Das Blog über Erlebnisse, das Reisen und die vielen sehenswerten Orte auf unserem Planeten.

Schlagwort: La Chaux-de-Fonds

Spannend und erlebnisreich: Schweizer UNESCO-Welterbestätten

Archäologische Funde im Museo dei Fossili in Meride am Fußse des Monte San Giorgio (Unesco Welterbe).
Copyright by Ticino Turismo / swiss-image.ch/ Fotograf: Remy Steinegger

Millionen Jahre alte versteinerte Fische und Meeresreptilien am Monte San Giorgio im Tessin bestaunen, eine Schweizer Uhr in der traditionellen Uhrmacherstadt La Chaux-de-Fonds selbst anfertigen und spannende Einblicke in die laufenden Restaurierungsarbeiten im Kloster St. Johann in Müstair gewinnen – die UNESCO-Welterbestätten der Schweiz bieten eine einzigartige Erlebnisvielfalt.Angebote und Erlebnisse in den Schweizer UNESCO-Stätten präsentiert der Verband UNESCO Destination Schweiz (UDS) unter www.unesco-destination-schweiz.ch .

Wie wäre es mit einer Reise ans Meer in der Schweiz? Die Schätze des Meeresbodens liegen nämlich im Tessin – genauer im und auf dem Monte San Giorgio. Dort lagern perfekt erhaltene versteinerte Fische und Meeresreptilien, denn vor 230 Millionen Jahren breitete sich am Südende des Luganersees ein Meeresbecken aus. Der Monte San Giorgio ist ein Mekka für Erdgeschichtsinteressierte und gehört seit 2003 zum UNESCO-Welterbe. Hobbygeologen können einen ganzen Tag den paläontologischen Ausgrabungsstätten, dem von dem Tessiner Architekten Mario Botta kreierten Fossilienmuseum in Meride und dem Marmorsteinbruch in Arzo widmen. Der Ausflug wird abgerundet durch einen Besuch der Ausgrabungsstätten in Tremona-Castello. Vor Ort werden Führungen angeboten.

In der UNESCO-Welterbestätte La Chaux-de-Fonds und Le Locle im Schweizer Jura werden die Geheimnisse der berühmten Schweizer Uhrmacherkunst gelüftet. Eine Stunde lang können Besucher in einem Mikrotechnik-Atelier in La Chaux-de-Fonds Uhrmacher sein. Mit weißer Bluse und Okular ausgestattet, kann jeder Teilnehmer an der Werkbank die verschiedenen Etappen der Entstehung einer Uhr miterleben. Ob man den Zeiger einpresst oder das Armband fixiert, alle Etappen werden fachkundig erläutert. Am Ende des Kurses gibt es ein Diplom. Die Werkstatt hat Platz für bis zu fünf Personen.

Die Atmosphäre einer Kapelle aus karolingischer Zeit lässt sich im Kloster St. Johann in Müstair/Engadin hautnah erleben. In der Heiligkreuzkapelle laufen noch die Restaurierungsarbeiten. Bei einer Führung gibt es spannende Einblicke in die Geschichte des Klosters St. Johann und zu den Herausforderungen der Restaurierungsarbeiten.

Weitere Informationen gibt es unter www.MySwitzerland.com und unter der gebührenfreien Rufnummer von Schweiz Tourismus 00800 100 200 30 mit persönlicher Buchungsberatung.

Quelle: Schweiz Tourismus

Jura und Drei-Seen-Land: 125. Geburtstag Le Corbusiers in La-Chaux-de-Fonds, auf Rousseaus Spuren, Schatzsuche auf dem Doubs

Das Jura und Drei-Seen-Land: Eine Seenlandschaft umgeben von den Hügeln des Jura, Feldern, Weinbergen und Weiden. Zwischen dem Bielersee und dem Doubs liegt die Uhrmacherstadt La-Chaux-de-Fonds. Vor 125 Jahren wurde dort Charles-Edouard Jeanneret alias Le Corbusier geboren. Anlässlich des Geburtstags ehrt La-Chaux-de-Fonds den berühmten Architekten mit vielen Veranstaltungen. Eine weitere bedeutende Persönlichkeit hat in der Region ebenfalls ihre Spuren hinterlassen: Jean-Jacques Rousseau. Zu seinem 300. Geburtstag lädt die Via Rousseau ein, auf den Spuren des Philosophen bis zur St.-Petersinsel zu wandern. Genuss pur bietet die Drei-Seen-Fahrt über Bieler-, Neuenburger- und Murtensee. Spaß und Spannung sind bei der Schatzsuche mit dem Kanu auf dem Doubs garantiert.

Einer der berühmtesten Architekten des 20. Jahrhunderts, Charles-Edouard Jeanneret alias Le Corbusier, wurde vor 125 Jahren, am 6. Oktober 1887, in La-Chaux-de-Fonds geboren. Anlässlich des Geburtstags ehrt La-Chaux-de-Fonds den berühmten Architekten mit vielen Veranstaltungen: Eine Stadtführung zeigt die eindrucksvollen Zeugen seines Schaffens wie das Maison Blanche oder die Villa Turque. Am 5. Juni 2012 findet eine elektro-akustische Hommage an Corbusier im Philips Pavillon statt. Der futuristische Pavillon wurde von Le Corbusier 1958 anlässlich der Brüsseler Weltausstellung für das Projekt „Poème électronique“ gebaut. Mit einem Volksfest wird am 21. Juni 2012 der 100. Geburtstag des „Maison blanche“ gefeiert. Das Haus ist immer Donnerstag bis Sonntag zur Besichtigung geöffnet. Ab 30. September 2012 bis 13. Januar 2013 wird die Ausstellung „Le Corbusier und die Fotografie“ im Musée des beaux-arts zu sehen sein.

Nicht nur Genf feiert in diesem Jahr den 300. Geburtstag von Jean-Jacques Rousseau. Denn vor genau 250 Jahren kam Rousseau auf der Flucht nach Môtiers, einen malerischen Ort 30 Kilometer vom Neuenburger See entfernt, und blieb drei Jahre in der Region. Das Museum Rousseau gibt dort Einblicke in das immer noch hoch aktuelle Werk des berühmten Schriftstellers und Philosophen. Neu eröffnet wurde im Jubiläumsjahr der Themenweg „Via Rousseau“. Die beschilderte Wanderroute mit Thementafeln zum Leben und Wirken Rousseaus beginnt in La Robella und führt bis zur St.-Petersinsel im Bielersee, wo Rousseau sechs Wochen lang lebte. Wer die gesamte Strecke zu Fuß zurücklegen will, benötigt etwa drei Tage.

Auf dem wildromantischen Fluss Doubs bei St. Ursanne wird für Gruppen oder Familien eine Schnitzeljagd im Kanu angeboten. Begleitet von einem spannenden Rätsel wird die Kanufahrt dabei zu einem ganz besonderen Erlebnis.

Eine der attraktivsten Möglichkeiten, die Region und ihre drei Seen vom Wasser aus kennenzulernen, ist übrigens die Drei-Seen-Fahrt, die täglich in Murten und in Biel startet. Vier Stunden kreuzt dabei das Ausflugsschiff über den Murten-, Neuenburger- und Bielersee, die durch Kanäle verbunden sind.

Weitere Informationen gibt es unter MySwitzerland.com und unter der gebührenfreien Rufnummer von Schweiz Tourismus 00800 100 200 30 mit persönlicher Buchungsberatung.

Quelle: Schweiz Tourismus

Jura Region – Drei-Seen-Land erleben: Neue E-Bike-Angebote, 100 Jahre Chevrolet und 1000-Jahr-Feier Neuchâtel

JURA BERNOIS - La Neuveville am Bielersee. Ausgangspunkt zahlreicher Ausflüge auf den Drei-Seen (Biel, Neuchatel, Murten). Die gegenüberliegende St-Petersinsel ist ab La Neuveville per Schiff oder zu Fuss und per Fahrrad via Erlach erreichbar. La Neuveville kann im Rahmen einer Führung besichtigt werden. Bild: Jura bernois / swiss-image.ch/Christof Sonderegger

JURA BERNOIS - La Neuveville am Bielersee. Ausgangspunkt zahlreicher Ausflüge auf den Drei-Seen (Biel, Neuchatel, Murten). Die gegenüberliegende St-Petersinsel ist ab La Neuveville per Schiff oder zu Fuss und per Fahrrad via Erlach erreichbar. La Neuveville kann im Rahmen einer Führung besichtigt werden. Bild: Jura bernois / swiss-image.ch/Christof Sonderegger

Fruchtbare Landschaften, eindrucksvolle Schluchten und malerische Seen: Die Jura Region – Drei-Seen-Land bezaubert mit einer faszinierenden Natur. Die drei Seen – Bieler-, Murten- und Neuenburgersee – lassen sich hervorragend bei einer Hörtour auf einer Schiffsrundfahrt entdecken. Eine Mietstation für E-Bikes finden Gäste am Mont Soleil (Berner Jura). Auf den drei vorgeschlagenen Routen kann die Region ganz entspannt erkundet werden. Zwei der romantischen Städte der Region sind diesen Sommer in Feierstimmung: So feiert Neuchâtel am Ufer des gleichnamigen Sees mit vielen Events noch bis 25. September 2011 das 1000-Jahre-Jubiläum. Die Veranstaltung „100 Jahre Chevrolet“ fand zu Ehren des in La Chaux-de-Fonds geborenen Automobilherstellers Auguste Chevrolet am 19. Juni statt und auch dieses Jahr wird eine Gedenk-Rallye veranstaltet. Neu ist in Chaumont der Kletter- und Abenteuerpark.

Jura Region – Drei-Seen-Land: In der Region der Uhrmacher zwischen Genf und Basel ist das Landschaftsbild von Seen, Bergen, Tälern und romantischen Städten geprägt. Der Berner Jura ist ein ausgezeichnetes Erholungs- und Wandergebiet für jeden Geschmack. Wer mit dem E-Bike die Region erkunden möchte, findet am Mont Soleil ein passendes Angebot. Dazu gibt es drei Routenvorschläge für den entspannten Landschaftsgenuss.

Das Drei-Seen-Land bietet unberührte Naturlandschaften, Gemüse- und Weinbaugebiete, malerische Dörfer und moderne Städte. Eine Fülle von Ausflugsangeboten gibt es auf den drei Seen – dem Bieler-, Murten- und Neuenburgersee –sowie der Aare. Wer alle drei Seen an einem Tag kennenlernen möchte, kann dies mit der Drei-Seen-Fahrt. Neu ist die Hörtour, bei der die Fahrt mit Geschichten und Anekdoten zu einem einzigartigen Erlebnis wird. Die Kreuzfahrt durch Seen und Kanäle im Drei-Seen-Land führt durch Landschaften mit Rebbergen, Winzerdörfern und Gemüsefeldern. An Bord gibt es ein leckeres Frühstück, einen reichhaltigen Brunch oder ein feines Mittagessen. Die Fahrt endet mit viel Geschichte in der historischen Zähringerstadt Murten.

Die Automarke Chevrolet wird in diesem Jahr 100 Jahre alt. Am 19. Juni 2011 fand in der Geburtsstadt des Autopioniers La Chaux-de-Fonds eine Parade der besonderen Art statt. Für die internationale Feier wurde eine bisher einmalige Zahl an Chevrolet-Fahrzeugen erwartet, die die spektakuläre Markengeschichte aufzeigen. Die Innenstadt mit der Hauptstraße war für die teilnehmenden Autos, die Aussteller und das Publikum gesperrt. Dazu gab es ein attraktives Rahmenprogramm. Auch im Jubiläumsjahr 2011 findet im Andenken an Louis Chevrolet vom 24. bis 28. August 2011 wieder die Rallye mit bis zu 55 Fahrzeugen aller Marken (Baujahr 1920 bis 1965) in La Chaux-de-Fonds statt, davon etwa ein Drittel der Marke Chevrolet.

Kleine Kletterfans ab vier Jahre kommen im neuen Abenteuerpark in Chaumont in Neuenburg auf ihre Kosten. Zu entdecken gibt es neun verschiedenen Parcours in den Bäumen.

Neuchâtel feiert mit einer Fülle von Veranstaltungen bis 25. September 2011 das 1000-jährige Bestehen. Das Programm und Informationen sind im Internet unter www.1000ne.ch abrufbar. Weitere Informationen gibt es unter MySwitzerland.com und unter der gebührenfreien Rufnummer von Schweiz Tourismus 00800 100 200 30 mit persönlicher Beratung.

Quelle: Schweiz Tourismus