Reisen, Erlebnisse und die vielen sehenswerten Orte auf unserem Planeten.

Schlagwort: Martigny

Tier-Trekking in der Schweiz

Eselreiten im Toggenburg. Bild: Schweiz Tourismus

Eselreiten im Toggenburg. Bild: Schweiz Tourismus

Ob mit Kuh, Esel, Pferd, Ziege, Lama, Kamel oder Hund – bei diesen Wanderungen ist tierischer Spaß inklusive. Eine handsortierte Übersicht über die besten geführten Touren bietet der neue Erlebnisfinder MySwitzerland.com/MySwissExperience.

Kuh-Trekking in Hemishofen (Ostschweiz/Liechtenstein)

Unter dem Motto „Die Kuh und du“ lädt der Bio- und Erlebnishof Bolderhof in Hemishofen zum gemütlichen Spaziergang und Reitausflug mit den Schweizer Kühen ein. Der Ausritt führt in ein bis zwei Stunden durch Wälder und Auenlandschaften an den Flüssen Biber und Rhein vorbei. Die geführte Tour inklusive fachkundiger Anleitung zum Kuh-Reiten kostet rund 95 Schweizer Franken (rund 86 Euro) pro Kuh. www.bolderhof.ch

Eselreiten in Wildhaus (Toggenburg)

Esel, so heißt es, sind störrisch. Nicht so in Wildhaus, wo Kinder und Eltern mit den langohrigen Vierbeinern auf Entdeckungstour gehen. Am Ende der Tour gibt es eine kulinarische Belohnung für Mensch und Tier. Der Spaß ist für 40 Schweizer Franken zu haben (rund 36 Euro). Kinder zahlen die Hälfte. www.toggenburg.org/de/finder-adventure-tt/esel-wanderung-gaesteprogramm

Reiten in der UNESCO Biosphäre Entlebuch (Luzern – Vierwaldstättersee)

Hans Stucki führte mehrere Jahrzehnte das Berggasthaus Rossweid in Sörenberg, bevor er sich mit dem Pferdetrekking einen lang gehegten Traum erfüllte. Auf dem dreistündigen Ausritt durch die UNESCO Biosphäre Entlebuch zeigt Hans seinen Besuchern den Wilden Westen von Luzern. Kosten 120 Schweizer Franken (umgerechnet 109 Euro). www.stuckitrekking.ch

Geissenspaziergang in Romainmôtier (Genferseegebiet)

Jeanne-Charlotte Bonnard empfängt mit ihrer kleinen Ziegenherde große und kleine Gäste zu einem tierischen Erlebnis. Mit den vier Ziegen unternehmen sie ein- bis zweistündige Ausflüge in den Wald rund um das Kloster von Romainmôtier. Unterwegs gibt es ein Picknick mit regionalen Snacks. Kosten um 35 Schweizer Franken (um 32 Euro) pro Person, Kinder reduziert. http://apasdechevres.ch

Lama-Trekking im Nationalparkgebiet Locarnese (Tessin)

Marisa und Jean-Pierre Bäschlin bieten mit ihren sieben Lamas Trekkingtouren in der Region des Nationalparkprojekts „Locarnese“ an. Im Sommer ist der Ausgangspunkt Monte Comino im Centovalli, im Winter der Monte Novella in Losone-Arcegno. Kosten um 50 Schweizer Franken (umgerechnet knapp 46 Euro) pro Person, Kinder reduziert. www.lamatrekkingticino.ch

Kamelritt in „Mostindien“ bei Neukirch an der Thur (Ostschweiz/Liechtenstein)

Kamele gehören mittlerweile zum Dorfbild von Neukirch an der Thur. Sie leben neben vielen anderen Tieren auf dem Kamelhof Olmerswil. Von dort aus nimmt das Team vom Kamelhof kleine Gruppen mit auf einen Ritt durch die Thurgauer Hügel- und Wiesenlandschaft. Nach dem rund 70-minütigen Ausflug gibt es süßen Most von Nachbars Hof. Preis 80 bis 100 Schweizer Franken pro Kamel für jeweils 2 Personen. www.kamelhof.ch

Passwanderung mit „Barry“ in Martigny (Wallis)

In der kargen Gebirgswelt des Großen Sankt Bernhard Pass steht das Hospiz, wo einst Napoleon mit seiner Armee Erholung von den Kriegsstrapazen fand. Hier wurden die Bernhardiner Hunde von den Mönchen gezüchtet, anfänglich als Lastenträger, dann auch als Lawinensuchhunde – der bekannteste von ihnen, der sagenumwobene Barry, soll über 40 Menschen das Leben gerettet haben. Ein unvergessliches Highlight sind die Wanderungen in Begleitung der Bernhardiner Hunde, zusammen mit einem Mitarbeiter der Fondation Barry. Preis ab 46 Schweizer Franken (42 Euro) pro Person. www.fondation-barry.ch

Weitere Informationen zum Urlaub in der Schweiz gibt es im Internet unter MySwitzerland.com, der E-Mail-Adresse info@MySwitzerland.com oder unter der kostenfreien Rufnummer von Schweiz Tourismus mit persönlicher Beratung 00800 100 200 30.

Quelle: Schweiz Tourismus

Werbung

[amazon_link asins=’3492275664,3829728913,3831724636,3956892240,3829714556,3829726058,3950431721,3829723881′ template=’ProductGrid‘ store=’ep-blog-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’723d6ece-64bb-11e7-be61-5142311430e1′]

 

Sommerlicher Wanderspaß mit Bernhardinern im Wallis

Wandern mit Bernhardinern.
Copyright: Wallis Tourismus

Ein außergewöhnliches Erlebnis für Tierfreunde und Familien ist die 90-minütige Wanderung mit den gutmütigen Bernhardinerhunden der Fondation Barry in Champex-Lac im Wallis. Diesen Sommer stehen gleich zwei Wandertouren zur Auswahl. Eine Wanderung auf dem spektakulären Grossen-St.-Bernhard-Pass und neu eine leichte Waldwanderung in Martigny, die besonders gut für Familien und Genusswanderer geeignet ist.

Eine Wanderung mit Bernhardinern ist ein Erlebnis für Familien und Hundefreunde. Schließlich gelten die Schweizer Berghunde als gemütliche und treue Begleiter, in denen sich Stärke und Sanftmut verbinden. Wer Lust hat, die Lebensfreude der Schweizer Hospizhunde hautnah zu erleben, kann sie in ihrem Sommerquartier am Grossen-St.-Bernhard-Pass besuchen und sie bei einer Wanderung begleiten. Bei jeder Wanderung sind zwei Begleiterinnen oder Begleiter dabei und selbstverständlich darf jeder Wanderer einen „Barry“ führen. Die Wandertour mit den Bernhardinern am Bernhard-Pass kann täglich bis zum 9. September 2012 unternommen werden. Startzeit: 10 Uhr für die sportliche Wanderung,14 Uhr für die einfache Wanderung.

Ergänzend zum Angebot auf der Passhöhe organisiert die Fondation Barry diesen Sommer in Zusammenarbeit mit der „Bernard und Caroline de Watteville“-Stiftung erstmals Wanderungen in Martigny. Die leichte Route führt durch ein flaches Waldstück und eignet sich besonders für Familien und Genusswanderer. Im Anschluss an die Wanderung können die Teilnehmer beim Zuchtstättenbesuch in Martigny einen Blick hinter die Kulissen der Bernhardinerfamilie werfen. Diese Tour wird bis 14. Oktober 2012 jeweils am Wochenende durchgeführt.

Beide Touren werden von der Fondation Barry in Champex-Lac organisiert und finden in Gruppen von maximal zehn Personen statt. Sie kosten rund 40 Euro (48 Schweizer Franken) für Erwachsene, zirka 38 Euro (46 Schweizer Franken) für Senioren und rund 7 Euro (8 Schweizer Franken) für Kinder von 6 bis 16 Jahren. Kinder bis 6 Jahre gehen kostenlos mit Barry auf Tour. Die Einnahmen kommen der Fondation Barry zugute. Der Eintritt ins Musée et Chiens du Saint-Bernard ist im Preis jeweils inklusive. Eine Reservierung ist empfohlen.

Weitere Informationen gibt es unter www.MySwitzerland.com und unter der gebührenfreien Rufnummer von Schweiz Tourismus 00800 100 200 30 mit persönlicher Buchungsberatung.

Quelle: Schweiz Tourismus

© 2021 Reisende Reporter

Theme von Anders NorénHoch ↑