihre Waren auf dem Marktplatz anboten. Auch an das leibliche Wohl der Marktbesucher wurde gedacht. Sie konnten sich an gerösteten Kastanien, Mandeln und Nüssen laben. Im Laufe der Zeit wurden die Märkte zu einem festen Bestandteil im vorweihnachtlichen Brauchtum.

Prächtige Kulisse

Wer über den Lautrer Weihnachtsmarkt an der Stiftskirche schlendert, sollte auch mal einen Blick auf diese imposante Kulisse werfen. Der Bau aus Sandsteinquadern gilt als bedeutendste spätgotische Hallenkirche Südwestdeutschlands. Die geschichtlichen Wurzeln gehen auf Kaiser Barbarossa zurück, der an dieser Stelle ein Kloster errichten ließ. Mit dem Bau der Stiftskirche in ihrer heutigen Form wurde im 13. Jahrhundert begonnen. Heute erfreut die protestantische Pfarrkirche mehrmals am Tag mit ihrem schönen Glockenspiel. Unter www.kaiserslautern.de gibt es mehr Informationen.

Quelle: djd/Stadt Kaiserslautern

Nichts wie weg – Reisetipps für die Saison 2011

Die Ritter kommen! / Foto: djd/Wein- und Ferienregion Bernkastel-Kues

Die Ritter kommen! / Foto: djd/Wein- und Ferienregion Bernkastel-Kues

Die Hauptsaison 2011 hebt gerade an, deswegen wollen wir heute ein paar Tipps für Reisen und Veranstaltungen innerhalb von Deutschland vorstellen.

Im Gleichschritt… Musik gemacht!

(rgz-p). Nur marschieren und durch den Morast robben – so sieht das Soldatenleben nicht immer aus: Zu den Uniformträgern gehören auch professionelle Musiker, und die kann man sich bei einem besonderen Anlass anhören: Am 11. Juni startet in Kaiserslautern das 22. Nato-Musikfestival mit klassischer Militärmusik, symphonischer Blasmusik, aber auch mit Rock und Pop. Als Gast ist Sängerin Joy Fleming eingeladen – sie wird im Gegensatz zu den 450 Militärmusikern aus verschiedenen Nato-Staaten und Partnerstaaten aber Funk- und Bluesrhythmen anstimmen. Drei Stunden dauert das Programm, und für alle, die die Pauschalangebote der Stadt Kaiserslautern zum Festival in Anspruch nehmen, bleibt noch genügend Zeit für einen historischen Stadtrundgang oder einen Besuch des Gartenschaugeländes. Mehr Informationen gibt es unter www.kaiserslautern.de.

Speere werfen wie ein Ritter

(rgz-p). Wenn Ritter sich darin üben, mit dem Bogen zu schießen und edle Fräulein über den Markt im Moselort Bernkastel-Kues wandeln, um Kräuter zu kaufen – dann ist das Mittelalterspektakel im vollen Gange. 2011 schlagen Gaukler, Händler und ihre ritterlichen Beschützer am 2. und 3. Juli ihr Lager am Ufer der Mosel vor der Kulisse der Burg Landshut auf. Dann klirren die Schwerter bei Schaukämpfen auf dem Turnierfeld, Gäste können selbst Speere werfen oder Lederartikel und mittelalterliche Kleidung erwerben. Darüber hinaus geben Kunsthandwerker spannende Einblicke in ihr Können. So zeigen beispielsweise Punzierer, wie Ornamente und Bilder mit speziellen Prägestempeln und Messern auf Leder übertragen werden. Nähere Auskünfte gibt die Tourist-Information Bernkastel-Kues, Telefon 06531-500190, man kann aber auch unter www.bernkastel.de nachschauen.

Zu Don Quixote nach Thüringen

(rgz-p). Andere Theater machen im Sommer Pause – das Städtchen Meiningen in Thüringen verlegt einfach die Bühne ins Freie und lädt zu Open-Air-Veranstaltungen ein, die als Geheimtipp unter Fans gelten. Zu den sechs großen Produktionen, die 2011 auf dem Programm stehen, gehören unter anderem eine vergnügliche Inszenierung von Cervantes‘ Heldenroman „Don Quixote“ und das Mysterienspiel „Jedermann“ von Hugo von Hofmannsthal. Mit einer „Ungarischen Nacht“ gedenken die Meininger am 23. Juni des Musikers und Komponisten Franz Liszt, dessen 200. Geburtstag in diesem Jahr gefeiert wird. Für den Nachwuchs im Publikum wurde Lakornys „Der Traumzauberbaum“ ausgewählt. Das Stück wird ebenso wie alle anderen auf der 2010 neu errichteten Freilichtbühne aufgeführt. Weitere Informationen gibt es unter www.das-meininger-theater.de.

Quelle Texte: djd

© 2021 Reisende Reporter

Theme von Anders NorénHoch ↑